Am Freitag, dem 26.04.2013, fand im Tagungszentrum Wienecke XI in Hannover die siebte Semseo Konferenz mit anschließender Pubcon Party statt. Grund genug um einen kleinen Abstecher an die Leine-Stadt zu wagen. Auf einen Besuch der eigentlichen Konferenz habe ich dabei verzichtet, jene war in diesem Jahr gänzlich auf Seo Einsteiger ausgerichtet, wozu ich mich definitiv nicht mehr zähle. Wie der Zufall es wollte, lief mir im Hannoveraner Hauptbahnhof ein alter Bekannter über den Weg. Martin Schlüter, seines Zeichens großer Sudoku Meister, schloss sich mir an und so fuhren wir gemeinsam mit der UBahn Richtung Party-Location.

tagungszentrum-wienecke

Pünktlich um 18:30 erreichten wir bei leicht regnerischem Wetter unser Ziel. Nach erfolgreichem Check-in gabs zur Begrüßung einen Sekt und den ersten Real-Life Kontakt mit Abakus Moderator Martin Witte. Es entwickelte sich ein interessantes Gespräch, das Stunden später noch eine Fortsetzung fand. Ich sag nur Preußen Münster ;-)

martin-wittemartin-schlueter
 
Noch früh am Abend lief mir zuerst Alan Webb und kurz darauf auch noch sein Kompagnon Uwe Tippmann über den Weg. Und während mir Uwe etwas über die Foren, den Seo Diver und schlaue Techniken erzählte, standen andere Schlange, um sich von einem Künstler zeichnen zu lassen.

uwe-tippmannzeichner-pubcon-2013
 
Währenddessen kam Stefan David von JPC hereingeschneit und sorgte mit Themen wie WDF*IDF und Karlscore für eine gelungene Abwechslung. Dafür hatte er sich dann am Ende auch eine Zigarre verdient.

stefan-davidzigarren-stefan
 
So nach und nach trudelten weitere bekannte Gesichter in der immer noch etwas dünn besiedelten Halle ein. Wie man im Folgenden gut sehen kann, Niels, Thomas und Christian hatten ersichtlichen Spaß an der Sache.

niels-thomas-christian

Experten unter sich – Mister Website-Boosting Mario Fischer und Semseo Veranstalter Uwe Tippmann in intensivem Gespräch. Leider musste der Professor schon frühzeitig wieder weg, so dass es für mich nur zu einem kurzen Smalltalk reichte. Insgesamt fiel es auf, dass auf dieser Pubcon ganz viele bekannte Gesichter fehlten.

mario-uwe

Und so wurde allerorten nett geplaudert und dem Networking gefröhnt.

gespraeche-abakus-pubcon-2013theke-abalus-pubcon-2013
 
Während die einen locker an der Theke lehnten, boten die anderen flotte Musik und akrobatische Tanzeinlagen.

tanz-pubcon-2013zuschauer-pubcon-2013
 
Dazu gab es Musik vom Feinsten

band-pubcon-2013

Die Stimmung stieg, die Lautstärke nahm zu, für ausreichend Getränke und Verpflegung ward gesorgt und bei Verspannungen im Nacken gabs kostenlose Massagen direkt am Tisch. Muss gut gewesen sein, wenn ich Martins Gesichtsausdruck richtig interpretiere :)

kai-im-korbdavid-rene-pubcon-2013
 
ines-florianmartin-massage
 
Zwischendurch hatte ich die Ehre Andreas Wander in passender Pose ablichten zu dürfen. Wer genau hinschaut wird feststellen, dass Andreas etwas für seine Figur getan hat. Respekt!

Mister Textbroker Andreas Wander

andreas-wander
 
Kurz vor 23 Uhr betraten dann Jens Fauldrath und Pelle Boese das Parkett. Gleich sollte Astrid Jacobi mit Band auftreten, und die Jungs liefen sich schon mal warm. Schön, wie sehr sich der harte Kern rund um Jens und Pelle auf der Tanzfläche engagierte, in Summe blieb die Tanzfläche aber erschreckend leer, was hauptsächlich an der reduzierten Teilnehmerzahl der 2013er Pubcon im Gegensatz zu den Vorjahren lag. Die tagsüber gut besuchte Semseo Konferenz warf abends anscheinend nur wenige Partygänger ab. Daran sollte für die Zukunft gearbeitet werden.

Let’s dance mit Jens und Pelle

jens-pelle-lets-dance

Damit waren wir auch schon beim musikalischen Höhepunkt des Abends. Astrid mit Band und zum Abschluss Alan Webb in Frank Sinatra Manier und Pose.

Royal Betty in Concert – Astrid Jacobi mit Band

astrid-singt

royal-betty

Wie jedes Jahr gab auch in 2013 Alan Webb wieder musikalisch sein Bestes. Statt mit Karaoke durften wir ihn diesmal mit Band und dem Song New York, New York bestaunen.

