20 SEO-Paradigmen für Unternehmen, die auch zukünftig vorne stehen möchten

Markus Hövener ist einer der bekanntesten SEOs im deutschsprachigen Raum und Gründer der SEM spezialisierten Online-Marketing Agentur Bloofusion. Außerdem ist er Chefredakteur des SEO-, SEA- und E-Commerce Magazins Suchradar und bloggt regelmäßig auf internetkapitaene.de. Im Oktober 2015 hat er das Buch 20 SEO-Paradigmen für Unternehmen, die auch zukünftig vorne stehen möchten veröffentlicht. Um was es in dem Buch geht und wie ich das Buch empfunden habe, möchte ich hier kurz beschreiben:

Auf 180 Seiten teilt Markus Hövener seine mittlerweile 14-jährige, geballte Erfahrung im SEO-Bereich mit seinen Lesern. Er spricht diverse SEO Subbereiche an und versucht zu antizipieren, wie dort jeweils die zukünftige Entwicklung aussehen könnte. Insgesamt vermittelt er ein recht klares Bild, auf welche Weise man seiner Meinung nach auch in ein paar Jahren noch erfolgreich in der Suchmaschinenoptimierung sein kann. Alle größeren Themen wie etwa das Erschaffen einer Marke, die Optimierung von Snippets in den SERP, Mobile SEO, Social Media Marketing, Onpage oder Linkaufbau werden angesprochen. Weiterlesen

Als fleißiger SEO wird man tagtäglich mit vielen verschiedenen Aufgaben konfrontiert, welche man kategorisieren, priorisieren, strukturieren und dann umsetzen muss. Neben der Recherche nach vielversprechenden Keywords, der Organisation des passenden Contents und der entsprechenden Onpage Optimierung bestimmen auch – bzw. vor allem – stetig neue Links unsere Rankings.

Wer eine Vielzahl unterschiedlicher Projekte betreut, weiß, wie komplex es sein kann immer den richtigen Linkmix, die wichtigsten KeyWords und die benötigten Deeplinks im Auge zu behalten. Denn wer ein organisches Linkprofil aufbauen möchte, der sollte ein gesundes Verhältnis zwischen Start- und Unterseitenverlinkung beachten, einige starke, einige mittlere und einige schwache Links aufbauen, zwischen Links aus Artikeln, Forenlinks, Blogkommentaren, Profilen, Bookmarks usw. abwechseln und auch kontinuierlich seine Projekte anschieben.

Dies setzt in erster Linie ein hohes Maß an Ordnung voraus, bedarf einer gewissen Organisation und lässt sich durch das Delegieren einiger Linkbuilding-Aufgaben entscheidend beschleunigen.

Doch neben dem eigenetlichen Umsetzen des Linkbuildings muss ein SEO auch noch das Budget im Auge haben, den Traffic kontrollieren, seine Rankings und die Konkurrenz beobachten und und und. Um den Linkbuilding-Part effektiver und effizienter zu gestalten, stets den Überblick zu behalten und das Linkbuilding outsourcen zu können, haben wir aus eigenem Bedarf heraus den Linkmanager linkbird entwickelt, als dessen Kernfunktionen folgende zu benennen sind:

• unbegrenzt Links, Projekte und Linkbuilder anlegen und auswerten
• regelmäßiger Backlink-Check und Alert bei Ausbau
• Linktauschpartnerverwaltung nach Tags und E-Mail Verteiler
• genaue Auswertung der Linkprofile nach Linktext, Linkart, PR, Unterseite etc.
• Überwachung der Budgets für Linktausch und Linkkauf
• Kontrolle von internen und externen Linkbuildern

Es folgt eine kleine Vorstellung des Tools, welche ich mit einigen Screenshots aufgepeppt habe – also SEOs und Linkbuilder: zurücklehnen und genießen 😉

1. Links hinzufügen und archivieren
Der erste Schritt bei der Nutzung von linkbird ist die saubere Archivierung der gesetzten Links. Diese kann durch einen CSV-Import oder aber auch einzeln durch das manuelle Eintragen im Interface geschehen:

Das Eintragen ist selbsterklärend und geht spielend einfach. Hinter den kleinen „?“ verstecken sich jedoch auch noch Tooltipps, die die Funktionen genau erklären und gerade das Outsourcing an externe oder weniger erfahrene Linkbuilder vereinfacht. Wichtig ist hierbei, dass die Daten korrekt eingetragen werden, da daran später die Linkprofile einzelner Seiten und Linkbuilder erstellt werden.

