PageRank Sculpting schadet ihrer Website

Sculpting hat zwar eher etwas mit Skulpturen als mit Skalpieren zu tun, aber seit kurzem skalpiert man eher den PageRank seiner Website als dass man ihn formt.

Matt Cutts hat vor ein paar Tagen auf der SMX ein paar Anmerkungen über das sogenannte PageRank Sculpting fallen lassen, die darauf hindeuten, dass PageRank Sculpting von Google in der Zwischenzeit regelrecht skalpiert wurde. Damals, bei Einführung des nofollow-Attributes, schien alles klar. Nofollow Links vererbten keinen PageRank, der so eingesparte PageRank verteilte sich also brav auf die übrig gebliebenen normalen Links. Dem soll jetzt nicht mehr so sein. Matts Aussage zufolge wird der PageRank jetzt nicht mehr auf die restlichen Links umverteilt, sondern verpufft größtenteils. Das hat interessante Konsequenzen. Und ich wundere mich, dass das noch keiner deutlich herausgestellt hat.

PageRank Sculpting schadet ihrer Website!

Provokant? Eigentlich nicht. Zumindest nicht, wenn man sich die originäre PageRank-Formel anschaut. Denn durch das Verpuffen des PageRanks wird jetzt tatsächlich PageRank verschenkt, der ansonsten den restlichen Seiten zu Gute gekommen wäre. Wer Spaß dran hat, der kann ja mal die alte PR-Formel in die Hand nehmen und ein wenig rumrechnen. Unter der Prämisse dass Matts Aussage zum PageRank Sculpting stimmt, behaupte ich, dass PageRank Sculpting nicht nur nichts mehr bringt, sondern einer Seite sogar schadet. Zumindest aus PageRank-Sicht.

Ich empfehle euch auf jeden Fall auch noch einen Blick auf Fridaynites Artikel Pagerank Sculpting richtig gemacht zu werfen. Der weithin als PageRank-Flüsterer bekannte Seo-Experte gibt dort einige gute Hinweise zum richtigen Skalpieren von Links. Und dazu bedarf es keines nofollow-Attributs ;-)

20 Gedanken zu „PageRank Sculpting schadet ihrer Website“

  1. Mir war dieses „Sculpting“ schon immer ein wenig undurchsichtig! Wenn der PR sowieso nichts mehr bringen soll war sind dann alle so wild darauf – ach so wegen den Links die man noch immer mit hohem PR verkaufen kann. Das hat Google schon verstanden und macht die Tür zu…

    Gruß vom Feuerspucker Rick

  2. @Feuerspucker: So ein Gelabber! Es geht im Wesentlichen um die Steuerung der eigenen internen Seitenstärke. Das hat nichts mit Pagerank oder Linklverkauf zu tun, sondern dient der eigenen Stärke und dadurch resultierenden (besseren) Serp-Ergebnissen.

    Frag mich wann endlich mal einige damit aufhören ihr PR = Linkverkauf denken abzuschalten und mal nachdenken…

  3. Vielleicht sollte Google endlich mal den PR abschaffen und wieder mal eine klare Formel bzw. Zeichen erfinden wo ran man erkennt was die Webseite den nun wirklich für einen Suchmaschienenwert hat. Der PR tuts zumindest schon seit einiger Zeit überhaupt nicht mehr…

  4. Hat eingentlich schonmal jemand belastbar beweisen können, dass Sculpting was bei ihm gebracht hat?

    Es ist immer die Rede davon, dass google jetzt diesbezüglich „etwas umstellen“ will… Was ist denn, wenn sich der ganze No-follow Kram schon immer negativ ausgewirkt hat, nur keiner hat’s gemerkt?

  5. Also ich weiß nicht. Erstens funktioniert PR schon lange nicht mehr nach der alten Formel. Auch das sagte Matt Cutts im Interview. Außerdem sagte er ausdrücklich, dass NoFollow keine negativen Konsequenzen haben wird. Ich habe das alles bei mir zusammengefasst:

    Antwort auf NoFollow-Sculpting-Frage unwahrscheinlich und Auch Latent Semantic Indexing ist tot und andere Perlen

    Es liegt also eher an der Erleichterung der Arbeit für das Crawl und Indexing Team. Ist zwar auch nur eine Meinung, aber das hat er immerhin *gesagt*, der Meister der Täuschung und Faktenverzerrung ;)

    Beste Strategie zurzeit: Abwarten und Tee trinken. (Und ein paar Links aufbauen ;))

  6. @Badratgeber „Der PR tuts zumindest schon seit einiger Zeit überhaupt nicht mehr…“

    der Pagerank den zu Gesicht bekommst ist lediglich ein Abbild von genau dem Zeitpunkt, als er für die Öffentlichkeit ein Update erfahren hat. Google intern ist die Abstufung bei weitem feiner als 0-10 in vollen Zahlenschritten. Der „echte“ interne PR einer Seite kann sich längst verändert haben und spiegelt exakt die Relevanz einer bestimmten Seite im Bezug auf bestimmten Content wieder; das ist der Grund warum viele denken, dass der PR nichts taugt wenn Sie ihre PR 3 Seite plötzlich hinter einer vermeintlichen PR 1 Seite gerankt sehen. Naja zum Beruhigen des Gewissen taugt solch eine unwissende Aussage (siehe Zitat) alle mal!

    MfG

    Martin

  7. Ich bin auch dafür den PR anzuschaffen, denn was bringt es eigentlich. Das einzige sind verbesserte Werbeeinnahmen, und dafür ist es eigentlich ein schlechter Indikator!
    Micha

  8. Der nächste „Trick“ wird sein, gar nicht mehr zu verlinken, sondern die URL’s einfach als Text zu schreiben.. Und so entwickeln wir uns immmer weiter zurück, bis wir wieder im Web 1.0 angekommen sind :-)

  9. Pingback: Pagerank Sculpting | Pagerank, Sculpting, Unterseiten, Links, No-follow-Tag, Trust, Artikel, Google, Seiten, Jede | Seodeo - SEO und mehr
  10. Ich hatte letzten Oktober schon das Vergnügen mit Pagerank Sculpting bzw. Siloing mir eine Top rankende Seite abgeschossen zu haben. Seit dem war „no follow“ bei mir nur noch auf Affili-Links und dem Impressum im Einsatz. Mittlerweile nicht mal mehr da. Was solls. No follow hat eh schon immer irgendwie genervt ;-)

  11. Ich habe mich auch mit dieser Frage beschäftigt, nachdem diese Aussage „PageRank Sculpting schadet ihrer Website“ in diversen Foren zu lesen ist.

    Wenn man sich allerdings die Seiten von Profis anschaut, sieht man, daß diese Methode weiterhin verwendet wird. Die Profis würden das doch nicht tun, wenn es nachteilig wäre.

    Wenn es aber doch ein Problem gibt, müsste man auf Java Script ausweichen (zumindest bei nicht rechtlich kritischen Seiten wie Impressum.

  12. Nofollow ist für mich nur eine Idee um die Internet-Demokratie zu unterdrücken. Da finde ich es nur gerecht, wenn jetzt diejenigen abgestraft werden, die es übertrieben haben. Immer nur nehmen und nichts mehr geben funktioniert nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Memory: 26MB (10.16% of 256MB)
css.php