Es ist wieder mal so weit. Das Wettbieten um die begehrten Plätze beim SEO BBQ geht in die letzte Runde. Als Teil des SEOktoberfestes ist der Charity Tag gewissermaßen der Tag des Volkes. Hier bekommt ihr die Chance euch im Kreise bekannter SEO und Marketing Expertinnen zu bewegen, Kontakte zu knüpfen und einige Portionen exklusiven Wissens abzustauben. Und ganz nebenbei dient ihr der guten Sache. Die Amazonica Stiftung und die Münchner Tafel werden es euch danken.

angezapft-is

Wenn ihr also mal den Mediadonis live beim Bierfaß-Anstich und Bierzapfen erleben wollt, Karl den rücken kratzen wollt, wissen wollt warum Pelle Boese ist oder wieso Philipp Klöckner von Notre Dame werden wollte – heute gibt es mit dem Einlösen eines SEO BBQ Tickets die letzte Gelegenheit dazu 😉

–> Hier entlang zum großen SEO BBQ Endspurt

Zur Einstimmung könnt ihr euch gerne noch den SEO BBQ Beitag aus 2014 anschauen.

Am 30.10.2014 war mal wieder ordentlich was los im Kölner Stadionrund. Über 600 an SEO und Marketing interessierte Personen waren zum SEODay 2014 ins RheinEnergie Stadion gekommen, um etwas über die neusten Trends im SEO Business zu erfahren, sich weiterzubilden und/oder sich mit anderen interessierten Gästen und Experten zu unterhalten und zu vernetzen. Mein Weg führte mich als erstes ins Hotel, zum Zwecke des Eincheckens, wo sich gerade einige altgediente SEO Experten draußen vor der Tür versammelt hatten, um mit dem Taxi gemeinsam zur SeoDay Arena zu gondeln.

DSC_8514

So gegen 9:30 Uhr schlug ich zusammen mit Nicolas Sacotte und Jens Fauldrath am Speaker Schalter auf. Wir mussten zuvor erstaunt feststellen, dass uns Marcus Tober im Taxi mit Links (bzw. von Links) überholt hatte 😉

DSC_8520

Nach gelungenem Check-in ging’s gleich rauf in den Vortrag von Jens Brechmann, der Einblicke in Googles Penalty Wesen vermittelte. Das Interesse an diesem Thema dürfte in Zeiten von Panda und Pinguin und manuellen Abstrafungswellen so hoch gewesen sein wíe noch nie 😉

DSC_8541

Als ich mich kurz vor Ende des Vortrags zum Seitenausgang begab, stolperte ich fast zeitgleich über einige der üblichen Verdächtigen SEO Kollegen, die ähnlich wie ich auf vielen SEO Events ihr Unwesen treiben. Den Auftakt machte Abakus Moderator und Urgestein Martin Witte, gefolgt von Drohnen Pilot Chris Götzmann und Stammtisch Veranstalter Axel Gönnemann.

DSC_8537 DSC_8539

Und während drinnen Jens noch fleißig über spammige und böse Links referrierte, wirbelte nebenan am Infoschalter SEODay Veranstalter Fabian Rossbacher als Chef Organisator 🙂

DSC_8549

Natürlich war auch in diesem Jahr wieder Birthe Stuijts mit ihrer modischen Ranketing Truppe vor Ort und sorgte so für farbliche Glanzpunkte. Die Jungs von Sistrix hingegen liefen vor ihrem klassischen blauen Hintergrund auf.

DSC_8563 DSC_8683

Drei Schritte vom Stand entfernt stand Sistrix Praktikant Johannes Beus himself und plauderte mit Andreas Graap und Christian Voß übers Seo-Wetter.

DSC_8566

Ein wahres Donnerwetter ließ Jens Fauldrath erschallen, als er über den Einsatz von KPIs im Reporting sprach. Passt auf, nicht alles wo KPI draufsteht, ist auch wirklich brauchbar. Schon gar nicht, wenn es um das Reporting in Richtung Chefetage geht.

DSC_8692

Ähnlich hitzig ging es danach am Stand von Overheat weiter, wo ich mich auf ein nettes Gespräch mit David Odenthal und seinen Kollegen Daniel Schlicker einließ. Klicktracking ist ein spannender Bereich, dem ich in Zukunft sicher noch mehr Aufmerksamkeit schenken werde.

DSC_8733

Zwischendurch gab es ein paar anregende Plaudereien mit AFS Absolvent Michael Weiß und Anhang sowie alten SEO Strategen wie Mark Münch, Dennis Oderwald, Christian Süllhöfer und dem omnipräsenten Jens Fauldrath.

DSC_8741 DSC_8746

Leider hielten mich die Plaudereien davon ab, mir Frank Doerrs kompletten Vortrag anzuhören. Der gute Frank hatte dem Publikum einige “linke Einblicke” in sein Business gewährt. Obwohl ich nur die letzten Minuten mitbekam, da gab es einiges Wissenswertes rund um Linke Linknetze mitzunehmen 😉 Grayhat Frank bzw seine Geheimnisse wurden gut behütet, immer wenn er Informationen non-public wissen wollte, setzte er sich seinen grauen Hut auf.

DSC_8753

Ein wenig später fanden sich dann einige ehemalige AFS Kursteilnehmer [Alexander Amann (Kurs2), Paul Dylla (Kurs3), Christian Adam (Kurs3), Jürgen Wingsheim (Kurs3)] zu einem Stelldichein ein.

DSC_8797

Das war ein freudiges Wiedersehen 🙂 Und wir liefen uns im Laufe des Tages noch öfter über den Weg. Bis hin zum gemeinsamen Abendessen. Bei dem sich mit Jörg Barth noch ein weiterer ehemaliger AFSler dazu gesellte.

DSC_8807

Bei Jörg war es fast wie ein Deja Vu. Er war natürlich wieder der letzte der gekommen war, genau wie damals bei der Eröffnungsveranstaltung des zweiten Kurses. Wo er sich dann, im Hinblick auf die vielen fragenden Augen ob seines Zuspätkommens, mit den Worten “Ich brauchte den Auftritt” auf seinem Sitzplatz niederließ.

DSC_8838

Eine halbe Stunde bevor ich meinen Vortrag abhalten sollte, wurde ich gefragt, ob ich an einem Interview teilnehmen wolle. Zwar fühlte ich mich eher unausgeschlafen und nicht wirklich fit, aber wen interessierts. Also machte ich mich auf den Weg zur Stadiontribüne, um dort direkt nach Frank Doerrs Interview bei Tobi Fox und Ali Mokhtari von Zoomm.me aufzuschlagen.