Alan “Sinatra” Webb singt New York, New York

auftritt-alan-webb-pubcon-2013

Als Alan kurz vor Schluss zusammen mit seiner Frau die Veranstaltung verließ, zeigten beide noch einmal ihr Showtalent. Danke Alan, großes Kino :)

alan-webb-pubcon-2013miss-webb

Während die einen also großen künstlerischen Sport anboten, kämpften die anderen in kleinen Teams am Kickertisch.

lets-kicker
 
Und so langsam kamen wir zum Schluss. Nur noch wenige hartgesottene und trinkfeste Seos hatten sich bis 4 Uhr morgens auf den Beinen halten können, Martin Schlüter und Christian gehörten dazu. Die Gespräche mit ihnen, aber auch mit Stefan David und Martin Witte gehörten zu den Highlights des Abends bzw. Morgens.

die-letzten-der-pubcon-2013

Daneben freute ich mich, alte Seo Kameraden und Pubcon Weggefährten wie Jens Fauldrath (zusammen mit seiner süßen Franzi), Pelle Boese, Andreas Wander, Malte Landwehr, Kai de Wals, Thomas Schaller, Sasa Ebach, Niels Dahnke, Georg Matzat und Thomas Mindnich getroffen und gesprochen zu haben. Danke, ihr seid echte Stimmungskanonen.

niels-sasa

Und damit komme ich zu meinem Resümee. Es war in diesem Jahr so einiges anders als in den Jahren zuvor. Die Zahl der Party-Besucher war deutlich niedriger als erwartet, die neue Semseo Zielgruppe fühlte sich vielleicht nicht angesprochen bzw. unterschätzte den Wert eines solchen Networking-Events und die alten Hasen und die vielen Abakus Forenmitglieder wurden Opfer der fast nicht vorhandenen Werbung für diesen Event.

Ich hatte mich zu Beginn des Abends mit Uwe Tippmann recht ausführlich zu diesem Thema unterhalten, seine Ausrichtung auf den regionalen Mittelstand und die gelungene Einbindung von Abakus Mitarbeitern als Referenten kann als voller Erfolg gewertet werden, die Semseo Party selber hingegen hinterlässt zwiespältige Gefühle in mir. Der Charme des JacktheRippers ist natürlich schon längst verflogen, aber die Pubcon als großer Scene-Treff oder Party für die Forenmitglieder war es auch nicht mehr. Andererseits habe ich in diesem Jahr viele tiefergehende Gespräche führen können, die auf lautstarken und überfüllten Partys oft nicht möglich sind. Dennoch, ich würde mir fürs nächste Mal eine bessere Mischung des Ganzen wünschen. Mehr neue Gesichter, mehr alte Gesichter, mehr Forenmitglieder und mehr Rummel im Vorfeld. Denn dafür gäbe es durchaus einen Grund, in 2014 könnte die Abakus Pubcon ihr 10-jähriges Jubiläum feiern. Also Alan und Uwe, haut rein ;-)

Gerald: Hallo Fabian, es freut mich dass du Zeit für ein kleines Interview gefunden hast. Thema soll hier und heute der SEO-Day 2013 sein. Nachdem ihr in 2012 mit über 650 Besuchern schon eine beachtliche Menge an Menschen ins Kölner RheinEnergieStadion locken konntet, frage ich mich, was ihr denn für dieses Jahr so an Besucherzahlen geplant habt.

Fabian: Hallo Gerald,
ich freue mich hier mit Dir ein Interview führen zu dürfen. Und nun geht’s zu meinen Antworten :-)

Es hat uns im Team alle überwältigt, da wir dachten mit 450 Teilnehmern in 2011 sei schon Schluss. Auch in 2012 haben wir knapp 70 Tickets nicht rausgeben können, weil wir schon überfüllt waren und es mit > 700 einfach zu voll geworden wäre.

2013? Tja, warten wir doch mal ab. Bisher sind knapp 130 Tickets weg was für die Zeit echt viel ist und wir noch gar keine große Promo gemacht haben. Hier in Köln schlummern immer noch viele im SEO Bereich und haben 2012 das erste Mal von uns gehört. Dies verspricht Großes. Ich selbst würde mir wünschen dieses Jahr an die Erfolge 2011 und 2012 anknüpfen zu können, aber lass uns mal abwarten. Hinsichtlich der Location denken wir uns gerade etwas aus, aber da darf ich noch nichts sagen, sonst killt mich der Chris :-)

Gerald: Irgendwie kommt jedes Jahr eine neue Konferenz hinzu. In diesem Jahr kreuzt die Seo-Gemeinde sogar per Schiff durchs Meer. Vielleicht gehen im nächsten Jahr die SEOs sogar in die Luft ;-) Glaubst du, dass wir mittlerweile ein Überangebot an Konferenzen in Deutschland haben?

Fabian: Ich gehe als Speaker auf die SEOCampixx und die SEOKomm seitdem es sie gibt. Beide gehören für mich zum Pflichtprogramm und seit 2011 eben auch der SEO-Day.
Es wird sich zeigen, ob andere Konferenzen sich durchsetzen können. Als Veranstalter schiele ich natürlich immer mit einem Auge auf die Eintrittspreise der anderen Konferenzen. Beim SEO DAY ist mir wichtig, dass wir auch den Freelancern und kleinen SEO-Buden den Eintritt ermöglichen können.

