SEO im Aufwind

Wie startet man seinen ersten Artikel auf seo.de am geschicktesten, wenn nicht unter Verwendung des Keyworts SEO? Wie spannt man am besten den Bogen, um auf das Keywort SEO zu verweisen? Wie stellt man sich als Autor am einfachsten vor?

So, so und so. Man greift einen themenrelevanten Artikel auf, schreibt selbst ein paar Worte, verlinkt den Artikel und verrät beiläufig, dass man der SOS SEO Blogger ist. Den Namen und das Gesicht habt ihr vielleicht schon mal irgendwo gesehen. Im wirklichen Leben heiße ich Gerald Steffens, in Foren bin ich mit dem Nickname minivip unterwegs. Im Berufsleben bezeichne ich mich am liebsten als Consultant und in meinem Second Life muss ich damit Leben, dass einige Neider meinen, ich würde eine SEO-Klitsche betreiben.

In diesem Weblog sollen zukünftig einige mehr oder minder bekannte SEOs für Abwechslung sorgen. Einer der Gastschreiber bin ich. Warum ich hier mitmache, weiss ich ehrlich gesagt auch nicht so ganz genau. Aber da bin ich in guter Gesellschaft, weil Julius sich damals auch nicht genau überlegt hat, was mit der Domain passieren sollte – er wollte sie einfach nur kaufen. Und jetzt haben wir den Salat.

Julius ist ein heller Kopf, die 48.000 € für den Domainnamen seo.de hat er gut angelegt. So eine Domain ist wie eine Immobilie. Wenn man sie schön pflegt und ausbaut, dann ist sie später Gold wert. Insbesondere im Seo-Business, wenn es sich um eine echte Keywort-Domain handelt. Und SEO ist schon ein nettes Keywort. Im amerikanischen Umfeld noch viel mehr als hier im deutschen. Kaum verwunderlich, wer tippt schon gerne Search Engine Optimization (oder Optimizer) in die Suchformulare, wenn es so viel kürzer geht.

Aber auch hierzulande wir der Begriff mit der Zeit immer populärer werden. Nicht nur, weil wir im IT Umfeld gerne Amerikanismen bedienen, sondern auch, weil das deutsche Pendant Suchmaschinen-Optimierung ebenfalls viel zu lang ist, weil der gemeine Deutsche notorisch tippfaul ist und weil die Kurzform SMO doof bis uncool klingt.

Und schon haben wir zum zweiten Mal den Bogen zu Franks SEO-Beitrag geschlagen. Frank bestätigt in seinem Artikel eine Zunahme der Besucherzahlen, erzählt von seinen Erfahrungen mit dem Keywort SEO und spekuliert zu guter Letzt auf rosige Zeit für SEO-Liebhaber. Sehe ich ähnlich.

SEO Trends

Auch die Google SEO-Trends sehen das so ähnlich und weisen steigende Suchvolumina aus. Wer weiss, in ein paar Jahren ist der Begriff vielleicht auch hierzulande schwer nachgefragt, werden hohe Summen für SEO PPC ausgegeben, steht seo.de für die Suche nach SEO auf Platz 1 und hat die Domain eine Null mehr auf dem Preisschild.

Fast hätte ich das Wichtigste vergessen, PageRank 7 hat die Domain bis dahin natürlich auch schon lange.

Und jetzt dürft ihr alle mal gespannt beobachten, wie lange diese Domain braucht, um für ihr Haupt-Keywort in Googles Top10 aufzutauchen. Noch ist sie nicht mal in den Top1000 gelistet, aber ihr werdet es sehen. Nicht nur SEO ist im Aufwind, auch seo.de wird kommen. Ihr könnt ja mal raten, wie lange es dauert. Vielleicht stiftet Julius ja für den besten Tipp einen netten Preis. ;-)

15 Gedanken zu „SEO im Aufwind“

  1. Meinen Glückwunsch zum co Autor bei seo.de. Du hast ja überall einen Fuß in der Tür :-).

    Meinen Glückwunsch auch an den Käufer der Domain SEO.de wollen wir hoffen das sich der Kaufpreis von ca. 50000 Euro auch rentieren wird.

    Gruß

    euer Gerald aus Münster
    PS: für alle die Nicht aus Schangh. kommen nicht vergessen am 21.2. ist in Münster wieder mini SEO trinkgelage…

  2. Pingback: Verstecken Sie sich hinter Ihrem Blog?

Schreibe einen Kommentar

Memory: 8MB (3.13% of 256MB)
css.php