2. Links als Einzelnen auswerten
Wurde der Link eingetragen, kann dieser in der Linkübersicht detailliert betrachtet und als Einzelnes ausgewertet werden:

Anhand der vielen verschiedenen Filter kann hier auch genau selektiert werden und linkbird zum Beispiel nur die Links zu Projekt X von Linkbuilder X anzeigen, nur gekaufte Links anzeigen oder auch nur Links aus Webkatalogen ausgeben – die Kombinationen sind nahezu unbegrenzt, sodass jeder Statistikwunsch befriedigt werden kann.

3. Linkprofile der Projekte auswerten und steuern
Sehr interessant und wichtig für die Auswertung ist die Projektübersicht. Hier können alle Projekte oder jedes Projekt als einzelnes ausgewertet werden und entsprechende Schritte für den weiteren Linkaufbau gezogen werden. Fragen wie „Mit welchem KeyWord sollten wir häufiger verlinken?“, „Haben wir zu viele Links der gleichen Art?“, „Brauchen wir ein paar High-PR-Links?“ oder „Warum rankt diese Unterseite eigentlich auf einmal so gut?“ lassen sich hier beantworten:

Wer hier sorgfältig arbeitet, kann mit nur wenigen Klicks genau auswerten auf welche KeyWords er diesen Monat den Fokus legen sollte, ob er es mit den Bookmarks übertrieben hat oder ob er eventuell auch mal ein bisschen auf die Unterseitenverlinkung gehen sollte.
Auch das in die jeweiligen Projekte investierte einmalige oder monatliche Budget lässt sich mit linkbird tracken und auswerten:

4. Auslagern des Linkbuildings
Es ist ratsam nicht immer nur alleine für seine Projekte Links aufzubauen, sondern die kleinen Links und den organischen Linkaufbau mithilfe von externen oder internen Linkbuildern ein Stück weit schneller zu skalieren. Durch das Linkbuilder Controlling kann die Arbeit eines jeden Linkbuilders exakt ausgewertet und überwacht werden:

Jeder Linkbuilder lässt sich nach Projekt und dann auch noch nach Linkart aufschlüsseln, sodass es für den SEO ein leichtes ist, die Abrechnung und Steuerung der Arbeiten perfekt kontrollieren und umsetzen zu können.

Für einen sauberen Ablauf kann beim Anlegen jedes Mitarbeiters auch noch entschieden werden, ob er

• Master oder Linkbuilder Rechte hat
• Einen Wochenreport mit von ihm gesetzten Links bekommen soll
• Zugriff auf die in der Linkakquise stehenden Aufträge hat
• Zugriff auf Linktauschanfragen hat, welche über die dafür eingerichtete Seite eingegangen sind – Beispiel: http://linkbird.seobird.de/ (PW: test)

Durch den zeitlichen Verlauf kann zudem die Performance eines jeden Linkbuilders ausgewertet und dieser entsprechen kontrolliert werden.
Alles in Allem ist der linkbird Linkmanager und Backlinkchecker das perfekte Tool für jeden SEO der sein Linkbuilding auf das nächste Level bringen möchte – egal ob er alleine oder im Team arbeitet.

Die hinzugewonnene Übersicht (der Effekt, wenn du deine Links aus Excel Files in das Tool importierst ist grandios ), die Möglichkeiten das Linkbuilding auszulagern und mehr Zeit für die Strategie zu haben, der automatische Backlink-Check und einfach alles kontrollieren zu können eröffnen völlig neue Möglichkeiten und sorgen zwangsläufig zu einer besseren Verwendung des zur Verfügung stehenden Linkjuices.

Keine unbemerkt ausgebauten Links mehr, sofortiger Überblick, mehr Zeit durch Outsourcing und bessere Entscheidungsgrundlagen: das ist linkbird!
Wer mehr erfahren möchte, kann unter www.linkbird.de ein Testlogin anfordern und eine Videopräsentation anschauen.