Dies ist mit 250 Euro sicherlich drin und so soll es auch bleiben. Alle 3 Konferenzen SEOCampixx, SEOKomm und der SEO DAY sind unterschiedlich und haben einen anderen Charme. Ich bin natürlich gespannt, ob es noch weitere Konferenzen mit Spirit gibt. Ein Überangebot existiert aktuell meiner Meinung nach nicht. Viele möchten gar nicht nach berlin, Köln oder Österreich. Für diese SEO’s kann es in Zukunft sicherlich noch lokale Konferenzen geben.

Gerald: Ich war 2011 und 2012 angenehm überrascht, wie bunt gemischt euer Publikum war. Welche Zielgruppe(n) möchtet ihr denn mit eurem Programm vor allen Dingen ansprechen.

Fabian: Das Gleiche wie in 2011 und 2012. Ich bin echt stolz und dankbar, dass wir in den letzten 2 Jahren den größten Teil der deutschen SEO-Szene zu Gast hatten.
An dieser Stelle auch nocheinmal vielen Dank für die ganzen Recaps (57 Stück). Ebenfalls dankbar bin ich auch für unsere starken Non-Szene Partner. In 2011/2012 zum Beispiel haben uns die Rheinische-Post und der Kölner Stadtanzeiger klasse unterstützt. Genau diese Kanäle werde ich in 2013 weiter ausbauen, damit wir das SEO Thema noch weiter in die Welt hinaus tragen können. Die Fernsehsender sind noch zurückhaltend, aber ich arbeite dran :-)

Ziel in 2013 ist also wieder eine gesunde Mischung aus SEO-Szene und Einsteiger. Dies hat sich in den letzten 2 Jahren bezahlt gemacht für beide Seiten. Außerdem müssen wir den Speaker ja wieder einen Anreiz schaffen zu kommen.

Gerald: Größer, besser, weiter. Wollt ihr den Event in diesem Jahr genau so aufziehen wie in 2012 oder wird es Neuerungen geben?

Fabian: Die Location wird sich sehr wahrscheinlich verändern, da wir mit der hohen Anzahl an Gästen im Stadion an das Limit stoßen. Ansonsten wird das Konzept der 3 Sessions so bleiben. Es wird mehr 45 min Sessions geben und weniger Speaker. Das Partykonzept in der externen Location auf den Ringen ist 2012 voll aufgegangen. Wir stürmen also auch in 2013 wieder einen Club und trinken alle Krüge leer, da wird nicht gespart! Und er Preis bleibt natürlich auch im Earlybird bei 250 Euro netto.

Gerald: Eine klassische Keynote wird es wohl auch in diesem Jahr nicht geben, du/ihr begrüßt die Gäste doch sicher wieder persönlich. Doch wie sieht es dann aus mit den Speakern in diesem Jahr. Gibt es neben den allseits bekannten und beliebten Rednern dieses Jahr auch neue Gesichter (oder neue Programmpunkte) zu bewundern?

Fabian: Meine Hauptaufgabe in 2013 sind die Speaker. Es gibt da draußen eine Menge Diskussionen über die Standard-Speaker und 3 mal das Gleiche im Jahr. Da ich selbst Speaker auf Campixx, Tactixx, Cebit, Webmastertreffen Pilsen und Seokomm bin weiß ich wie schwer es ist immer etwas Neues zu zeigen. Irgendwann ist auch bei einem Jens Fauldraht oder Karl Kratz der Stack für innovative und neue Dinge abgearbeitet. Zumindest bei 4 Terminen im Jahr. Neue Speaker braucht das Land, heißt daher die Marschrichtung. Da ich gut vernetzt bin und ständig eigene SEO Analysen fahre, fallen mir viele Leute auf. Ihr könnt mir glauben, ich frage bei einer Menge krasser SEOs für einen Speak an. Die meisten unterhalb der Wasserlinie wollen dort aber bleiben. 2 völlig neue habe ich aber bereits. Lasst Euch überraschen, vom Namen her werden viele sie kennen und 2013 das Gesicht dazu sehen.

Gerald: So ein Event kostet natürlich. Wie sieht es denn preislich aus mit der Konferenz. Dem frühen Vogel winkt eine Vergünstigung, doch wo liegt der normale Ticketpreis?

Fabian: Genau wie in 2011/2012. Earlybird: 250 Euro, Latebird: 350 Euro, Lastbird: 499 Euro netto. Ab dem 400 Ticket wird auf Latebird gestellt. Das Lastbird wird 1 Woche vor der Konferenz geschaltet, da es echt immer ein Kampf mit den Caterern ist, wenn auf einmal 50 Leute mehr kommen sollen.

Gerald: Letztes Jahr gab es einen vielbeachteten Seo Wettbewerb, bei dem es neben einem fetten Hauptgewinn auch noch Tickets für den Seo-Day zu gewinnen gab. Beabsichtigt ihr in diesem Jahr eine ähnliche Aktion?

Fabian: Das wird doch jetzt nicht verraten Gerald :-)Ich könnte mir schon vorstellen, dass es einen Contest gibt. Aber vielleicht einen etwas anderen als Ranking.
Mal schauen was im Google-Kosmos in den nächsten Monaten so passiert. Du kennst mich und ich mag keine langweiligen Sachen. Es muss mir selbst gefallen, dann mache ich es.