Die Zeit war mittlerweile aber schon sehr knapp geworden, keine 15 Min mehr bis zu meinem eigenen Vortrag, das war keine entspannende Situation für mich und ich wollte mich eigentlich schon wieder loseisen von den Jungs. Am Ende bin ich dann aber doch Tobis Charme und Überredungskünsten zum Opfer gefallen und so kam es dann doch zum letzten Zoomm.me Interview des Tages.

Was habe ich erzählt? Im Prinzip, dass es in Zukunft immer teurer und komplexer wird, dass Mobile first und User Signale rocken werden und dass Links nach und nach an Bedeutung verlieren. Keine Überraschung für alte Hasen, aber ich glaube, die Ausmaße der aktuell anliegenden Veränderungen werden von vielen da draußen noch deutlich unterschätzt.

1491353_963454807005340_3876994515657980068_o

Dann war Schluss, ich musste mich sputen, um noch rechtzeitig zum Vortrag im Raum Larry Page aufzuschlagen. Mikro anlegen, Laptop in Position bringen und den letzten Worten von Rechtsanwalt Niklas Plutte lauschen, der die Besucher auf viele Stolperfallen im Umgang mit SEO hinwies. Denn auch hier ist die Materie mittlerweile ordentlich komplex.

DSC_8844

Wohl dem, der einen internetaffinen Rechtsanwalt an der Hand hat 🙂

Jetzt wurde es Zeit für meinen Vortrag. Dabei mussten wir weit zurück in die Vergangenheit reisen. Weit vor die Steinzeit. Nämlich in die SEO KREIDEZEIT. Da traf es sich gut, dass Niklas Plutte zuvor schon über JURA referriert hatte. Denn die Kreidezeit folgte erdgeschichtlich dem Jura.

10710952_10152791919114476_3829286681675588542_n

In meinem Vortrag gab ich einige Einblick in Projekte der Vergangenheit, die aus diversen Gründen am Ende grandios scheiterten. Zum Schluss gab es noch einen kurzen Exkurs in die Echtzeit, darunter eine Auswertung über 5.5 Millionen Top 100 Google Suchergebnisseiten, die mir dankenswerter Weise von den Manhattan Tools durchgerechnet und zur Verfügung gestellt wurden.

meta-stats

Soll bedeuten, die durchschnittliche Title-Länge in den Google SERPs liegt derzeit bei ungefähr 47,5 Zeichen. die durchschnittliche Snippet-Länge bei 556 Zeichen. Damit ist die Title-Länge im Laufe eines Jahres um ca. 4,4 Zeichen geschrumpft, die Snippet-Länge hingegen um 7,5 Zeichen gewachsen.

Übrigens liegt die maximale Title-Länge im Normalfall bei 127 Zeichen, z.B. wenn man 127 mal hintereinander das Zeichen l in den Title-Tag schreibt. Aber ab und an rutscht Google auch mal ein Ausreißer dazwischen. Warum auch immer. Und dann sind da auch exotische Zeichenfolgen und Title jenseits der 300 Zeichen möglich. Wie z.B: das folgende Beispiel einer Google Suche nach “madagaskar simleri” zeigt:

resimleri-google

Der in Google angezeigte Title hat eine Länge von 318 Zeichen. Diese statistischen Ausreißer sind m.E. Bugs im Google Algo, kommen sehr selten vor und sind auch von Browser zu Browser unterschiedlich und nicht wirklich reproduzierbar. Der Maximalwert des diesjährigen Durchlaufs lag bei 326 Zeichen.

Im Anschluss an meinen Vortrag verblieb ich im Raum Larry Page und gönnte mir den Vortrag von Oliver Hauser.

DSC_8876

Oliver gehört wie ich zu den Urgesteinen des SEO und gibt seine Erfahrungen nicht nur in Vorträgen weiter, sondern veranstaltet in zwei Wochen mit der SEOKomm auch noch seinen eigenen SEO-Event. In seinem Vortrag verschaffte er uns spannende Einblicke in den Markt der Links und Linkhändler. Schon schräg wie seltsam da manchmal die Preisfindung der einzelnen Parteien vonstatten geht. Welch lustige Zwischenhändler-Ketten 🙂

DSC_8906 DSC_8938

Im selben Raum traten dann nacheinander Felix Beilharz und Fabienne Colling auf. Erst gab es von Felix eine Handvoll Seo Tipps für Einsteiger, dann von Fabienne Tipps im Umgang mit internationalen und mehrsprachigen Webseiten.

DSC_8953 IMG_0046

Am Tisch warteten Markus Dresen und Bo von der Heyden geduldig auf den Start des Superpanels, ebenso wie die mehr im Hintergrund stehenden Jungs (Lars, Thomas, Ünal) von Klicktel.

IMG_0078

Im Anschluss ans Superpanel gab’s dann Abendessen und zum Schluß strömten die Massen in Richtung Busse, um sich ins Kölner Zentrum bzw zum Party Event chauffieren zu lasssen. Aber das ist ene andere Geschichte.

DSC_8986

Fazit. Eine Top Veranstaltung, mit vielen interessanten Gesprächen und Vorträgen und Insights. Lediglich der mittäglich ausgefallene Fleischnachschub und das verspätete Superpanel waren etwas unglücklich verlaufen. Bester Speaker des Tages wurde übrigens Jens Fauldrath, der in seiner unnachahmlichen Art und mit kraftvollen Worten die Zuhörer ordentlich wachgerüttelt hat 🙂

andre-blunckl

Und dann waren da noch die Gespräche mit Andre Blunck. Und die 60 Bilder/sec Fotosession. Hat Spass gemacht. Wir sehen uns wieder im nächsten Jahr, Andre. Dann mit 120 Bilder/sec. So long 🙂

Obwohl schon einige Teilnehmer in Recaps des SEOktoberfest Charity BBQs über den Event berichtet haben, lasse ich es mir nicht nehmen, auch noch meinen Senf (und einige Fotos) zum Besten zu geben. Die Hintergründe dürften den meisten von euch schon geläufig sein, ansonsten lest es bei den Kollegen nach oder schaut auf Marcus seiner SEOktoberfest Charity BBQ Seite nach. Wirklich nett, was an diesem sonnigen Tag im September so an nationalen und internationalen Fachleuten aufgelaufen ist. Treff war 11:30 am Münchner Pressehaus, unweit vom Hauptbahnhof. Praktisch für meine Anreise mit der Bahn 😉

DSC_4926

DSC_4923DSC_4930

Nach einigen netten Plaudereien und Begrüßungsszenen wurden dann die Teilnehmer eingesammelt und mit insgesamt drei Bussen ans bis dato geheime Ziel verfrachtet.

