Na? Heute schon Content eingepflegt, Links gesetzt, getauscht und ergaunert? Und, hat’s Spaß gemacht? Nur so ein bisschen? Was? Garnicht?

Jeden Tag ärgern wir uns mit repepepetitititiven Aufgaben herum und kommen kaum noch dazu, die Dinge zu tun, die uns soviel Freude bereiten. Zumindest habe ich das Gefühl, dass es vielen so geht und da kam mir die Idee, über eine Software zu berichten, die dem Ganzen angeblich Abhilfe verschaffen soll. Also habe ich mich auf den weiten Weg nach Jaipur in Indien gemacht und den Menschen besucht, der die Software vertreibt. Ja, nur deshalb ;-P

Ihr findet hier eine Vorstellung des Tools, sowie ein Interview mit dem indischen Unternehmer Lord Brar, der das Tool verhökert (ja, der Name steht so in seinem Pass).

Die Software nennt sich UBotStudio (www.ubotstudio.de – einen Coupon Code konnte ich auch ergattern: GERMONEY) und sie kann alles automatisieren, was man im Browser auch per Hand machen könnte. Mit Zufälligkeiten, Verzögerungen, Proxy Flipping, Breaking aller gängigen CAPTCHAs und und und. Die Bots lassen sich als .exe erstellen und man kann sie somit unkompliziert verteilen (z.B. an Mitarbeiter, Freelancer). Via Windows-Emulation läuft es auch auf dem Mac. Ich habe mir zum Beispiel einen gebrauchten Windows-Laptop gekauft und habe somit einen UBot-PC, der nix anderes macht, als mir stupide Arbeit abzunehmen.

Folgende Arten von Bots wurden beispielsweise bereits realisiert:

  • Content Uploading
  • Linktausch-Automatisierung
  • Account-Erstellung
  • Social Bookmarker
  • Video Uploader
  • Keyword Research
  • Content Spinner
  • Forum Poster
  • Script Installer
  • Comment Poster
  • Link-Wheel-Builder
  • und einige andere Späße

Ihr seht schon, in welche Richtung das alles geht. Liegt natürlich bei jedem selbst, was er damit so anstellt. Es gibt auch einen Bot-Store, dort kann man fertige Bots kaufen und eigene verkaufen (sofern man sie anderen in die Hand geben mag).

Wie das Teil funktioniert? Eine kleine Anleitung / Testbericht von UBot Studio
Hier geht’s zum Interview mit Lord

Wer keinen Bock auf Lesen hat, jedoch der englischen Sprache mächtig ist, kann sich auch das Video auf www.ubotstudio.de zu Gemüte führen.

Disclaimer: Verwendung auf eigene Gefahr. Bitte lest die AGB / Nutzungsbedingungen der Websites, die Ihr automatisiert bedienen wollt und haltet Euch an sie.

Wir kriegen alle Kopfschmerzen, wenn wir immer wieder die gleichen blöden und langweiligen Aufgaben erledigen müssen. Wie hilft uns dein Tool?
Im Allgemeinen gilt: Wenn man es in einem Browser machen kann, dann kannst du es mit UBot Studio automatisieren. Ursprünglich hat das IT-Team von UBot Studio Bots gebaut, die damals bei MySpace “Marketing” betrieben haben. Es war nicht nur MySpace – wir haben für alles Mögliche Bots gebaut. Dann haben wir bemerkt, dass Bots aus bestimmten gemeinsamen Nennern bestehen: Browserbedienung, Proxyintegration und Datenbankintegration und die Fähigkeit, Formulare auszufüllen, CAPTCHAs zu lösen, Seiten zu scrapen und Emails zu senden, usw. UBot Studio – UniversalBot Studio – ist das Produkt dieser Erkenntnis. Anstatt jedes Mal von vorne anzufangen, haben wir eine Plattform gebaut, womit wir die Entwicklung unserer Bots beschleunigen können. Am Anfang war es nur zu internen Zwecken gedacht – und es hat für uns total die Welt verändert. Später haben wir die Software mit unseren Freunden geteilt. Wir bemerken bei diesen Freunden eine Begeisterung, die wir zuvor nie gesehen haben. Das hat uns die Idee gegeben, unsere Plattform als eigenständiges Produkt weiter zu entwickeln. Es gibt kaum Software wie UBot Studio auf dem Markt. Du musst sonst entweder Programmieren lernen oder einen erfahrenen Programmierer anheuern – beides nicht billig. Wir wollten es einfach genug gestalten um von jedem nutzbar zu sein, ohne Programmiererfahrung (um ehrlich zu sein war das ganz in unserem Sinne – wir wollten Zeit sparen und unseren Sklav- äh ich meine Praktikanten nicht Programmieren beibringen müssen).