Gerald: Noch ein abschließendes Wort von deiner Seite?

Fabian: Jeder der meint beim SEO DAY speaken zu müssen soll sich bei mir melden: info@seoprogrammierer.de. Ich sammel alle Bewerbungen und schaue mir einige Leute auf der campixx, tactixx an. Genell gilt, dass niemand bei SEO DAY Speaker wird, den ich nicht vorher gesehen habe oder der sich durch richtiiiiiiig fette Seiten qualifiziert. Salesleute fliegen bei mir direkt raus und bezahlte Spots gibt’s schonmal gar nicht! Haut in die Tasten, i freu mi!

Am Donnerstag ging’s mal wieder rund im Kölner RheinEnergieStation. Nicht die FC Kicker waren angetreten, um das Runde ins Eckige zu treten, sondern mehr als 650 Seo-Interessierte hatte es ins Kölner Fussballstadion verschlagen, um Fabian Rossbachers Begrüßungsrede zum SEO Day 2012 zu lauschen.

Empfang im RheinEnergieStadion

Es ist auf jeden Fall schon mal was ganz Besonderes, wenn man auf der VIP Tribüne eines Fußball-Stadions empfangen wird. Frische Luft, coole Atmosphäre, ein freier Blick ins Stadionrund und auf der Stadionanzeige Danksagungen und passende Seo Day Hinweise. Das macht Spaß und Laune auf mehr. Und damit ihr eine grobe Vorstellung davon bekommt, was da abging, hier ein kleiner Videoschnipsel von Hochoben aus dem Stadionrund.

Blick ins Stadionrund zum Auftakt des Seo Day 2012 in Köln
Eine Viertelstunde mag all das gedauert haben, dann ging’s wieder zurück ins Stadioninnere, hin zu den Tagungsräumen.

Der Spass konnte beginnen.

Zu den Vorträgen des Seo Day

Eines vorneweg. Mir hat der Seo Day 2012 sehr gut gefallen, ich fand ihn im Vergleich zum Vorjahr noch ein Stückchen besser. Die Location war top, das Essen gut und die Vorträge brachten eine Menge Abwechslung und einige Neuigkeiten mit sich. Gerade Letzeres ist u.a. auch Tante Google zu verdanken, die mit noch nie dagewesener Dynamik durch das Internet braust.

Als erstes brauchte ich eine Kaffeepause. Hier liefen mir dann auch wieder einige bekannte Gesichter vor die Linse. Allen voran Nicole Mank und Frank Doerr, deren strahlendes Lächeln echte Löwenherzen hätte erweichen könnten. Wer so begrüßt wird, der weiss schon am Morgen, dass er einen schönen Tag haben wird :)

Nach der Kaffeepause ging’s los mit den Vorträgen. Zum Auftakt referierten Joost de Valk, Dominik Wojcik und Niels Dahnke.

Als erstes besuchte ich den Vortrag Optimization for Clicks instead of Ranks von Joost de Valk, der die Wichtigkeit von Rich-Snippets in den Google SERPs hervorhob. Neben Beispielen wie es gemacht wird zeigte er aber auch ein Beispiel, wie’s nicht gehen sollte. Die allseits beliebten Sternchen-Bewertungen seien schon so missbraucht worden, dass bei uns in Deutschland nur noch selten Sternchen in den Serps funkelten. In einem niederländischen Beispiel sah das hingegen noch ganz anders aus. Wir Deutschen waren halt schon immer die Schnellsten, wenns ums Spammen geht ;-)
Joost de Valk

Einige Meter weiter im PageRank Room war der Böse Seo voll in Aktion. Dominik Wojciks Vortrag war ziemlich schwarz angehaucht, wie der Titel “Irgendwas aus dem grauen bis zum dunkeln SEO Bereich” unschwer vermuten lässt und entsprechend gut besucht. Thema seines Vortrags waren drei BlackHat-Tools, mit denen man teilweise ganz böse Sachen machen konnte. Zum Beispiel Sicherheitslücken auf fremden Webseiten finden. Dominik ging sogar so weit, eines der Tools “live” gegen die SEO-Day Präsenz laufen zu lassen. Echt finster :)
Leider durfte ich das Foto nicht unzensiert ins Netz stellen, Dominik hatte uns Besucher darum gebeten, die Namen der hier vorgestellten Tools nicht zu veröffentlichen. Darum musste ich zum Zensurbalken greifen. Aber was soll’s – Zensur kann Spass machen, darum habe ich Dominik auch gleich noch einen schwarzen Balken vors Gesicht gepappt ;-)

Gut hundert Meter um die Ecke gings dann zum Vortrag von Niels Dahnke und Sasa Ebach mit dem Titel “Erfolgreiches Linkbuilding im redaktionellen Umfeld”. Den Auftakt machte Niels, die Zielgruppe seines Vortrags waren vor allem Redakteure und Journalisten, aber auch andere Schreibinteressierte wie Blogger konnten eine Menge an Tipps und Empfehlungen mit nach Hause nehmen. Im Anschluss daran trug Sasa Ebach dann Bemerkens- und Beachtenswertes zum Thema Linkbuilding und Linkbaits vor.