DSC_4907

Und Marcus führte Buch, damit auch niemand verloren ging.

DSC_4938

Im Bus hatte ich das Glück, den Platz neben Fridaynite zu ergattern, was ich natürlich in einem Selfie festhalten musste 🙂 Nach gut 75 minütiger Busfahrt gelangten wir dann gutgelaunt und wohlbehalten am nun nicht mehr geheimen Ziel an, dem Hasenöhrl-Hof.

DSC_4950

Nur strahlende Gesichter weit und breit zu sichten, bei dem Wetter und der Location aber kein Wunder 🙂

DSC_4964

Schnell füllte sich das Areal, suchte sich jeder ein lauschiges Plätzchen – und wer hätte das gedacht, ein kühles Getränk.

DSC_4971

Dazwischen stolperte man immer wieder über ganz coole und lässige Gestalten wie Joost de Valk und Bob Rains.

DSC_4975

Und für Zwischendurch gab es das eine oder andere Häppchen zu speisen.

DSC_5007DSC_5009

Für leibliche Wohl war damit gesorgt.

DSC_4976

PROST!

DSC_4998marcell

Bei einigen dunkel gekleideten Personen mit Sonnenbrille, traute ich mich nicht mal einen Trustcheck zu machen 😉

DSC_5014

Die einen lieben es dunkel, die anderen hell. Sonne war reichlich vorhanden, und ein nettes Plätzchen mit Sonnenstühlen ward gern genommen.

Ansprache, Spenden (und noch ein paar mehr Spenden) und Fassanstich

Gegen 14 Uhr war dann Zeit für die große Ansprache und Spendenübergabe an die Stellvertreterinnen für die Münchner Tafel und die Amazonica Stiftung.

IMG_9742

Marcus freute sich berichten zu dürfen, dass dank einiger privater nachträglicher Spenden das große Spendenziel von 50.000 Euro doch noch erreicht werden konnte.

DSC_5040

Einen Teil kann man in dem folgenden Video davon mitbekommen.

SEOktoberfest Charity BBQ 2014 from Gerald Steffens on Vimeo.

Wer viel redet, der hat auch viel Durst.

IMG_9764IMG_9777

IMG_9771

PROST!

IMG_9791

Und natürlich gab es gleich auch noch mal was zur Stärkung. Lecker. Die einen grillten den Braten, die anderen chillten im Garten.

IMG_9798IMG_9800

Und wieder andere versammelten sich im Tagungsraum des Hasenöhrl-Hofs und lauschten den Worten der Experten.

IMG_9759

Wen’s interessiert, der Tagesablauf mit den 4 Panels kann der obigen Tafel entnommen werden.

Pundits of Search

IMG_9808

DSC_5087

Mein persönlicher Favorit des Tages war Grigory Bakunov, der Technische Direktor von Yandex, jener Suchmaschine, die es auch ohne Keyword Links zu guten Rankings bringen will und wird.

DSC_5178DSC_5177

In der Pause nach der ersten Session habe ich mir dann einen Caffee Latte Machiato gegönnt und mich dann in aller Ruhe mit dem Geschenke-Spezialisten Uwe Hamann über Gott und die Welt unterhalten. Und festgestellt, dass die Welt sehr klein sein kann. Und vermeintlich nette alte Freunde nicht immer so harmlos sind, wie sie nach außen tun 😉 Danke Uwe, war ein sehr interessantes und angenehmes Gespräch.

Inhouse SEO Experts

DSC_5223

DSC_5219

Betraf mich zwar nicht direkt, rief aber viele Erinnerungen an alte Bertelsmann-Zeiten wieder wach. Die Probleme von heute gab es auch schon im letzten Jahrtausend 😉

DSC_5230

DSC_5246

Und draußen war immer noch tolles Wetter und gute Laune angesagt.

Social Media Experts

DSC_5251

IMG_9865IMG_9878

Bei den Diskussionen rund um die Sozialen Medien war Alex Schultz von Facebook schon ein smarter Typ. Hört man ihn reden, dann heißt die Zukunft Facebook. Und Datenschutz wird groß geschrieben bei Facebook. Ich hab’s ihm fast abgekauft. Und wer war noch mal Google 😉

IMG_9871

IMG_9870

Interessant und unterhaltsam. Und dann wurd es Zeit fürs Abendessen.

DSC_5252DSC_5255

DSC_5301DSC_5318

DSC_5293DSC_5332

Gebrutzelt wurde draußen im Freien. Und so zog eine Karawane hungriger Gäste, mit Tellern bewaffnet, in Richtung Grillplatz.

DSC_5268DSC_5275

Und die typischen Verdächtigen kamen mir dabei schon wieder entgegen. Frei nach dem Motto, der frühe Vogel fängt das Steak. Es wurde gespeist.

Blackhat Shed

Auf einmal sah ich rot. Zum Ausklang des Abends begaben wir uns ins Rotlicht Milieu. In der Blackhat Shed hatten sich gute und böse Buben versammelt, um über zwielichtige Dinge zu diskutieren.

DSC_5337IMG_9889

Leider gilt für alle Teilnehmer eine Verschwiegenheitsklausel. Dann ging das Licht aus und Bob legte los.

Der Tag neigte sich dem Ende zu. Die Menschenmassen strömten den Bussen entgegen. Kurz vorm Ziel gab es noch ein nettes Souvenir mit auf den Weg.

DSC_5359

Ein SEOktoberfest Bierkrug 😉

DSC_5363

DSC_5364DSC_5373

DSC_5381

Und dann war Feierabend. Ein langer, ereignisreicher und unterhaltsamer Tag fand gegen 23 Uhr sein Ende. Danke Marcus. Einfach top!

PS: Weitere Bilder reiche ich im Laufe des Tages im SEO.de Fotoalbum “SEOktoberfest Charity BBQ 2014” auf Facebook nach.

So, wo alle ihre Seo-Campixx Recaps schon geschrieben und/oder ihre Fotos auf Facebook und Google+ verteilt haben, versuche ich es diesmal mit einem Campixx Recap in Video-Form. Ich habe dazu Stimmen einiger Teilnehmer eingeholt und zusammengemischt. Erfahrt in gut 80 Sekunden, was von der 2014-er Veranstaltung zu halten war.