Glaubst du, dass Automatisierung der Schlüssel zu einem expandierendem SEO-Imperium ist? Wieso? Nicht nur Automatisierung, sondern auch Delegation. Das sind die beiden Schlüssel um praktisch jedes Business zu erweitern. Es gibt Dinge, die kann man nicht automatisieren – in diesem Fall muss man sie delegieren. Aber automatisieren ist auf Dauer immer günstiger und viel effizienter. Das gilt auch für dein SEO-Imperium. Es gibt so viele repetitiven Sachen, die man machen muss, um bei den Rankings oben zu bleiben – Linkbuilding, Konkurrenzanalyse, Nischenrecherche, Contentverteilung, Inhalte frisch halten, interne Netzwerke einrichten, usw. Das sind alles Prozesse, die man in Systeme mit logischen Schritten verwandeln kann, die mit UBot Studio automatisiert werden können. In einfachen Worten, kann man sagen, dass es wichtigeres zu tun gibt um dein Business hochzuskalieren – überlass doch deinen Bots den repetitiven Rest.

Ist das Tool eher black oder white hat?
UBot Studio ist weder black noch white hat. Es ist einfach ein Automatisierungswerkzeug. Du kannst es benutzen um alles Mögliche an Marketingprozessen zu automatisieren – whitehat SEO, blackhat SEO, Recherche, PPC, media buys, …

Gibt es auch andere, ähnliche Tools? Was ist der Unterschied zwischen ihnen und deinem?
Es gibt tatsächlich ein Paar allgemeine Automatisierungstools auf dem Markt, welche einem die Möglichkeit geben Windowsprozesse zu automatisieren. Aber der große Unterschied zwischen diesen Tools und UBot Studio ist, dass wir nicht versuchen auf allen Hochzeiten zu tanzen wie die anderen. UBot ist darauf spezialisiert, Marketing- und Browservorgänge zu automatisieren und zu manipulieren. Wenn wir neue Funktionen einbauen denken wir immer an Marketing-Experten und alle anderen, die Browservorgänge automatisieren oder manipulieren wollen.

Das Tool beherrscht Formularausfüllen, Proxyflipping, CAPTCHA-Outsourcing und unabhängiges Bot-Kompilieren als .exe-Datei (mit User-Interface), und einiges mehr.

Wenn man an Bots denkt, die z.B. bei Wikipedia immer wieder Links reinsetzen, muss man an die Unternehmensethik denken. Welche Gefühle hast du, wenn du an diese denkst? Glaubst du nicht, dass man Wikipedia als Quelle von bestätigtem Wissen und hilfreiche Links ansieht?
Naja, es ist nicht anders wie SEO im Allgemeinen. Man erwartet, dass Google die beste Quelle von Informationen für die meisten Keywords ist – Google schafft es auch und macht dabei einen guten Eindruck, wenn man bedenkt, wie viel “Spam” wir SEOler verbreiten. Das gleiche gilt für Wikipedia – der Bot, den du beschreibst, erledigt die Aufgabe, deine Links auf tausende Wikipediaseiten zu stellen. Wenn du versuchst, schlechte Links reinzustellen, wird sie jemand löschen. Aber wenn deine Links gut sind werden sie da bleiben und du wirst guten Traffic bekommen. UBot Studio steht nicht dafür, böses zu vereinfachen, sondern dein Leben effizienter zu machen.

Wie kann ich dieses Tool benutzen um Linkbuilding zu betreiben?
Du kannst wirklich alles Mögliche machen um Linkbuilding zu betreiben, unter anderem auch Verzeichniseinträge, Social Media, Social Bookmarks, Blognetzwerke, Artikeleinsendungen, Link-Wheels, Linktausch und vieles mehr.

Wie funktioniert das CAPTCHA-Lösungssystem?
Wir machen das Benutzen unserer Bots viel effizienter, indem wir eine eingebaute CAPTCHA-Outsourcing-Lösung bieten. Ich wünschte, wir hätten eine Möglichkeit CAPTCHAs selbst zu lösen, aber sie lassen sich nun mal am besten mit “billigen Sklaven” lösen. Mit UBot Studio musst du nichts Aufwendiges machen, um CAPTCHAs zu delegieren – mit nur ein paar Klicks kannst du den “Autopilotmodus” anschalten. Das System wurde so geschaffen, dass man jedes erdenkliche CAPTCHA-Outsourcing-Angebot wahrnehmen kann. Tatsächlich kann ein Bot automatisch das CAPTCHA-Bild kopieren, an eine Outsourcing-Firma senden, die Lösung erhalten und diese eingeben, egal wo dieser Bot so einem CAPTCHA begegnen mag – mit nur 3 Klicks.