Dann gings kurz in die Kaffeepause und anschließend machte ich mich auf zur Runde 2. Hier sprachen zum Auftakt Johannes Beus über “Googles Pläne und deren Auswirkungen auf SEO”, Bianca Jacobi über “Effiziente Positionierung des SEO im Marketing Mix” und Malte Landwehr über “SEO-Patente”.

Mangels Zeit und weil ihr schon Dieses und Ähnliches im Dutzend an anderer Stelle lesen konntet, mache ich einen Sprung hin zum Nachmittag und fahre mit meinem persönlichen Highlight des Tages fort.

Mein SEO-Day Highlight des Tages

Niels DörjeNiels Dörje mit seinem Vortrag “Google Universal Search – Die neuesten Entwicklungen und wie nutze ich diese strategisch”. Niels zeigt in seinem Vortrag sehr schön, wie man ohne Kaffeesatzlesen, sondern nur mit genügend Gehirnschmalz, herausbekommen kann, wohin sich Tante Google mit hoher Wahrscheinlichkeit entwickeln wird. Und weil Worte oft viel zu trocken sind um das Geschehene zu beschreiben, gibt es hier noch ein videografisches Schmankerl zu Niels seinem Vortrag.


Der Mann hat’s einfach drauf – das ist wirklich krasser Scheiss ;-)

Im Anschluss an Niels seinen Vortrag konnte man sich bei King Karl Kratz erklären lassen, wie man nur mit Inhalten und weniger mit Links Google zu guten Rankings verleiten kann – frei nach dem Motto “Linkless Outranking”.
Was soll ich dazu noch sagen. Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte. King Karl Kratz in eindeutiger Pose! Er hat’s Google mal wieder gezeigt. Und uns Zuschauern natürlich auch ;-)

Hier noch einige Impressionen vom Tag.

Und dann wurde es Zeit für’s SuperPanel.

Das Seo Day Superpanel

Im Pressebereich fand wie schon im Vorjahr das SuperPanel statt. Hier, wo sonst die Verantwortlichen des 1. FC Köln den Journalisten Rede und Antwort stehen, fanden diesmal Hunderte von Seo-Interessierten ihren Platz und die Gelegenheit, einige der größten deutschen SEO-Experten mit Fragen zu bombardieren. Anders als im jetzten Jahr, wo Experten wie Jens Fauldrath und Marcus Tandler auch kräftig ans Publikum ausgeteilt hatten, gab es diesmal nur zwischen Marcus Tober und dem Bösen Seo einige Differenzen :)

Nach Fabian Rossbachers Ansprache zum Auftakt des Panels folgte etwas später die Kür des besten MegaAbstauberSeos, jenem Seo-Contest, der zwei Wochen lang die Googles Serps völlig durcheinander geschüttelt hat. Und gewonnen hat Danny Linden, der übrigens gerade erst sein neues Blog eröffnet hat.

Danny LindenMegaAbstauberSeo Gewinner

Weiter ging es dann mit der Verkündung des Siegers im Wettkampf um den besten Seo-Day Vortrag. Die Besucher durften im Web abstimmen, welcher Vortragende ihnen am besten gefallen hatte. And the winner was Dominik Wojcik, den meisten wahrscheinlich eher unter dem Nickname “Böser Seo” bekannt. Als Sieger war er dann gleichzeitig berechtigt am Pressekonferenztisch Platz zu nehmen und sich in die Reihe der Experten einzusortieren.

Noch eine Anmerkung zum Foto. Es ist schon bemerkenswert, der Böse Seo gewinnt mehr Pokale im RheinEnergieStadion als der 1. FC Köln ;-)

Auf dem folgenden Bild könnt ihr die fünf von der Rankstelle in Aktion bewundern.

Auf dem Foto sehen unsere Seo Experten noch ganz friedlich aus. Wie der folgende Videoauschnitt aber beweist, ging’s dann zwischendurch im SuperPanel richtig rund. Marcus Tober und der Böse SEO im Disput um Ajax, Links und andere linke Sachen ;-)

Und was können wir aus diesem Lehrstück des SEO mit nach Hause nehmen. Unsere SEO-Experten haben immer recht. Es gibt für fast alles ein Beispiel und ein Gegenbeispiel. MIt anderen Worten: “It depends” :)

It’s Partytime

Für die einen war dann Zeit zum Aufbruch. Für die anderen kam die Zeit für’s Abendessen. Und während die Konferenz-Teilnehmer gemütlich am Tisch zu Abend speisten, werkelten im Hintergrund Christian Weis und seine Crew fleißig vor sich hin und bauten den Party-Bereich auf und aus.
Christian Weis

An dieser Stelle geht dann auch mein Dank an Fabian und Christian für eine sehr interessante und unterhaltsame Konferenz und eine mindestens genau so gute Organisation derselbigen. Hat Spass genmacht. Apropos Spass. Der kam natürlich auch nach dem Abendessen nicht zu kurz. Denn jetzt startete der gemütliche Teil des Seo Days.

