Im digitalen Zeitalter sind Smartphones und Tablets für viele Menschen selbstverständlich. Werden Informationen benötigt, bemüht man kurzerhand die Suchmaschine Google – ob nun unterwegs oder zu Hause vor dem heimischen Desktop-PC. Dass es aber auch Personenkreise gibt, die aufgrund einer körperlichen Behinderung nicht so einfach Zugang zum Internet besitzen, daran denken meist nur wenige Menschen – leider. Dabei ist barrierefreies Surfen heutzutage auch aufgrund kostenloser Themes durchaus möglich – und teils gar gesetzlich vorgeschrieben.

PC-Tastatur mit Taste, auf der „barrierefrei“ mit Rollstuhl-Logo abgebildet ist

Mittlerweile unkompliziert machbar, dennoch nur selten in die Tat umgesetzt: barrierefreie Webseiten.
Bildquelle: Robert Kneschke – 483201067 / Shutterstock.com

Barrierefreie Webseiten sollten in unserem aufgeklärten Zeitalter eigentlich gang und gäbe sein. Entwickler und Designer denken allerdings nur selten an die Umsetzung barrierefreier Elemente, damit auch Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen einen möglichst unkomplizierten und uneingeschränkten Zugang zu Webseiten haben können. Dabei ist Usability doch eigentlich ein wichtiger Rankingfaktor.
Weiterlesen

Jobsuche einmal anders. Stammleser werden sich erinnern, Neulinge werden sich vielleicht wundern. Seo.de gehört der Ideawise Ltd. aus Hongkong, genau besehen den Gebrüdern Dreyer, die es vor Jahren aus dem heimischen Bielefeld ins ferne China trieb, wo sie sich mit großem Engagement dem Aufbau neuer Community-Plattformen widmeten.

Eine Plattform die in der Heimat verblieb war Gays.de. Vor wenigen Tagen firmierte Gays.de um in Gay.de. Damit einhergehend kam es auch zu einem Domainumzug, bei dem alle wesentlichen Bereiche der alten Domain auf die neue Domain umgezogen wurden. Nachdem das hoffentlich alles gut funktioniert hat, kommt jetzt der nächste Schritt. Der Aufbau der Zukunft. Und das bedeutet den Ausbau des Systems.

Zur Weiterentwicklung der Plattform sucht Gay.de momentan nach einem Webdesigner und nach erfahrenen PHP-Entwicklern. Wer Interesse an einem solchen Job hat, der sollte sich bei philip@office.gays.de mit Lebenslauf und weitergehenden Infos melden.

Wenn ihr euch also berufen fühlt und dem Job und dem Webseiten-Thema positiv gegenüber steht, dann bewerbt euch doch einfach. Vielleicht treffen wir uns dann mal in Bielefeld, ich wohne ja quasi um die Ecke.

Nicht jeder Berufseinsteiger, Webmaster/SEO oder Nebenverdiener kann sich ein professionelles Webdesign leisten, welches gut aussieht, für User gut bedien bar ist und noch dazu suchmaschinentauglich ist. Aber seit wann interessieren sich Suchmaschinen wie Google überhaupt für das Design bzw. den Quellcode einer Webseite? Zum einen ist eine schlechte Codebasis bzw. invalides HTML nicht gut für die Robots der Suchmaschinen, zum anderen ist seit einiger Zeit bekannt, dass auch die Ladezeit einer Webseite eines der vielen Ranking-Kriterien des Google-Algorithmus darstellt. So ist es nicht nur wichtig den eigentlichen Textcontent den der Spider finden soll möglichst weit oben im Code der Seite zu haben, sondern den Code im Ganzen nicht unnötig aufzublähen und zu verschachteln, so dass die Ladezeit unnötig lange dauert. Natürlich kann auch im Vorfeld des eigentlichen Designprozesses darauf acht gegeben werden wo und wie Links, Überschriften, Contentboxen und vieles mehr am besten aufgebaut werden.