Was ist “Proxyflipping”?
Wie man aus den Namen vielleicht schon deuten kann, kann diese Funktion zwischen Proxies wechseln, entweder bei einem vorgegebenem Zeitabstand oder wenn bestimmte Fälle eintreten. Wenn man z.B. Accounts auf einer bestimmten Seite erstellt und du nicht mehr als fünf Accounts von einer einzigen IP generieren willst, kannst du ganz einfach Proxyflipping aktivieren, um nach jedem fünften Account den Proxy zu wechseln.

Ist ein User deines Tools schonmal wegen UBot Studios in Schwierigkeiten geraten?
Nicht wirklich. UBot Studio hinterlässt keinen Fußabdruck und benutzt die Internet Explorer Engine um alle Vorgänge abzuarbeiten. Da UBot dir die Möglichkeit gibt, deine eigenen Bots zu bauen und jede Tätigkeit so erfüllt, wie du es willst, musst du ein bisschen mitdenken. Aber man wird nicht in Schwierigkeiten kommen, nur weil man UBot benutzt.

Danke dafür, dass du mich nach Indien eingeladen hast. Es ist echt unglaublich hier zu sein und ist eine komplett andere Welt im Vergleich zu Europa und der USA. Kannst du uns die Kurzfassung der Geschichte erzählen, wie du in die globale SEO- und Onlinemarketingszene eingestiegen bist? Wie hast du angefangen und wo bist du jetzt?
Gern geschehen! Und ja, Indien ist echt eine ganze andere Welt und eine sehr spannende – besonders als Entrepreneur. Das ganze Land ist voller Energie und Talent und strotzt vor Möglichkeiten. Ich denke, dass ich einen großen Vorteil in meiner Branche habe, weil ich eben in Indien geboren bin und damit die Sprache sprechen und auch noch die Mentalität verstehen kann. Da wir schon vom Anfang sprechen: Ich war zum ersten Mal mit 13 im Online-Bereich tätig. Außer einem kleinen Seitensprung bei Microsoft (was mir nochmals vor Augen geführt hat, dass ich niemals der Lohnsklaverei zum Opfer fallen werde), habe ich schon immer mit Affiliate-Marketing zu tun gehabt und in Domains investiert.

Wie findest du Events wie die dmexco? Hat dir die Party gefallen?
Ich fand sie genial! Viele interessante Dinge passieren gerade in Deutschland und Europa als Ganzes. Jedes Mal, wenn ich bei solchen Events teilnehme, brodele ich nahezu vor Ideen. Und ja, die Party bei dmexco war einer der besten, die ich je erlebt habe – ich komme nächstes Jahr sicher wieder!

Du gehst viel auf Reisen – was magst du an Deutschland? Was nicht? Welches Land gefällt dir am meisten?
Das Beste an Deutschland sind wohl die Menschen. Meiner Erfahrung nach zu urteilen sind die Deutschen immer sehr positiv und freundlich. Und in Berlin steigt die Party. Was mag ich nicht an Deutschland? Hmm. Wenn ich irgendwann mal was finde, melde ich mich wieder. Neben Deutschland gefallen mir Skandinavien und die Baltischen Länder.

Wie schauen die Pläne deiner nächsten Schritte um deine Ziele zu erreichen aus? Ich lebe einfach nach meinem Motto: “Do, drop or delegate” [Anm. d. Red.: “Machen, streichen oder delegieren”]. Und immer schön voraus!

Mehr Infos zu UBot & Video: http://www.ubotstudio.de/
Coupon Code: GERMONEY

Disclaimer: Verwendung auf eigene Gefahr. Bitte lest die AGB / Nutzungsbedingungen der Websites, die Ihr automatisiert bedienen wollt und haltet Euch an sie.

UBot Testbericht & Anleitung für Twitter-Bot

Wir benutzen im Folgenden die aktuelle UBot Studio Version 3.329. Um die Fähigkeiten dieses Programms zu zeigen, bauen wir einen kleinen Bot, der neue Follower bei Twitter automatisch zurück-followed.

Wenn man UBot startet, kriegt man eine übersichtliche Oberfläche zu Gesicht:

Es gibt drei Spalten:

1. Toolbox
Hier befinden sich die unterschiedlichen Befehle, die man dem Bot gibt. Es gibt ganz oben auch eine Suchleiste, um die unterschiedlichen Befehle rauszusuchen. Ich benutze eigentlich nur noch die Suche.