Gewinnspiel für seo.de Leser!
Unter allen, die bis zum 31.12.2010 einen Blogbeitrag zu linkbird schreiben oder über linkbird twittern und auf diesen Beitrag hier verweisen, verlosen wir

– einen 12 Monatszugang zu linkbird im Wert von netto 238,80 € (gilt nicht für Kunden)

PS: Bitte gebt dann noch ein Kommentar ab, damit Ihr berücksichtig werden könnt!

Viele Grüße
Nicolai, linkbird.de

Seit Ende März ist Peruns WordPress Praxisbuch in der dritten Auflage erhältlich. Nachdem wir im letzten Jahr dank der Mithilfe von Frank Doerr und Alexandra Preis zwei Rezensionen der zweiten Auflage hier auf seo.de vorstellen konnten, könnte es in diesem Jahr mit der dritten Auflage so ähnlich weitergehen.

Perun bzw der Verlag waren so frei, uns ein Exemplar des neuen Buches zukommen zu lassen. Wir suchen jetzt also einen Rezensenten für WordPress – Das Praxisbuch. Die Aufgabe ist diesmal ein klein wenig schwerer, während die 2. Auflage 448 Seiten umfasste, bringt es die 3. Auflage auf immerhin 480 Seiten. Wir suchen somit einen Freiwilligen, der nach dem Motto Buch gegen Rezension hier antreten möchte 😉

Wer auf der Suche nach nützlichen Werkzeugen fürs Web und/oder Möglichkeiten zum Sexy Webdesign ist, der kann jetzt aufhören zu suchen und sich statt dessen die Bücher von Vladimir Simovic + Thordis Bonfranchi Simovic bzw Elliot Jay Stocks zulegen.

werkzeuge-fuers-websexy-webdesign Eventuell geht es aber auch ohne zulegen, nämlich im Austausch gegen eine Rezension. Möglich gemacht haben das Perun und der dpunkt-Verlag, die uns obige Bücher zur Verfügung gestellt haben.

Also, wer Bock hat eines der beiden Bücher zu lesen und uns zum Ausgleich dafür eine Rezension zum Buch schreiben möchte, der darf sich hier gerne melden und damit zum Gast-Autor avancieren.

Updapte 7.12.09 15.00 Uhr: Allen Bücher-Interessenten herzlichen Dank. Wir melden uns bei euch und die Bücher machen sich dann auf den Weg.

Es geht voran, mittlerweile ist für das sechste Buch eine Rezension eingetroffen. Diesmal hat sich eine Leserin des SEO.de Blogs zu einer Rezension von “WordPress professionell einsetzen” hinreissen lassen. Franziska ist eher zufällig über Webseitengestaltung und SEO gestolpert, beisst sich jetzt aber immer mehr fest. Als nächstes werde ich ihr noch eine Website Boosting Ausgabe zwecks Weiterbildung zukommen lassen. Ich hoffe insgeheim natürlich auch für das neue Buch eine Rezension als Ausgleich zu erhalten. Das gilt auch für ein paar andere Bücherleser, noch stehen einige Rezensionen aus und trudeln hier hoffentlich irgendwann mal ein. Womit wir beim springenden Punkt wären. Welche Bücher wären denn für euch gute Rezensions-Kandidaten? Was würdet ihr gerne lesen. Welche Bücher sind Pflicht in SEO-Kreisen?

Website Boosting 2.0 Weiter geht es Schlag auf Schlag. Alexandra Preis von der trendmile GmbH avanciert so langsam aber sicher zur fleißigsten Rezensentin hier auf Seo.de. Diesmal hat sie ihre Aufmerksamkeit dem SEO-Standard Werk von Mario Fischer – Website Boosting 2.0 – gewidmet.

Nachdem hier an gleicher Stelle der Journalist Andre Maßmann die erste Website Boosting Rezension abgeliefert hatte, haben wir jetzt endlich auch eine zweite Meinung zum allseits beliebten SEO-Klassiker anzubieten. Interessante Geschichte am Rande, die Rezensentin ist mit dem Buch überhaupt erst in das Thema SEO eingestiegen. Das hat Witz. Genauso wie das Buch. Und hier geht es zur Rezension von Mario Fischers Website Boosting. Viel Spaß.

