Am 7.11.2019 öffnet der SEO-DAY als Teil der Onlinemarketing-Woche Köln ( OMWeek.cologne ) die Pforten des Rheinenergiestadions und wird wieder zum Mekka für all jene, die an SEO, Marketing und Networking interessiert sind. Über 45 Speaker werden die gut 900 Gäste an ihrem Wissen und ihren Erfahrungen teilhaben lassen.

Wir durften SEO-DAY Speaker Johannes Bornewasser einige spannende Fragen zum Thema SEO stellen. Johannes macht seit über 8 Jahren SEO und hat sich vom SEO zum COO entwickelt.

Was erwartet die Teilnehmer in Deinem SEO-DAY Vortrag?
In meinem Vortrag werde ich zeigen, wie ich nebenbei eine kleine Marke in einer Nische aufgebaut habe. Inzwischen erziele ich dadurch mit minimalem Aufwand eine gute Reichweite. Spoiler: Zum Leben ist es aktuell zu wenig und zum Sterben zu viel. Und doch kann das Setup skalieren, wie ich euch an einem realen Beispiel zeigen werde.

Wer sollte Deinen SEO-DAY Vortrag besuchen?
Wenn du schnell und hektisch reich werden möchtest, solltest du dich für andere Vorträge entscheiden. Im besten Fall sogar für eine ganz andere Konferenz. Wenn du aber Geduld hast und ohne Druck nebenher etwas langfristiges aufbauen möchtest, dann freue ich mich auf deinen Besuch und den Austausch.

Wie bist Du zum SEO gekommen?
Es war einmal vor langer, langer Zeit. Da sind seltsame Dinge passiert. Und dann, eines Tages, war ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Ob ich aber inzwischen überhaupt noch ein richtiger SEO bin, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht.

Was gefällt Dir besonders am SEO-DAY?
Ich mag die Netzwerk-Möglichkeiten und den offenen Austausch. Allerdings ist die Location für einen Düsseldorfer grenzwertig 😉

Was muss beim SEO-DAY verbessert / verändert werden?
Zwischenzeitlich gefiel mir das (mindestens gefühlt) schnelle Wachstum mit seinen typischen Seiteneffekten nicht. Inzwischen bin ich aber wieder ganz zufrieden.

Ist SEO Deiner Meinung nach wichtiger geworden? Oder hat es im Markt an Relevanz gegenüber den anderen Performance-Marketing Channel verloren?
Ich freue mich immer noch über jeden einzelnen “SEO ist tot”-Beitrag. So lange etwas regelmäßig totgesagt wird, ist es schließlich noch relevant genug, dass darüber geredet wird.

Was sind die häufigsten Fehler, die Du bei anderen Firmen / SEO’s beobachtet hast und wie kann man sie im Vorfeld umgehen?
Um ehrlich zu sein, macht mich eine Sache ganz besonders wahnsinnig: Neben Friseuren und Gastronomen neigen SEO(‘)s wirklich verdammt oft zum Deppenapostroph ¯\_(ツ)_/¯

Welche Firmen haben Deiner Meinung nach besonders gute Dinge im SEO gemacht, von denen man lernen kann?
Früher galten wir – zumindest in unserer Branche – als Vorbild. Inzwischen gibt es so viele großartige Kolleginnen und Kollegen, dass es mir schwer fällt, einzelne herausztustellen.

Jede Firma möchte hohe Gewinne ausweisen. SEO ist einer der wichtigsten Hebel um das Ebit zu erhöhen. Wie aufgeklärt ist Deiner Erfahrung nach das Top-Management hinsichtlich der Relevanz von SEO auf das Business?
In der Medien-Szene kennt das Management die Vorzüge von SEO sehr genau. Das hat uns skurrilerweise trotzdem nicht davon abgehalten, das Leistungsschutzrecht durchzudrücken.

Wie beurteilst Du das Knowhow in Deutschland im Bereich SEO? Ist es immer noch “Neuland”? Oder macht in 2019 der Großteil der Unternehmen ein solides SEO?
Ich denke, dass die deutsche SEO-Szene beispielsweise der amerikanischen voraus ist. Zumindest im Bereich der (News-)Medien

Wie beurteilst Du das Knowhow in anderen Ländern außerhalb von Deutschland im Bereich SEO? Können wir Wissenstechnisch mithalten? Oder sind andere Länder deutlich weiter als wir?
Im internationalen Vergleich sehe ich die deutsche SEO-Szene gut aufgestellt.

In den letzten Jahren sind sehr viele Onlinemarketing und SEO-Agenturen entstanden. Wie zufrieden bist Du mit der Qualität der Dienstleister in Deinem Umfeld? Werden Deiner Meinung nach häufig Schlechtleistungen verkauft? Oder kann man in 2019 auf Gut-Glück so ziemlich jeden Dienstleister beauftragen und sich über tolle Rankings freuen?

Ich höre oft, dass Kunden unglücklich waren und nun nicht wissen, welcher Agentur sie noch vertrauen können. Sicher liegt das auch manchmal am Kunden. Trotzdem denke ich, dass sich zwischen den zahlreichen großartigen Agenturen auch einige “schwarze Schafe” verstecken.

Der SEO-DAY findet diese Jahr zum 9ten Mal statt. Gibt es Deiner Meinung nach genügend Nachwuchs im SEO-Bereich? Oder sind alle SEO’s in Deinem Umfeld immer ausgebucht und von den Headhuntern belagert?
Quantitativ mache ich mir wenig Sorgen um die SEO-Szene. Ich habe allerdings grade zum zweiten Mal versucht, einen guten Head of SEO zu finden. Es ist mir beide Male gelungen. Aber es hat verdammt lang gedauert. Zumindest im seniorigen Bereich sehe ich entsprechend in der Breite ein Qualitätsproblem.

Was macht für Dich guten Content aus?
“Guter Content muss dem Leser etwas bringen.” Die Phrase – so oder abgewandelt – ist so abgedroschen, dass ich jedes Mal ein neues graues Haar bekomme, wenn ich sie höre. Für mich liefert wirklich guter Content nicht einfach nur eine neue Information. Er wurde von einer Person geschrieben, die sich wirklich mit dem Thema auskennt und Leidenschaft dafür transportieren kann. Auch von den selbst- oder fremdernannten hochwertigen Textern wird aus meiner Sicht noch immer zu viel transkribierter Wikipedia-Bullshit geliefert.

Wie kann man Deiner Meinung in 2019 sauberes Linkbuilding betreiben?
Wenn du wirklich guten Content hast, brauchst du dich um Links nicht zu kümmern. Und wer das für eine Phrase hält, darf gern meinen Vortrag besuchen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.