Lange war es nur ein Gerücht, jetzt ist es offenkundig. Maik Benske knipst bei XOVI die Lichter aus. Dafür gibt es Zeugen. So wurde Maik abends dabei beobachtet, wie er direkt beim Verlassen des XOVI Büros durch alle Gänge und Räume schlich und noch brennende Lampen und Lichter ausschaltete. Beobachter konnten danach durch eines der Bürofenster nur noch das fahle Leuchten eines Monitors erkennen, auf dem ein XOVILichter RankingChart von Dynapso zu sehen war. Ansonsten war es zappenduster in den XOVI Räumlichkeiten.

Wie krass ist das denn. Da gehen bei XOVI die Lichter aus, und andere feiern und eifern beim xovilichter Seo-Contest um die Wette. Einer der Mitbewerber, Malte Landwehr, der bekanntlich für Sistrix arbeitet, will sogar erfahren haben, dass Maik Benske den Toolmarkt verlassen und ins Lampengeschäft einsteigen möchte. Für das kommende Weihnachtfest sei schon eine XOVI-Lichterkette in Arbeit, die man entsprechend einer Sichtbarkeitskurve um den Weihnachtsbaum hängen könne und wo die Lichter je nach Sichtbarkeitsindex den Baum beleuchten sollen.

lichtertanne

Momentan kann die XOVILichter Schnittstelle nur den XOVI Sichtbarkeitsindex ausleuchten, die API soll aber zukünftig auch noch an SISTRIX, Searchmetrics und Seolytics angepasst werden. Ob aber die Idee von Christoph Cemper von den Entwicklern aufgegriffen wird, die Lichter in Form von Pinguinen und Pandas auf den Baum tanzen zu lassen, das steht noch in den Sternen.


Weihnachtsbaum, digital – Orson (c) Can Stock Photo

15 Kommentare
  1. Julian
    Julian sagte:

    Na da bin ich mal gespannt, laut Xovi Blog steht dein Konzept ja bereits auf der ToDo der Entwickler. 🙂 Auf alle Fälle eine geniale Idee.

Trackbacks & Pingbacks

  1. XOVILichter Wettbewerb - Willkommen in Blogostan sagt:

    […] Kurz-Trips und vieles mehr warten auf die erfolgreichen Wettbewerbsteilnehmer. Ob es die XoviLichter-Kette unterm dem Weihnachtsbaum geben wird, das steht noch in den […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.