So langsam kommt Schwung in die Bücherecke. Alexandra Preis von der Trendmile GmbH hat mit ihrer WordPress Praxisbuch Rezension schon ihre zweite Rezension eingereicht. So langsam aber sicher füllt sich damit unsere Bücherecke. Es ist jetzt die zweite Rezension zum Praxisbuch und damit auch die zweite Meinung, so dass wir auch in Punkto Abwechslung und Ausgeglichenheit einen Schritt vorwärts kommen.

Und weil das so weiter gehen soll würden wir uns über weitere Mitmacher freuen. Wer also ein interessantes und seorelevantes Buch gelesen hat und glaubt, das würde in unserer Bücherecke fehlen, der möge einen entsprechenden Vorschlag machen. Auch wer selber einen großen Schreibdrang in sich verspürt und endlich einmal rezensieren möchte. der tue sich keinen Zwang an und melde sich bei uns. Zudem werden wir immer wieder mal im Sinne der alten Buch Rezensionsidee passende Bücher gegen Rezensionen an die Blogleser verteilen. Momentan stehen noch zwei Bücher aus, für die ich Rezensionen suche. Zum einen “WordPress professionell einsetzen” von Thomas Fruetel und zum anderen “Website Boosting” von Mario Fischer.

Mittlerweile sind bei mir zwei Buch-Rezensionen eingetroffen, einmal für WordPress – Das Praxisbuch vom Autorenteam Vladimir Simovic & Thordis Bonfranchi-Simovic und einmal für Don’t make me think! von Steve Krug. Beides sind keine typischen SEO-Bücher, beschäftigen sich aber mit Bereichen, von denen ein guter SEO schon mal gehört haben sollte.

Das WordPress Praxisbuch hat sich ein alter SEO-Hase namens Frank Doerr vorgenommen, das Usability Buch hat Alexandra Preis von der Trendmile GmbH durchgearbeitet. Viel Spaß beim Lesen der Rezensionen. Es ist auf jeden Fall geplant für jedes Buch mehrere Rezensionen einzuholen.

Erfolgreiches Onlinemarketing mit Google seocampixx09 529 Nachdem wir den Hype um Fridaynites SEO-Book überstanden haben, soll’s nun mit der Bücher Rezensions Aktion weiter gehen. Es wird ein Freiwilliger gesucht der sich das Buch “Erfolgreiches Onlinemarketing mit Google” von J. Sebastian Günther (Bild rechts) gegen Schreiben einer Rezension verdienen möchte.

Ich hatte den Autoren des Buches auf der SEOCampixx getroffen und dort unter anderem auch von seinem neuen Onlinemarketing Buch erfahren. Dabei kam mir die Idee ihn um ein Rezensionsexemplar zu bitten. Sebastian fragte beim vwh Verlag nach und der war so freundlich, mir ein Exemplar des Buches zu schicken. Wer also Interesse an SEO & SEM und insbesondere dem Buch Erfolgreiches Onlinemarketing mit Google verspürt und bereit ist nach Lesen des Buches für unsere Bücherecke auf SEO.de eine Rezension abzuliefern, der melde sich bitte. Es geht erst einmal nur um ein Rezensionsexemplar, im Buchhandel kostet das 378 Seiten umfassende Werk 43.90 €.

Nachdem wir hier vor einiger Zeit mit großem Erfolg die Aktion “Bücher gegen Rezension” eingeführt haben, möchten wir der Tradition folgen und mit einem neuen Buchrezensions-Kandidaten aufwarten. Die Rede ist vom SEO-Klassiker schlechthin – dem SEO-BOOK von Fridaynite.

seocat-600x400

Dabei soll es um die neue Version von Fridaynites SEO-BOOK gehen, die gerade vom Meister persönlich überarbeitet wird. Fridaynite hat dem Seo.de Team mehrere Belegexemplare zugesagt. Exklusiv sind wir die ersten, die das neue SEO-BOOK erhalten werden. Willst auch du zu den Ersten gehören, dann bewerbe dich hier in den Blog-Kommentaren, die Zeit drängt und die Auswahl wird hart. Am besten verrätst du uns in deiner Bewerbung auch noch, warum gerade du prädestiniert für diesen Job sein dürftest 😉