Fabian Rossbacher: “Hereinspaziert, hereinspaziert. Hier wird ihnen bestes SEO präsentiert” :)

Der SEO-Day 2017 hat mir sehr gut gefallen. Insbesondere begrüße ich es, dass die Veranstaltung wieder im RheinEnergie-Stadion ausgerichtet wurde, das letztjährige OrgaTec Intermezzo war m.E. etwas gewöhnungsbedürftig. Da waren die Platzverhältnisse im Kölner Stadion deutlich besser ;-)

Der diesjährige SEO-Day war gut besucht, von rekordverdächtigen 900 Besuchern ist die Rede. Und dass in diesem Jahr deutlich mehr Besucher durchs Stadionrund geturnt sind als in den Vorjahren, konnte ich schmerzlich an einem Umstand festmachen. In diesem Jahr konnte ich als Fotograf nicht einfach im Rücken der Zuschauer den großen Saal kreuzen, der ehemals dafür nutzbare freie Gang musste leider weiteren Stuhlreihen weichen.

Schön für den Veranstalter, bequemer für die Besucher, aber hinderlich für alle Quergänger wie mich, die gerne (ohne zu stören) auch mal von der anderen Seite ein Foto schießen wollten. ;-)

Das Programm war breit gefächert und abwechslungsreich, insbesondere kamen auch Zukunftsthemen wie Voice Search, Mobile Index und Maschinen Lernen nicht zu kurz. Es gab wohl keinen Besucher, der da nicht irgendetwas Neues mit nach Hause nehmen konnte. Angefangen mit den interessanten Unterschieden in den Desktop und Mobile Suchen bei Google, die Marcus Tober von Searchmetrics in seinem Vortrag zum Besten gab.

Und seine Beispiele zeigten deutlich, dass man bei manchen Fragen mehr als nur einmal um die Ecken denken muss. Die Suchintension auf den verschiedenen Geräten kann teilweise deutliche Unterschiede aufweisen, die Google Rankings dementsprechend auch. Dabei kommen schon mal überraschende Zahlen zustande. Oder hättet ihr erwartet, dass die Suchphrase “girokonto jugendliche” hundermal häufiger auf dem PC als auf dem Smartphone abgefragt wird? Einschätzungen bzgl des Zielpublikums sind also alles andere als trivial und schreien geradezu nach tiefergehenden Analysen. Da stellen sich viele Fragen, insbesondere in Hinsicht auf das von Google angedrohte Mobile First Szenario. Zu welchem John Müller von Google einiges zu erzählen hatte.

Gefühlt tut sich Google mit dem Wechsel von Desktop zu Mobilem Index sehr schwer. Der Prozess dürfte sich sehr lange hinziehen und soll laut John Müller scheibchenweise erfolgen. Ich habe arge Zweifel, was diese ganze mobile Index Geschichte angeht und würde mich nicht wundern, wenn es da noch einige Richtungswechsel geben wird. Auf jeden Fall war John Müllers Vortrag top besucht und er am Ende seines Vortrags umringt von Fans mit Selfie-Wünschen und vielen Fragen.

 

John Müller und Fridaynites Seo-Book

Und dann kam mein persönliches Highlight des Tages. Die feierliche Übergabe des Fridaynite Seo-Books an John Müller. Witzigerweise kannte John das Buch und die Geschichte dahinter noch gar nicht – und darum zierte er sich anfänglich, das Buch anzunehmen und sich damit fotografieren zu lassen.

Dank tatkräftiger Unterstützung durch Martin Witte, Niels Dahnke und Uwe Tippmann gelang es mir aber John Müller von der Harmlosigkeit meines Wunsches zu überzeugen :)

Und weil das Erzählen der Buch-Geschichte und seiner diversen Kapriolen einiges an Zeit verschlang, war John Müllers vorher frisch gezogener Kaffee zwischenzeitlich kalt geworden und vom umsichtigen Uwe durch einen neuen, heißen Kaffee ersetzt worden. Kein Scherz, hier der Beweis.

Überhaupt sind Speaker mit Google Hintergrund sehr beliebt bei den Besuchern. Das konnte man auch deutlich an der gut besuchten Session von Searchbrother Kaspar Szymanski sehen, der nicht nur während seines Vortrages, sondern auch danach noch viele Fragen beantworten durfte.

Übrigens sind die Herren auf dem folgenden Bild so gut gelaunt, weil wir gerade über Fridaynites Seo-Book, Gero Wenderholms Ebay Verkaufsauktion und über Pi-Bücher gelacht haben :)

Gero hatte seinerzeit die PDF Version des Seo-Books spaßeshalber bei Ebay eingestellt und für über 100 Euro vertickt. Der glückliche Käufer war nach Aufklärung über den Inhalt des Buches aber deutlich entsetzt und forderte sein Geld zurück ;-)

Ich habe es mir auch nicht mehmen lassen, einen früheren AFS Schüler mit noch mehr Wissen auszustatten. Jetzt ist Christoph Hemmann glücklicher Besitzer einer Fridaynite Seo-Book Ausgabe im Din A5 Format.

Die weiteren Gespräche mit Christoph bei Kaffee und Kuchen waren auch sehr interessant. Vielleicht gibt es da in Zukunft mal ein gemeinsames Projekt.

Es gäbe noch massenhaft mehr zu erzählen. Ich habe in diesem Jahr eine Menge Denkanregungen aus den Vorträgen in Köln mitgenommen und auch einige sehr schöne Geschräche geführt. Ich rate jedem, der den SEO-Day besucht, die Gelegenheit zu nutzen und Kontakt zu den vielen tollen, dort frei umherstreifenden SEOs aufzunehmen.

Ich hatte auf jeden Fall meinen Spaß. Und viele meiner SEO Kollegen anscheinend auch :)

Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, den Sistrix Stand des öftern aufzusuchen. Dort hatte Patrick Ugol entsprechendes Kamera Equipment für eine Interview Serie eingerichtet und eine Menge an Interviews geführt.

Während der arme Patrick schuften musste, hatte es sich Chef Johannes Beus in seinem Sitzmöbel bequem gemacht.

Und plauderte mit Uwe Tippmann über die guten alten Zeiten. Evtl. haben sie aber auch SEO Geheimnisse ausgetauscht oder neue Geschäfte geschmiedet. Wer weiss das schon ;-)

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.