2. Scriptbereich
Hier baut man die Bots, indem man per Drag & Drop die Befehle aus der Toolbox reinzieht.

3. Browser
Das ist die Funktion die UBot Studio so einfach zu bedienen macht. Hier sieht man genau wo der Bot gerade ist und was er grad macht. Man kann auch direkt Elemente der aktuellen Seite in den Skriptbereich ziehen, wenn der Bot mit der Seite interagieren soll.

Eine der großen Stärken ist die Übersichtlichkeit – man weiß immer genau wo was ist.

Anleitung: Twitter AutoFollowBack Bot

1. Schritt: Einloggen
Wir bauen ja einen Twitter Bot, also müssen wir uns erstmal in unseren Twitteraccount einloggen. Ich habe zu diesem Zweck einen Account gebaut, der an Gratisangeboten bei Twitter interessiert ist. Wir benutzen einfachheitshalber immer die Mobile-Version von zu „bearbeitenden“ Websites – die sind sehr einfach strukturiert und ohne Schnickschnack, der den Bot stolpern lassen könnte.

Die Befehle sind intuitiv:
Navigate teilt dem Bot mit, wo er die weiteren Befehle (genannt Nodes) ausführen soll. Er soll warten, bis sich die Seite vollständig geladen hat, deswegen setten wir bei Wait die Option Yes.

Click link erhalten wir, indem wir einfach den Einloggen Button von dem eingebauten Browser in den Skriptbereich ziehen.

Wait for benötigen wir, damit der Bot mit dem nächsten Befehl wartet bis der Browser ein bestimmtes HTML-Element der Seite geladen hat. Wir kriegen das hin indem wir Text auf der Seite selektieren und dann mit Rechtsklick wait for auswählen. Hierbei sollte man beachten was zu wählen was einmalig für die Seite ist. Timeout ist eigentlich egal, wir lassen die 30 Sekunden die uns UBot Studio vorschlägt.

Die beiden Fill field-Nodes kriegen wir, indem wir die jeweiligen HTML-Formfelder in den Skriptbereich ziehen und das gewünschte eingeben. Die Feldnamen sucht das Programm dann selbst.

Wait finish funktioniert genauso wie Wait for, nur geben wir da kein HTML-Element ein.
Bei den letzten beiden mussten wir ein wenig tricksen. Twitter hat den Einloggen-Button keinen Namen gegeben, also wählen wir es per Position aus. Dazu rechtklicken wir einfach auf den Button und wählen zuerst choose by postition und dann click chosen.

Als letztes benutzen wir wieder den wait for Node, denn wir laden ja wieder eine neue Seite.

Bevor wir weitermachen, klicken wir einmal auf das Play-Symbol um zu schauen ob alles bis hier funktioniert. Die Nodes von dem Skriptbereich kann man übrigens mit Rechtklick einzeln ausführen um zu schauen ob sie auch wirklich funktionieren – sehr praktisch um alles zu testen.

Zwischenschritt: Subs

UBot Studio bietet noch eine weitere Möglichkeit alles einfacher zu machen: Subs. Dazu packen wir alles in einen Sub-Node. Um Subs auszuführen, brauchen wir noch einen run sub Befehl.

2. Schritt: Followback

Jetzt wollen wir mal allen folgen/followen, die uns auch folgen.

Jetzt die neuen Befehle:

Choose by attribute ist eine weitere Möglichkeit, Elemente auf der Seite auszuwählen. Hier benutzen wir als Methode wildcards, da die Zahl der Follower sich (hoffentlich) verändert. Ich benutze gerne die Attribute innerhtml und outerhtml, da diese meist einmalig sind für die jeweilige Seite. Dann ersetzt man die Zahl die veränderlich ist mit *.

While ist ein Flow Command. Wenn man es benutzt steht als erster Node automatisch qualifier place holder. Das ist die Bedingung, die der Bot braucht um solange irgendwas auszuführen, bis die Bedingung nicht mehr zutrifft. Wir benutzen als Bedingung search page. Dazu zieht man einfach search page auf qualifier place holder.

Der letzte wait finish-Node zeigt noch einen kleinen Einblick in die fortgeschrittenen Features von UBot. Anstatt als Timeout eine Zahl einzugeben, wählen wir eine Math Constant namens $rand und lassen uns eine zufällige Zahlen zwischen einem von uns gewähltem Minimum und Maximum geben. Das bemühen wir uns, dass Twitter nicht bemerkt, dass es sich um einen Bot handelt. Und vergiss nicht ein run sub Node für den neuen Sub zu benutzen!