Ich kann die Meinung der Kollegen und Kolleginnen nur unterschreiben. Mir hat’s sehr gut gefallen. Ich habe mich sehr gut unterhalten. Im wahrsten Sinne des Wortes. Auch habe ich einiges Neues erfahren. Und das, obwohl ich in fast keinem Vortrag gesessen habe. Denn bei 15 parallelen Slots war’s doch eigentlich egal, ob man 14 oder 15 Vorträge verpasst hat 😉

Was für eine ereignisreiche Woche. Erst mein Besuch am Mittwoch auf dem Seo-Day in Köln und kurz darauf Freitags schon wieder in Berlin, um gemeinsam mit den Akademie Teilnehmern und Referenten das letzte Präsenzwochenende zu verbringen und den Abschluss des Lehrgangs zu feiern. Unser insgesamt sechstes Treffen war dann auch nicht nur besonders unterhaltsam, es transportierte auch noch mal eine gehörige Portion an Wissen in die Köpfe der Teilnehmer.

afs2m6-tisch

Zum Auftakt des Abends erfolgte nach Begrüßung der Gäste die mehr oder minder feierliche Übergabe der Teilnahmebescheinigungen. Das eigentliche SEO Zertifikat wird nach Prüfung der Praxisprojekte später nachgereicht. Neben den Teilnehmern und Referenten durfte ich Dominik Schwarz als Gast begrüßen.

afs2-teilnahmebescheinigung-alexander

Im Anschluss daran erzählte uns Franziska Neubert von Projecter etwas zum Thema Content Marketing. Neben ein wenig Theorie gab’s auch eine kleine Case Study.

franziska-neubert

Bevor es dann ans Abendessen ging, wurde es emotional. Der Seonaut Marco Janck von SUMAGO war angetreten, um uns auf seine unnachahmliche Art das Thema “Emotionales Marketing” näher zu bringen. Und wie nicht anders zu erwarten, zum Auftakt hat er erst mal ordentlich rumgewettert und alle Anwesenden dazu aufgefordert, auch mal den Kopf hinauszustecken und jenseits des Horizonts zu schauen.

marco-emotional

Dann gings ans Eingemachte. Es gab Abendessen. Und nachdem sich alle ordentlich gestärkt hatten, gingen wir zum gemütlichen Teil des Abends über.

afs-frauen-power
Das Herz der Akademie – unser AFS Frauen Team – Anett, Kerstin & Birgit – Frauen Power pur 😉

Gegen Mitternacht wurd es dann ruhiger. Gerüchten zu Folge sollen am nächsten Morgen um 7 noch einige Teilnehmer gesichtet worden sein, wie sie ins Hotel reinschlichen. So, das war Tag 1. Dem Tag 2, also dem Samstag, widme ich einen Extra-Artikel.

zoowaerter
Von Links: Kaspar Szymanski, Ariel Lambrecht, Jonas Weber, Fili Wiese

Am vergangenen Mittwoch hatte ich das Vergnügen, dem Webhelps Seo Workshop “Inside Google – der Zoowärter kommt!” beizuwohnen. Die Ex-Google Mitarbeiter Jonas Weber, Kaspar Szymanski, Ariel Lambrecht und Fili Wiese präsentierten dem gespannten Publikum ihre Sicht auf die Welt von Google.

workshop-hamburg

Der Auftakt erfolgte leicht zeitverzögert, weil noch einige Teilnehmer fehlten. Zum Glück war ich frühzeitig vor Ort, Hamburg lässt sich von Gütersloh aus via Bahn relativ verlässlich erreichen, auf die alternative Vorstellung in Berlin hatte ich wohlweisslich verzichtet, die Verbindung dorthin ist derzeit nur mit eingebauter Verzögerung von mindestens einer Stunde möglich. Und das ist unmöglich, weil dadurch ein frühzeitiges Antreten kaum machbar ist.

webhelps-moderatoren
Die Begrüßung und Moderation übernahmen Jonas Weber und Kaspar Szymanski auf Deutsch, die Vorträge wurden abwechselnd in Deutsch und in Englisch abgehalten. Insgesamt wurde mehr Deutsch als Englisch geredet. Auch Ariel und Fili verstehen Deutsch recht gut, es sprechen hingegen ist nicht wirklich ihre größte Stärke 😉

jonas-weberkaspar-szymanski

ariel-lambrechtfili-wiese

Zum Auftakt erzählte uns Kaspar Szymanski einiges Wissenswertes über Google Updates und Penalties. Leider durften uns die Jungs die echten Internas nicht verraten, was ich zwar schade finde, aber auch voll verstehen kann. Witziger- und unglücklicher Weise kam die Geschichte mit den Penalty Hinweisen in den Google Webmaster Tools erst spät am Abend des Workshops über die Ticker, ansonsten wäre das bestimmt auch noch ein heiß diskutiertes Thema des Workshops worden.

Dann trug Fili Wiese zum Thema Onpage SEO auf Englisch vor. Man merkte schnell, mit welcher Begeisterung Fili sich in das Thema Onpage hereinhängt. Content, Snippets, Auswertung der Webmaster Tools, Performance – alles Dinge die zum Gelingen einer Website beitragen können. Und zukünftig wohl noch wichtiger werden.

Nach dem Mittagessen, einem netten Plausch mit Thomas Kilian, der fast bei mir um die Ecke wohnt, Christian Müller (dem früheren Seofreak) und zwei Jungs von Testroom gings dann gestärkt in die zweite Runde. Hier verriet uns Jonas Weber auf Deutsch Google konforme Link & Content Strategien, die funktionieren. Sein jüngster Erfolg, die Erwähnung auf Spiegel Online, war Teil seiner Präsentation und zeigte sehr anschaulich, wie nah Erfolg und Misserfolg liegen können. Zumindest wenn man Erfolge in Links misst, denn leider hat der Linkgeiz auch die ganz Großen im Internetz schon befallen.

In englischer Sprache erzählte uns Ariel Lambrecht, wie man mit Grips und viel Herzblut ein tolles Produkt an den Markt bringen kann. Eine schöne Geschichte, bei der der gute Ariel auch über seine ersten nicht ganz so erflogreichen Einstiegsversuche in die Google Serps berichtete.