VitaminwaterPartytime

Es gab sogar einen Stand mit Vitaminwasser, anscheinend der neuste Schrei auf dem Markt, doch leider musste ich dann relativ früh los zum Zug sprinten und kam nicht mal mehr in den Genuss einer Kostprobe. Dabei hätte ich nach meinem unterhaltsamen Standgespräch sogar von jeder Sorte ein Fläschen mit nach Hause nehmen dürfen. Den würdigen Abschluss in meiner Foto-Galerie bildet das folgende Foto von Tobias Fox, umringt von Constantin Rehberg, Gretus, Björn Tantau und Irina Hey, der nicht nur ein echter Video und Seo Profi ist, sondern wenn es sein muss, auch den Alleinunterhalter des Abends geben könnte.

Tobi Fox on the runThe Fox on the run. Wenn Tobi einen Lauf hat, dann hält ihn keiner mehr auf ;-)

In diesem Monat kommt es knüppeldicke für die Seo-Szene. Geballtes Seo-Wissen, Top-Referenten und coole Locations. Den Auftakt macht Andre Alpars OMCap nächste Woche in Berlin, dann folgt zwei Wochen später der Seo Day in Köln. Nach seinem fulminanten Start im letzten Jahr, der erste Seo Day brachte es auf 450 Gäste, 24 Vorträge und ein super Super-Panel, wird in diesem Jahr wohl noch eine Schüppe drauf gelegt.

Schon über 530 verkaufte Tickets sprechen eine deutliche Sprache. Dem Vernehmen nach sollen nur noch 40 Tickets übrig sein, dann fällt die Klappe. Wer sich bis jetzt noch nicht entscheiden konnte, der sollte sich sputen und umgehend sein Ticket für die Fachkonferenz & die anschließende Party zum Preis von 418 Euro buchen. Die Besucher können sich auf viele Infos, dolle Unterhaltung und ein wahrscheinlich wieder spektakuläres Super-Panel freuen.

Es ist schon cool im RheinEnergieStadion empfangen zu werden. Und dann noch einem Super-Panel beiwohnen zu können in jenen Räumlichkeiten, wo sonst die Fussball-Profis der Presse Rede und Antwort stehen. Hier werden auch in diesem Jahr die Seo-Experten dem Publikum wieder Fragen beantworten und Fakten auf den Tisch bringen.


Hier ein kleiner Mitschnitt aus dem Super-Panel 2011.

Selbstverständlich bin ich dieses Jahr auch wieder mit von der Partie, mit Kamera und Mikrofon im Anschlag, um wieder ähnlich spektakuläre Momente für euch und die Nachwelt festzuhalten ;-)

Genau so wie sich Berlin immer mehr zur Hauptstadt des Internet Marketing entwickelt, entwickelt sich auch die OMCap / SES Berlin immer mehr zu einem Hauptevent der Marketing Branche. Handelte es sich im Jahre 2010 nur um die OMCAP Networking Party, welche die Besucher in die Hauptstadt lockte, war es im Jahre 2011 schon die OMCAP Konferenz, die Hunderte von Besuchern in ihren Bann zog. Und für 2012 hat Veranstalter Andre Alpar noch mal einen drauf gelegt und die Veranstaltung um einen Seminartag erweitert.

Auch im Jahre 2012 sollen in den ehemaligen Kinosälen des Kosmos Berlin wieder die heißesten Themen und neuesten Trends aus den Bereichen SEO & SEM, Affiliate & Performance Marketing in vier parallelen Vortragssträngen präsentiert werden. Die Liste der Referenten liest sich wie ein Who is Who der Szene und reicht von A wie Aden bis Z wie Zorn. Da kommt Freude auf. Und noch mehr Freude dürfte aufkommen, wenn ihr in den Genuss eines OMCAP Konferenz-Tickets kommen könntet.

Zur Feier des Tages verlosen wir deshalb an dieser Stelle ein funkelnagelneues OMCap SES Berlin Konferenz Ticket, das es dem Gewinner erlaubt am 11.10.2012 im Kosmos Berlin an einem der coolsten Events des Jahres teilzuhaben. Selbstverständlich ist ein OMCap Party-Ticket inklusive. Der Preis des Tickets liegt normalerweise bei 499 Euro. Also mitgemacht.

Und wie könnt ihr mitmachen? Wie es sich im Social Media Zeitalter gehört – ihr könnt kommentieren, teilen, liken und plussen was das Zeug hält. Auch Blogkommentare, Trackbacks oder Emails werden akzeptiert. Selbst Einsendungen per Fax oder Post lehnen wir nicht ab, wenn sie denn rechtzeitig zum Verlosungstermin bei mir eintreffen.

Einsendeschluss ist Sonntag der 7.10.2012 um 12:00 Uhr. Der Gewinner wird per Los ermittelt. Und jetzt haut rein :)

Übrigens, der Mann in der Mitte des Fotos ist in drei Wochen ebenfalls mit einer eigenen Konferenz unterwegs.