Und wer macht nun gerade für die zum Teil eher budgetschwache bzw. zur Eigenerstellung neigenden Berufsgruppe das Design und die Umsetzung einer Homepage auch bezahlbar? Es gibt nicht nur eine Webdesigner Agentur die sich eben nicht nur an die KMU oder Großkonzerne richtet, sondern auch ein besonderes Augenmerk auf diese Zielgruppe gerichtet hat. Man kann also zusammenfassen: Webdesign ist für fast alle bezahlbar und zur Onpage-Suchmaschinenoptimierung gehören auch Dinge, an die man im ersten Moment vielleicht gar nicht gedacht hat. Onpage ist also wesentlich mehr als nur ein guter Titletag und Unique Content. PS: Kleiner Nachtrag eventuell sollte auch über die Serveranbindung bezüglich Webseiten-Ladegeschwindigkeit einmal nachgedacht werden.

Gastbeitrag von Carsten Weddig von der Webdesign Agentur Weddig & Keutel

Schritt für Schritt möbeln wir SEO.de auf. Soeben haben wir ein neues Logo hochgespielt, dass hoffentlich auch Anklang bei den Lesern finden wird. Das Design kommt übrigens nicht aus Deutschland, sondern ist im wahrsten Sinne des Wortes “Made in China”. Nachdem ich die ersten Vorschläge gesehen hatte, hielt sich meine Begeisterung noch in Grenzen. Der Gedanke an einen Design-Wettbewerb a la 99designs.com keimte wieder in mir auf. Doch der jetzige Vorschlag gefällt mir sehr gut.

Der aufmerksame Beobachter wird festgestellt haben, dass rechts oben noch eine freie Textfläche zu sehen ist, die ein wenig an eine Tafel erinnert. Auf diese Tafel möchten wir gerne einen passenden Slogan oder ein witziges Motto für Seo.de schreiben. Und da wir hier alle schon völlig erschöpft vom Renovieren der Website sind, könnten wir eure Hilfe bei der Sprüche-Suche gut gebrauchen.

Also aufgepasst und mitgemacht. Hier startet die SEO.de Motto-Show. Wir suchen den besten Spruch für unsere freie Tafelfläche. Geht in euch und kommentiert, schreibt oder bloggt einen guten und möglichst passenden Slogan für unsere Website und gewinnt dabei nicht nur den Respekt der Leser, sondern auch eine Erwähnung (und damit einen Link) für die Autorenseite und ein SEO.de Überraschungsgeschenk.

Langsam aber sicher wird es Zeit für eine Generalüberholung von SEO.de. Das betrifft sowohl das Design als auch den Ausbau der Inhalte. Und damit sich beides besser in Einklang bringen läßt, habe ich Nägel mit Köpfen gemacht und mir das Revolution Theme Paket zugelegt. Ich hatte schon länger überlegt, welches Theme es werden sollte, aber angeregt durch den Relaunch vom Bandscheiben-Blog bin ich dann über Brian Gardners Revolution Two Theme Package gestolpert. Einfach genial dieses Teil. Insbesondere dank der Featured Content Gallery, die für coole Effekte sorgt.

Noch experimentiere ich nebenan im SEO-Labor mit Theme, Design und Effekten, viele Dinge sind noch unreif bzw nicht umgesetzt. Ich denke dennoch, dass man schon jetzt von einer Revolution sprechen kann, insbesondere was das neue Design angeht. Natürlich wird SEO.de auch eine seotechnische Überarbeitung erfahren, wer dazu sachdienliche Hinweise oder Verbesserungsvorschläge auf Lager hat, darf gerne damit heraus rücken. Vor allem fehlt mir jetzt noch ein schickes lifestyliges Logo für den Blog-Header.

Update: Die hier und jetzt im Untergrund werkelnde Maschine scheint mir etwas schmalbrüstig, die derzeitige Testmaschine vom Seolabor wirkt da deutlich performanter. Ein Argument, das für einen baldigen Server-Umzug sprechen dürfte.