Nach der Kaffeepause wurden die liebsten Tools der Webhelper vorgestellt. Dreimal dürft ihr raten, welches Tool die Liste angeführt hat. Danach ging es einigen SEO Mythen an den Kragen und zum Abschluss wanderten wir nach draußen um die Ecke, wo die Referenten und der Großteil der Teilnehmer den Tag dann mit einem netten Plausch und einem frischen Bier ausklingen ließen 🙂

tisch4
Christian Müller, Christoph Szepanski (Blurithmics), Fili Wiese

tisch3
tisch2
tisch1
tisch5

Mitgenommen habe ich von diesem Tag neben netten Gesprächen, neuen Kontakten, Infos und Ideen auch einen ganz smarten Tipp zum Umgang mit dem Pinguin. Den müsst ihr euch aber schon von Jonas und seinen Kollegen erzählen lassen. Es gibt Dinge, die nutzen nur dann etwas, wenn man sie nicht überall öffentlich herumposaunt.

Eigentlich hatte ich es mir fest vorgenommen, in diesem Jahr am SEOktoberfest Charity BBQ teilzunehmen. Doch dummerweise bin ich am Tag des Events über 1000 Kilometer von München entfernt und werde es auch diesmal nicht schaffen dem Event beizuwohnen. Sehr schade. Insbesondere hätte ich gerne meine Kamera auf die bunte und ausgewählte Mischung aus SEOs und BBQ Teilnehmern drauf losgelassen. Wo wird einem schon mal so eine großartige Gelegenheit geboten sich mit Spitzenleuten der deutschen und internationalen Seoszene an einen Tisch zu setzen, 4 Power Panels zu lauschen, die es in sich haben dürften, zu Lernen und zu Netzwerken und dabei auch noch etwas Gutes zu tun. Denn der Auktionserlös des Charity BBQs geht zu 100% an die beiden Charities “Münchner Tafel” und die “Amazonica Stiftung”!

panelsv

Besonders gut an der Sache gefällt mir, dass das Geld zu 100% weiter gereicht wird und kein Organisationswasserkopf mit durchgefüttert werden muss und dass es sich um eine Gute Tat handelt, die auch steuerlich anerkannt und damit voll absetzbar ist. Zudem gibt es neben der Möglichkeit der edlen Spende auch noch ein Hintertürchen für Blogger, um ein BBQ Ticket zu gewinnen. Weitere Informationen zur Veranstaltung und dem SEOktoberfest Charity BBQ Gewinnspiel gibt’s beim Marcus. Also macht euch schlau und macht mit. Sollte ich übrigens das Ticket gewinnen, dann stifte ich es einem der AFS Akademie Teilnehmer 🙂

Der erste Tag am Müggelsee ist um. Neuer Tag, neues Glück. Auch am zweiten Tag lachte die Sonne den Frühaufstehern freundlich ins Gesicht. Das konnte nur gut werden. Dachte sich auch der Veranstalter und legte eine flotte Sohle aufs Parkett.

marco-tanzt Veranstalter Marco Janck tanzt den M3-Campixx Shuffle.

Die Frühstücksgespräche liefen locker ab. Sowohl drinnen im Hotel als auch draußen.

IMG_3439

Und weil es so schön draußen war, hielt Mala Ullal ihre Session “Authentic Entrepreneurship” im Freien ab. Im weiten Rund des Innenhofes lauschten rund 20 aufmerksame Teilnehmer ihren Worten und Anweisungen.

IMG_3452

Und während draußen eine Frau in der Mehrzahl von Männern verfolgt wurde, war es drinnen genau anders herum. Die Frauen waren in der Überzahl. Kein Wunder, denn Alexander Posselt referrierte hier über das Thema “Female Shopping”.

IMG_3474IMG_3469

Maximilian muss sich gefühlt haben wie der Hahn im Korb. Ich glaube er dachte gerade “Ich könnte schreien vor Glück” 😉

Im selben Raum, aber eine halbe Stunde später, ging es zwar nicht darum zu schreien, weder vor Glück noch vor Wut, sondern eher darum, wie man entspannt durch den beruflichen Alltag kommen kann.

IMG_3538 Mood Management von Kai Paulsen machte den Teilnehmern Mut, sich selbst besser zu managen.

Zwischenzeitlich hatte ich auch noch einen Abstecher in die Session von Jörg Wukonig gemacht. Frei nach dem Motto “Mein Marketingproblem sucht eine kreative Lösung” wurde in lockerer Runde über Probleme und mögliche Lösungen nachgedacht und diskutiert.
IMG_3510 Live Marketing Crowdsourcing mit Jörg Wukonig, ganz smart präsentiert.

IMG_3486 Kommunikation ist alles. Die Gruppe hätte am liebsten noch eine Stunde länger diskutiert, doch leider reichte die Zeit nicht dafür 🙂

Beim Weg durch die Gänge bin ich dann auch einmal kurz beim 3D Drucker Stand hängen geblieben.
IMG_3524 Ganz nett, was man sich heutzutage für rund 1000 Euro schon zusammenbasteln kann.

Dann war da noch ein Intermezzo der besonderen Art. Ich versuchte einen Blick vom zweiteiligen Workshop “Wie macht man einen Workshop” zu erhaschen, um dann überrascht festzustellen, dass man einen Workshop hinter verschlossen Türen macht, damit keine Störenfriede alles wieder durcheinander bringen. Die Tür zum Vortragsraum war verschlossen. Und zwar von innen. Ich sah mich also genötigt nach draußen vors Fenster zu wandern und mit Gesten um Einlass zu bitten. Ich hatte Glück. Sören “Eisy” Eisenschmidt ließ Gnade vor Recht ergehen und öffnete mir die Türe zum Workshop 🙂
IMG_3608

So landete ich doch noch inmitten des Workshops. Vorne weg mit Sebastian Vogt und Sören Eisenschmidt.
IMG_3576IMG_3606

Die beiden Vortragenden arbeiteten mit Flipchart und Karten und läuteten gerade die zweite Runde ein.
IMG_3597

Unter den Workshop Teilnehmern fanden sich neben Heiko Stiegert noch einige weitere bekannte Gäste, bemerkenswerter Weise aber nur ein Mädel.

Nachdem mich Eisy wieder zur Tür hinaus gelassen hatte, trieb es mich erst einmal raus an die frische Luft, wo Caroline Kliemt ihren Gästen beibrachte, wie man inspirierter präsentieren kann.
IMG_3656

Die Funke der Inspiration war auf die Teilnehmer übergesprungen, so dass ganze Beifallsstürme durch den Innenhof hallten.