Ich muss mich erst einmal erholen vom Wochenende und ausschlafen – darum für hier und jetzt und vorab – meine Lieblingsepisode von der Seo Campixx 2012 – die zeigt, dass manchmal die schönsten Geschichten die kleinen und spontanen am Rande des Geschehens sind ;-)

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und einige (fleißige) Blogger bedanken sich auf nette und informative Art und Weise bei ihren Lesern. Sei es mit einem Jahresrückblick, einem frohen Blick aufs neue Google Doodle und der dazugehörigen Doodle Top 100 Statistik oder den Rück- & Aussichten für das neue Jahr 2012. Wir von Seo.de machen es hingegen kurz und schmerzlos und wünschen euch allen

Ein frohes, gesundes und erfolgreiches Neues Jahr 2012

Lasst euch nicht vom Panda ärgern, vergesst den PageRank und denkt daran, dass neben der virtuellen sozialen Welt auch noch eine ganze normale & reale Welt der Version 1.0 dort draußen auf euch wartet. In diesem Sinne: Prosit Neujahr.

Geschafft. Nach meinem mehr als sechsstündigen Streifzug durch die dmexco Messehallen wurde es Zeit für ein wenig Unterhaltung und Zerstreuung. Und was war da angebrachter als ein Besuch der OMClub Party im Kölner Bootshaus. Mit rund 1,5 km Entfernung zum Köln/Deutzer Bahnhof ist das Bootshaus noch relativ nahe gelegen, fast noch in Fuß-Reichweite, doch wenn man stundenlang übers Messegelände gewandert ist, dann tut eine Taxifahrt auch mal gut.

Das Bootshaus liegt zwar ein wenig abgelegen, ist aber mit dem Taxi gut zu erreichen – man kann direkt bis vor die Haustüre fahren. Die Location ist für eine Party ideal, ein gemütlicher Außenbereich, der abends bzw im Dunkeln ob seiner farbenprächtigen Illumination einfach Spaß macht – ich hoffe dass die Bilder das passend widerspiegeln – und innen drin zwei Dance-Floors, auf denen der Punk abgeht.

Doch erst einmal zurück zum Anfang. Noch vor dem Eingang räkelte sich eine hübsche Blondine auf dem Telekom Publisher Hauptgewinn, was manche Begehrlichkeiten geweckt haben dürfte bei den männlichen Besuchern – ich meine natürlich das Auto, welcher Mann würde nicht gerne einen Porsche Boxter sein eigen nennen – und am Eingang begrüßte einen dann das OMClub Empfangskomitee.

Kann man sich einen gelungeneren Auftakt vorstellen? Fehlte eigentlich nur noch der rote Teppich. Und oh Wunder, auch dafür ward gesorgt. Inklusive hübschem Fotomodel zum Aufpeppen der Szenerie.

So gabs dann für die Gäste auf Wunsch ein Laufsteg-Foto und für die Zuschauer einen Blick auf hoffnungsvolle Model-Karrieren, als Paradebeispiel sei hier Seo-Supertalent Uwe Walcher genannt und abgelichtet.


Wirklich elegant, der Auftritt von Uwe. Wenns irgendwann als Seo nicht mehr reichen sollte, dann könnte er immer noch als Seo-Model Karriere machen ;-)

Einer der ersten Seos der mir auf der OMClub Party über die Füße lief war Frank Doerr. Aber wem sage ich das, irgendwie ist Frank immer einer der Ersten was solche Events in der Seo-Scene angeht. Hier links im Bild seht ihr ihn zusammen mit dem telekomischengenen Jens Fauldrath eine abendliche Mahlzeit einnehmen.

Wie alle Jahre wieder war auch Noki diesmal wieder mit von der Partie/Party. Aufmerksame Beobachter werden aber leichte Veränderungen an seinem Outfit festgestellt haben.






Während draußen die Gespräche schon voll im Gange waren, kamen im Inneren die Dance-Floors jetzt erst so langsam in Fahrt. Doch wo es um 22 Uhr noch möglich war sich halbwegs verständlich zu unterhalten, wackelten 1-2 Stunden später – den DJs sei Dank – nicht nur die Wände und Tanzflächen, sondern auch die Ohren der rockenden Seos und Marketers.


Schon heftig was da abging. Von den Drogen-Exzessen reden wir lieber gar nicht erst, über diese Auswüchse hat die Seo-Klitsche schon zur Genüge berichtet.

Ich hielt mich meistens draußen auf, bei lauschigen Temperaturen war das deutlich angenehmer als im Bootshaus selber. In meinem Alter rockt man sowieso nicht mehr über die Tanzflächen, nicht dass ich das jemals getan hätte, das Feld habe ich lieber den Jüngeren überlassen. Draußen war’s einfach heimeliger. Und optisch sowie atmosphärisch ansprechender.


So gegen 5 Uhr morgens wurde es dann Zeit für mich die Party zu verlassen, ich musste meinen Zug gen Heimat noch erreichen. Die Reihen hatten sich schon gelichtet, insofern hatte ich auch so ziemlich alles gesehen und geknipst was mir vor die Linse kam. Nur den Pandabären, das ärgert mich, habe ich leider verpasst.

Und wie war’s? Einfach Top! Das bestätigt uns auch Malte Landwehr im folgenden Schnappschuss.

Malte Landwehr

Zum Schluss noch mein besonderer Dank an Randolf Jorberg und sein Team, dass sie auch dieses Jahr wieder so einen tollen Event auf die Beine gestellt haben.

Am 21.09.2011 war es mal wieder so weit. Mit meiner Canon Digiknipse unterm Arm habe ich mich auf den Weg nach Köln begeben, um durch die Messehallen der dmexco zu streifen und dort sowohl reale als auch irreale, sprich digitale Eindrücke einzufangen.