Der Bot kann jetzt das was wir wollen. Wenn er mit seiner Aufgabe durch ist, gibt es die Meldung, dass es nichts mehr mit dem String “” finden kann. Man kann da noch rumspielen mit if, das ist aber für unsere Zwecke nicht nötig.

Hier kann man den ganzen Twitter Auto-Follower Bot runterladen: http://rapidshare.com/files/429625686/Twitter.ubot

Mehr Infos & Video: http://www.ubotstudio.de/
Coupon Code: GERMONEY

Disclaimer: Verwendung auf eigene Gefahr. Bitte lest die AGB / Nutzungsbedingungen der Websites, die Ihr automatisiert bedienen wollt und haltet Euch an sie.

Andre Alpar schlägt mit dem Online Marketing Capital Event ein neues Kapitel in der Berliner SEO & Marketing Veranstaltungsszene auf. Ein Grund für uns, sich die OMCap mal aus der Nähe anzuschauen. Online und Marketing ist klar, da wissen wir, welche Zielgruppe angesprochen werden soll. Aber was hat Andre mit Capital gemeint? Ein Blick ins Fremdwörterbuch gibt uns erste Hinweise.

  1. groß
  2. famos
  3. herrlich
  4. Kapital {n}
  5. Hauptstadt {f}
  6. Eigenkapital {n}
  7. großer Anfangsbuchstabe {m}
  8. Kapitale {f} [veraltet: Hauptstadt]
  9. archi. Kapitell {n}

Dort finden sich als erstes die Adjektive groß, famos und herrlich. Jepp, das passt zu Andre, wenn er was macht, dann auch richtig. Also groß und famos soll’s werden. Und damit das klappt, muss man eine Menge Kapital in die Hand nehmen. Bingo, steht da auch in der Liste. Als nächstes sehe ich dann das Wörtchen Hauptstadt folgen. Klar, was ein richtiger Berliner ist, der muss auch was für die Hauptstadt tun. Berlin als Online Marketing Hauptstadt wird’s ihm danken. Und als Hauptstadt Event muss man ja auch ordentlich was auf die Beine stellen. Das kostet natürlich wieder Kapital. Manchmal sogar Eigenkapital. Aber Andre hat Glück und viele Freunde und kann deshalb auf gönnerhaftes Fremdkapital zurück greifen. Ihr seht, das mit dem Capital ist eine runde und gut durchdachte Sache. Und jetzt schauen wir mal, was Andre selber dazu zu sagen hat:

OMCap – Online Marketing Capital ist eine neue Eventreihe in der Hauptstadt. Für Schaffende aus den Bereichen Onlinemarketing / Internetmarketing also alles von SEM, SEO über Display Advertising und Conversion Optimierung bis hin zu Domaining und Affiliate Marketing.

Und hier der Zwischenstand für die OMCap Anmeldungen: Facebook 260 – Xing 438 – LinkedIn 19 = Insgesamt 717 OMCap Interessierte 🙂

Bis morgen ist die erste Anmelderunde offen, danach erfolgt eine erste Auslosung von Tickets. Also sputet euch, wenn ihr dabei sein möchtet. Es sollen zwar noch weitere Ticket Verslosungsrunden folgen, doch wer zu lange wartet, der könnte leer ausgehen. Immerhin sind Speisen und Getränke umsonst, da werden vor allem die Berliner nicht lange fackeln. Und nicht vergessen, ihr solltet euch den 15. 12. 2010 schon jetzt im Kalender rot anstreichen.

Epilog

Insgeheim hatte ich befürchtet, es wäre alles ganz anders gewesen. OMCap hätte sich auf das Wort Cap bezogen, also eine Kappe und jeder Teilnehmer hätte sich eine Online Marketing Kappe aufsetzen müssen. Natürlich erst, nachdem man diese beim Andre gekauft hat. Doch dann stolperte ich über die Domain OMCup.de und erkannte, dass alles noch viel schlimmer ist. Hatte Andre Cap und Cup verwechselt? Wollte er uns zum großen Berliner Kaffeeklatsch einladen, wo jeder aus seiner OM Cup/Tasse feinsten schwarzen Kaffee schlürfen durfte. Oder war’s das immer noch nicht. Sollte der OMCup vielleicht ein großes Berliner Fußball-Turnier werden, wo Marketing Mannschaften aus Ost und West im Berliner Olympia-Statdion den legendären OM Cup untereinander ausspielten? Fragen über Fragen? Ich für meinen Teil werde auf jeden Fall die Fußballschuhe für die Berlin-Reise mit einpacken, man kann ja nie wissen 😉