IMG_3657

Ok, da ging die Phantasie mit mir durch. Aber glaubt’s mir, Spass gemacht hat es den Teilnehmern 🙂

Um keinen Preis wollte ich dann den Vortrag von Netzninja Markus Laue verpassen.
IMG_3780

Markus zeigte uns, wie man mit teilweise nur sehr kleinen und einfachen Eingriffen glücklichere Kunden trotz, aber auch dank höherer Preise gewinnen kann.
IMG_3774 Auch das Publikum war engagiert bei der Sache und sorgte für die eine oder andere Diskussion. Nicht alles Gelernte darf veröffentlicht werden, Markus legte wert auf Diskretion.

Katja Köhler arbeitet gerne mit Menschen zusammen und bringt ihnen bei, wie man mit Struktur und Kommunikation, gerade im KMU Umfeld, weiterkommen kann.
IMG_3841 Dem Vernehmen nach soll der Vortrag sehr unterhaltsam gewesen sein und den Teilnehmern gut gefallen haben.

Last but not least galt es den Vortrag über Implizite Codes und Behavioral Patterns von Alexander Staats zu besuchen.
IMG_3871

Ein sehr interessanter Vortrag über psychologische Wirkprinzipien. Insbesondere die mehrfache Erwähnung von Karl Kratz als Beispiel für eine erfolgreiche Umsetzung hatte Charme & Witz.

IMG_3876Denn eines steht außer Frage. Wenn einer die Wirkprinzipien verstanden und clever umgesetzt hat, dann der gute Karl 🙂

So langsam kam dann Aufbruchstimmung auf. Das M3-Campixx Team packte seine Siebensachen ein, die ersten Teilnehmer machten sich auf den Nachhausweg.

IMG_3891-konv

Und ich begab mich zum großen Lexware Raum, um dort der Abschlussrede von Marco Janck beizuwohnen.

IMG_3919Dieser bedankte sich beim Publikum, beim Team und bei seinem Eventmanager Stefan Rudolph.

IMG_3926Viele Teilnehmer hatten bis zur Abschlussveranstaltung ausgeharrt. M.E. sogar mehr als bei den letzten Seo Campixxen. Interessant.

IMG_3959Das war’s dann vom offiziellen Teil. Letzte Gespräche, dann ging’s an den Abbau der Gerätschaften.

Und dann wurde es Zeit für den Abschied vom Müggelsee. Mir haben die zwei Campixx Tage sehr gut gefallen. Es gab viele Gespräche, auch und gerade draußen an der frischen Luft. Das tolle Wetter machte es noch erfreulicher. Seo wurde kaum thematisiert. Das Ganze war deutlich stressfreier und entspannter als auf der letzten Seo Campixx. Mein Zimmer lag optimal, so kurze Wege musste ich noch nie gehen 🙂

Mein Dank an Marco, sein Team und alle Referenten und Gäste. Gemeinsam sind wir stark 😉

IMG_3972

Und dann gings heimwärts mit der Bahn. Doch das war ein ganz besonderes Kapitel, über den ich den Mantel des Schweigens ausbreite.

Auf Wiedersehen und bis zum nächsten Jahr.

Am Freitag, dem 26.04.2013, fand im Tagungszentrum Wienecke XI in Hannover die siebte Semseo Konferenz mit anschließender Pubcon Party statt. Grund genug um einen kleinen Abstecher an die Leine-Stadt zu wagen. Auf einen Besuch der eigentlichen Konferenz habe ich dabei verzichtet, jene war in diesem Jahr gänzlich auf Seo Einsteiger ausgerichtet, wozu ich mich definitiv nicht mehr zähle. Wie der Zufall es wollte, lief mir im Hannoveraner Hauptbahnhof ein alter Bekannter über den Weg. Martin Schlüter, seines Zeichens großer Sudoku Meister, schloss sich mir an und so fuhren wir gemeinsam mit der UBahn Richtung Party-Location.

tagungszentrum-wienecke

Pünktlich um 18:30 erreichten wir bei leicht regnerischem Wetter unser Ziel. Nach erfolgreichem Check-in gabs zur Begrüßung einen Sekt und den ersten Real-Life Kontakt mit Abakus Moderator Martin Witte. Es entwickelte sich ein interessantes Gespräch, das Stunden später noch eine Fortsetzung fand. Ich sag nur Preußen Münster 😉

martin-wittemartin-schlueter
 
Noch früh am Abend lief mir zuerst Alan Webb und kurz darauf auch noch sein Kompagnon Uwe Tippmann über den Weg. Und während mir Uwe etwas über die Foren, den Seo Diver und schlaue Techniken erzählte, standen andere Schlange, um sich von einem Künstler zeichnen zu lassen.

uwe-tippmannzeichner-pubcon-2013
 
Währenddessen kam Stefan David von JPC hereingeschneit und sorgte mit Themen wie WDF*IDF und Karlscore für eine gelungene Abwechslung. Dafür hatte er sich dann am Ende auch eine Zigarre verdient.

stefan-davidzigarren-stefan
 
So nach und nach trudelten weitere bekannte Gesichter in der immer noch etwas dünn besiedelten Halle ein. Wie man im Folgenden gut sehen kann, Niels, Thomas und Christian hatten ersichtlichen Spaß an der Sache.

niels-thomas-christian

Experten unter sich – Mister Website-Boosting Mario Fischer und Semseo Veranstalter Uwe Tippmann in intensivem Gespräch. Leider musste der Professor schon frühzeitig wieder weg, so dass es für mich nur zu einem kurzen Smalltalk reichte. Insgesamt fiel es auf, dass auf dieser Pubcon ganz viele bekannte Gesichter fehlten.

mario-uwe

Und so wurde allerorten nett geplaudert und dem Networking gefröhnt.

gespraeche-abakus-pubcon-2013theke-abalus-pubcon-2013
 
Während die einen locker an der Theke lehnten, boten die anderen flotte Musik und akrobatische Tanzeinlagen.

tanz-pubcon-2013zuschauer-pubcon-2013
 
Dazu gab es Musik vom Feinsten

band-pubcon-2013

Die Stimmung stieg, die Lautstärke nahm zu, für ausreichend Getränke und Verpflegung ward gesorgt und bei Verspannungen im Nacken gabs kostenlose Massagen direkt am Tisch. Muss gut gewesen sein, wenn ich Martins Gesichtsausdruck richtig interpretiere 🙂

kai-im-korbdavid-rene-pubcon-2013
 
ines-florianmartin-massage
 
Zwischendurch hatte ich die Ehre Andreas Wander in passender Pose ablichten zu dürfen. Wer genau hinschaut wird feststellen, dass Andreas etwas für seine Figur getan hat. Respekt!