Noch vor Betreten der Messehallen liefen mir die ersten Seos über den Weg. Felix Wunderwald und zwei seiner Kollegen von Rocket Internet begegneten mir schon beim Einstieg in den Shuttle-Bus. Wenig später, nachdem ich gerade den ersten Gang abgelaufen hatte, stieß ich dann auf Guido Pelzer, der gerade überlegt ein Buch zum Thema Social Media aufzulegen.

Eine der spannendsten Entwicklungen für mich auf dem Marketing Sektor waren die angekündigten neuen Features und Produkte der Seo-Tool Anbieter und so dürfte es nicht verwundern, dass ich auf meinem Streifzug durch die Messehallen auch die Stände von Sistrix, Seolytics, Searchmetrics und XOVI angesteuert habe. Meine erste Station des Tages war der Messestand von Sistrix, wo Johannes Beus und Hanns Kronenberg interessierten Besuchern mit dem OpenLinkGraph das neueste Produkt vorstellten.


Das sich zur Zeit noch in der Beta-Phase befindliche Produkt kommt nach dem Wegfall des Yahoo Siteexplorers (und damit der größten frei verfügbaren Backlink Datenquelle) wie gerufen, um das gerade entstandene Link-Vakuum wieder zu füllen. Um die Aufgabe bewältigen zu können, musste Johannes tief ins Portemonnaie greifen. Mit seinem 150 Server umfassenden Cluster kann er schon eine ganze Menge Seiten crawlen, es bliebt spannend zu beobachten, wie sich die Konkurrenz auf diesem Sektor schlagen wird.

.
Nächste Station war Searchmetrics, wo mir die größte Überraschung des Tages zuteil wurde. Die Searchmetrics Suite wurde komplett auf den Kopf gestellt und präsentiert sich nun viel netter, schneller und benutzerfreundlicher. Die Unterschiede zum Vorgänger waren derart frappierend, ich hätte es nicht geglaubt wenn ich es nicht gesehen hätte ;-)

Eine wirklich bemerkenswerte Wandlung, die Searchmetrics mit den Searchmetrics Essentials durchgemacht hat. Aus dem häßlichen Entlein ist ein schöner Schwan geworden. Neben der Geschwindigkeit konnte mich vor allem auch das Social Modul begeistern, das mit einer Social Media Visibility und vielen detailierten Infos zu den diversen sozialen Diensten daher kommt. Dieses Modul hilft verstehen lernen, wie die Soziale Welt da draußen tickt.

Mein Besuch bei Seolytics war auch sehr nett. Sören Bendig zeigte mir einige Neuerungen bzgl Reporting, schnellen Filter-Möglichkeiten und die allumfassenden Universal-Search Statistiken. Außerdem sei in naher Zukunft mit weiteren Neuerungen zu rechnen.


Am Ende unseres Gespräches hat mir Sören Bendig auch noch ein paar Gutschein-Codes für das Seolytics Starter Paket mitgegeben, ich gedenke diese in Kürze auf Seo.de zu verlosen/verschenken.

Am XOVI-Stand konnte ich mit Alex Unsöld einige Worte wechseln und habe dabei erfahren, dass auch XOVI Maßnahmen gegen den Yahoo API Ausfall getroffen hat und diese demnächst im Rahmen seines Produktes vorstellen möchte.

restlicher text und eine menge bilder folgt noch.

..

Neben Kugelschreibern, Feuerzeugen und einem USB Stick konnte ich so das gute Gefühl mit nach Hause nehmen, [resumee folgt in kürze]

Gegen Abend lichteten sich dann die Reihen und die Besucher machten sich entweder auf den Heimweg oder bereit für den Besuch einer der vielen offiziellen oder inoffiziellen Messe-Parties. Die m.E. angesagteste Veranstaltung an diesem Abend war natürlich der von Randolf Jorberg ausgerichtete Hurra.com OMClub.

[OMClub Artikel ist ebenfalls noch in der Mache]

Heute werde ich auf der Dmexco herumstreichen und versuchen, mir die verschiedenen neuen Verbesserungen & Features der Seo-Toolanbieter näher anzusehen. Im Gepäck werde ich dann auch noch ein Freiticket für die OMClub Party mit mir herumtragen, wer mich auf der Messe erwischt und als erstes darauf anspricht, der bekommt es von mir geschenkt. Ich wähle diesen Weg, weil diese ganzen Ticket Verlosungen für Links & Likes doch schon ziemlich nervig geworden sind und ich lieber eigene Wege gehe. Wer mich fragt muss keine Angst haben, höchstens dass ich meine Kamera zücke und ihn/sie ablichte ;-)

Am Abend werde ich dann auf jeden Fall die OMClub Party besuchen und wie schon in den vergangenen Jahren mit meiner Digitalen Knipse alles festhalten, was festzuhalten ist. Natürlich auch den Jahresendseo Gewinner. Der Wettbewerb hat wieder viel Spaß gemacht und eine große Resonanz gefunden, ich bin schwer gespannt wer es in diesem Jahr schafft, sich die Jahresendseo Krone aufzusetzen.