Mister Textbroker Andreas Wander

andreas-wander
 
Kurz vor 23 Uhr betraten dann Jens Fauldrath und Pelle Boese das Parkett. Gleich sollte Astrid Jacobi mit Band auftreten, und die Jungs liefen sich schon mal warm. Schön, wie sehr sich der harte Kern rund um Jens und Pelle auf der Tanzfläche engagierte, in Summe blieb die Tanzfläche aber erschreckend leer, was hauptsächlich an der reduzierten Teilnehmerzahl der 2013er Pubcon im Gegensatz zu den Vorjahren lag. Die tagsüber gut besuchte Semseo Konferenz warf abends anscheinend nur wenige Partygänger ab. Daran sollte für die Zukunft gearbeitet werden.

Let’s dance mit Jens und Pelle

jens-pelle-lets-dance

Damit waren wir auch schon beim musikalischen Höhepunkt des Abends. Astrid mit Band und zum Abschluss Alan Webb in Frank Sinatra Manier und Pose.

Royal Betty in Concert – Astrid Jacobi mit Band

astrid-singt

royal-betty

Wie jedes Jahr gab auch in 2013 Alan Webb wieder musikalisch sein Bestes. Statt mit Karaoke durften wir ihn diesmal mit Band und dem Song New York, New York bestaunen.

Alan “Sinatra” Webb singt New York, New York

auftritt-alan-webb-pubcon-2013

Als Alan kurz vor Schluss zusammen mit seiner Frau die Veranstaltung verließ, zeigten beide noch einmal ihr Showtalent. Danke Alan, großes Kino 🙂

alan-webb-pubcon-2013miss-webb

Während die einen also großen künstlerischen Sport anboten, kämpften die anderen in kleinen Teams am Kickertisch.

lets-kicker
 
Und so langsam kamen wir zum Schluss. Nur noch wenige hartgesottene und trinkfeste Seos hatten sich bis 4 Uhr morgens auf den Beinen halten können, Martin Schlüter und Christian gehörten dazu. Die Gespräche mit ihnen, aber auch mit Stefan David und Martin Witte gehörten zu den Highlights des Abends bzw. Morgens.

die-letzten-der-pubcon-2013

Daneben freute ich mich, alte Seo Kameraden und Pubcon Weggefährten wie Jens Fauldrath (zusammen mit seiner süßen Franzi), Pelle Boese, Andreas Wander, Malte Landwehr, Kai de Wals, Thomas Schaller, Sasa Ebach, Niels Dahnke, Georg Matzat und Thomas Mindnich getroffen und gesprochen zu haben. Danke, ihr seid echte Stimmungskanonen.

niels-sasa

Und damit komme ich zu meinem Resümee. Es war in diesem Jahr so einiges anders als in den Jahren zuvor. Die Zahl der Party-Besucher war deutlich niedriger als erwartet, die neue Semseo Zielgruppe fühlte sich vielleicht nicht angesprochen bzw. unterschätzte den Wert eines solchen Networking-Events und die alten Hasen und die vielen Abakus Forenmitglieder wurden Opfer der fast nicht vorhandenen Werbung für diesen Event.

Ich hatte mich zu Beginn des Abends mit Uwe Tippmann recht ausführlich zu diesem Thema unterhalten, seine Ausrichtung auf den regionalen Mittelstand und die gelungene Einbindung von Abakus Mitarbeitern als Referenten kann als voller Erfolg gewertet werden, die Semseo Party selber hingegen hinterlässt zwiespältige Gefühle in mir. Der Charme des JacktheRippers ist natürlich schon längst verflogen, aber die Pubcon als großer Scene-Treff oder Party für die Forenmitglieder war es auch nicht mehr. Andererseits habe ich in diesem Jahr viele tiefergehende Gespräche führen können, die auf lautstarken und überfüllten Partys oft nicht möglich sind. Dennoch, ich würde mir fürs nächste Mal eine bessere Mischung des Ganzen wünschen. Mehr neue Gesichter, mehr alte Gesichter, mehr Forenmitglieder und mehr Rummel im Vorfeld. Denn dafür gäbe es durchaus einen Grund, in 2014 könnte die Abakus Pubcon ihr 10-jähriges Jubiläum feiern. Also Alan und Uwe, haut rein 😉

Gerald: Hallo Fabian, es freut mich dass du Zeit für ein kleines Interview gefunden hast. Thema soll hier und heute der SEO-Day 2013 sein. Nachdem ihr in 2012 mit über 650 Besuchern schon eine beachtliche Menge an Menschen ins Kölner RheinEnergieStadion locken konntet, frage ich mich, was ihr denn für dieses Jahr so an Besucherzahlen geplant habt.

Fabian: Hallo Gerald,
ich freue mich hier mit Dir ein Interview führen zu dürfen. Und nun geht’s zu meinen Antworten 🙂

Es hat uns im Team alle überwältigt, da wir dachten mit 450 Teilnehmern in 2011 sei schon Schluss. Auch in 2012 haben wir knapp 70 Tickets nicht rausgeben können, weil wir schon überfüllt waren und es mit > 700 einfach zu voll geworden wäre.

2013? Tja, warten wir doch mal ab. Bisher sind knapp 130 Tickets weg was für die Zeit echt viel ist und wir noch gar keine große Promo gemacht haben. Hier in Köln schlummern immer noch viele im SEO Bereich und haben 2012 das erste Mal von uns gehört. Dies verspricht Großes. Ich selbst würde mir wünschen dieses Jahr an die Erfolge 2011 und 2012 anknüpfen zu können, aber lass uns mal abwarten. Hinsichtlich der Location denken wir uns gerade etwas aus, aber da darf ich noch nichts sagen, sonst killt mich der Chris 🙂

Gerald: Irgendwie kommt jedes Jahr eine neue Konferenz hinzu. In diesem Jahr kreuzt die Seo-Gemeinde sogar per Schiff durchs Meer. Vielleicht gehen im nächsten Jahr die SEOs sogar in die Luft 😉 Glaubst du, dass wir mittlerweile ein Überangebot an Konferenzen in Deutschland haben?

Fabian: Ich gehe als Speaker auf die SEOCampixx und die SEOKomm seitdem es sie gibt. Beide gehören für mich zum Pflichtprogramm und seit 2011 eben auch der SEO-Day.
Es wird sich zeigen, ob andere Konferenzen sich durchsetzen können. Als Veranstalter schiele ich natürlich immer mit einem Auge auf die Eintrittspreise der anderen Konferenzen. Beim SEO DAY ist mir wichtig, dass wir auch den Freelancern und kleinen SEO-Buden den Eintritt ermöglichen können.

Dies ist mit 250 Euro sicherlich drin und so soll es auch bleiben. Alle 3 Konferenzen SEOCampixx, SEOKomm und der SEO DAY sind unterschiedlich und haben einen anderen Charme. Ich bin natürlich gespannt, ob es noch weitere Konferenzen mit Spirit gibt. Ein Überangebot existiert aktuell meiner Meinung nach nicht. Viele möchten gar nicht nach berlin, Köln oder Österreich. Für diese SEO’s kann es in Zukunft sicherlich noch lokale Konferenzen geben.

Gerald: Ich war 2011 und 2012 angenehm überrascht, wie bunt gemischt euer Publikum war. Welche Zielgruppe(n) möchtet ihr denn mit eurem Programm vor allen Dingen ansprechen.

Fabian: Das Gleiche wie in 2011 und 2012. Ich bin echt stolz und dankbar, dass wir in den letzten 2 Jahren den größten Teil der deutschen SEO-Szene zu Gast hatten.
An dieser Stelle auch nocheinmal vielen Dank für die ganzen Recaps (57 Stück). Ebenfalls dankbar bin ich auch für unsere starken Non-Szene Partner. In 2011/2012 zum Beispiel haben uns die Rheinische-Post und der Kölner Stadtanzeiger klasse unterstützt. Genau diese Kanäle werde ich in 2013 weiter ausbauen, damit wir das SEO Thema noch weiter in die Welt hinaus tragen können. Die Fernsehsender sind noch zurückhaltend, aber ich arbeite dran 🙂

Ziel in 2013 ist also wieder eine gesunde Mischung aus SEO-Szene und Einsteiger. Dies hat sich in den letzten 2 Jahren bezahlt gemacht für beide Seiten. Außerdem müssen wir den Speaker ja wieder einen Anreiz schaffen zu kommen.

Gerald: Größer, besser, weiter. Wollt ihr den Event in diesem Jahr genau so aufziehen wie in 2012 oder wird es Neuerungen geben?

Fabian: Die Location wird sich sehr wahrscheinlich verändern, da wir mit der hohen Anzahl an Gästen im Stadion an das Limit stoßen. Ansonsten wird das Konzept der 3 Sessions so bleiben. Es wird mehr 45 min Sessions geben und weniger Speaker. Das Partykonzept in der externen Location auf den Ringen ist 2012 voll aufgegangen. Wir stürmen also auch in 2013 wieder einen Club und trinken alle Krüge leer, da wird nicht gespart! Und er Preis bleibt natürlich auch im Earlybird bei 250 Euro netto.

Gerald: Eine klassische Keynote wird es wohl auch in diesem Jahr nicht geben, du/ihr begrüßt die Gäste doch sicher wieder persönlich. Doch wie sieht es dann aus mit den Speakern in diesem Jahr. Gibt es neben den allseits bekannten und beliebten Rednern dieses Jahr auch neue Gesichter (oder neue Programmpunkte) zu bewundern?

Fabian: Meine Hauptaufgabe in 2013 sind die Speaker. Es gibt da draußen eine Menge Diskussionen über die Standard-Speaker und 3 mal das Gleiche im Jahr. Da ich selbst Speaker auf Campixx, Tactixx, Cebit, Webmastertreffen Pilsen und Seokomm bin weiß ich wie schwer es ist immer etwas Neues zu zeigen. Irgendwann ist auch bei einem Jens Fauldraht oder Karl Kratz der Stack für innovative und neue Dinge abgearbeitet. Zumindest bei 4 Terminen im Jahr. Neue Speaker braucht das Land, heißt daher die Marschrichtung. Da ich gut vernetzt bin und ständig eigene SEO Analysen fahre, fallen mir viele Leute auf. Ihr könnt mir glauben, ich frage bei einer Menge krasser SEOs für einen Speak an. Die meisten unterhalb der Wasserlinie wollen dort aber bleiben. 2 völlig neue habe ich aber bereits. Lasst Euch überraschen, vom Namen her werden viele sie kennen und 2013 das Gesicht dazu sehen.

Gerald: So ein Event kostet natürlich. Wie sieht es denn preislich aus mit der Konferenz. Dem frühen Vogel winkt eine Vergünstigung, doch wo liegt der normale Ticketpreis?

Fabian: Genau wie in 2011/2012. Earlybird: 250 Euro, Latebird: 350 Euro, Lastbird: 499 Euro netto. Ab dem 400 Ticket wird auf Latebird gestellt. Das Lastbird wird 1 Woche vor der Konferenz geschaltet, da es echt immer ein Kampf mit den Caterern ist, wenn auf einmal 50 Leute mehr kommen sollen.

Gerald: Letztes Jahr gab es einen vielbeachteten Seo Wettbewerb, bei dem es neben einem fetten Hauptgewinn auch noch Tickets für den Seo-Day zu gewinnen gab. Beabsichtigt ihr in diesem Jahr eine ähnliche Aktion?

Fabian: Das wird doch jetzt nicht verraten Gerald :-)Ich könnte mir schon vorstellen, dass es einen Contest gibt. Aber vielleicht einen etwas anderen als Ranking.
Mal schauen was im Google-Kosmos in den nächsten Monaten so passiert. Du kennst mich und ich mag keine langweiligen Sachen. Es muss mir selbst gefallen, dann mache ich es.

Gerald: Noch ein abschließendes Wort von deiner Seite?

Fabian: Jeder der meint beim SEO DAY speaken zu müssen soll sich bei mir melden: info@seoprogrammierer.de. Ich sammel alle Bewerbungen und schaue mir einige Leute auf der campixx, tactixx an. Genell gilt, dass niemand bei SEO DAY Speaker wird, den ich nicht vorher gesehen habe oder der sich durch richtiiiiiiig fette Seiten qualifiziert. Salesleute fliegen bei mir direkt raus und bezahlte Spots gibt’s schonmal gar nicht! Haut in die Tasten, i freu mi!