Bilder SEO

Wie man Bilder für die Google Bildersuche optimiert möchte ich Euch diese Woche vorstellen. Die Prinzipien sind relativ einfach und schnell umzusetzen. 

Im Bilder SEO haben wir drei Dimensionen, die berücksichtigt werden müssen.

  1. Alle Faktoren, die sich direkt auf das Bild beziehen (Größe, Seitenverhältnis, Dateiname und Dateiformat)
  2. Onpage Faktoren
  3. OffPage Faktoren

Ich könnte jetzt, wie viele andere SEO Blogger auch, alle Faktoren aufzählen, die man für gute Bildpositionen braucht. Ich werde mich aber hier auf einen wichtigen Aspekt beschränken, der bisher kaum Beachtung in der SEO Szene gefunden hat.  Wer alle Bilder SEO Faktoren sehen möchte, den empfehle ich meinen  Blogpost über Bilder SEO.

Wie sollte also das Bild beschaffen sein?

Wenn Ihr ein Bild in die Google Bildersuche  vorne platzieren möchtet gibt es einige technische Aspekte, die Ihr einhalten solltet.  Das Bild / Foto sollte ein  Seitenverhältnis von 4:3 oder 16: 9 haben. Tendenziell werden Bilder im Querformat besser gelistet, als Bilder im Hochformat. Zumindest vermittelt es mir mein Bauchgefühl so, wenn ich mir die Bildersuchergebnisse anschaue.

Auch die Größe eines Bildes ist entscheidend.  Ich selber habe sehr gute Erfahrung mit Bilder gemacht, die eine Mindestgröße von 640 x 480 px hatten. Hier geht auch die Tendenz zum größeren Bild. Besonders Google+ hat  große Bilder prominent im Stream dargestellt, aber das ist ein anderes Thema.

Trotz hoher Auflösung sollten die Bilder dennoch platzsparend sein. Als Standard für Bilder gilt bisher das JPG Dateiformat. Dieses Format möchte Google allerdings durch das neuere WebP Dateiformat ablösen. Die Komprimierung ist hier deutlich besser, bei weniger Verlust an Bildinformation. Wer seine Ladezeiten mit den Google mod_pagespeed optimiert, wird bemerken, dass die Bilder alle durch das WebP Dateiformat ersetzt werden, um Speicherplatz zu sparen und so die Ladezeiten verbessert.

JPG vs. WebP

In einem Beispiel möchte ich Euch den Vorteil des neuen Dateiformats verdeutlichen:

1. Bild im JPG Format

Geile Typen in Binz

Foto: Geile Typen in Binz | Größe 211 kb

2. Bild im Google WebP Format

Geile Typen in Binz

Foto: Geile Typen in Binz |Größe 22 kb

Wie Ihr seht, hat das WebP Dateiformat keinen Informationsverlust, bei 89,55 % Ersparnis. Wer also seine Ladezeiten verbessern und seinen Lesern Bilder in der bestmöglichen Auflösung anbieten möchte, sollte sich wirklich ernsthaft damit auseinandersetzen und das neue Dateiformat nutzen.

JPG Bilder in WebP Bilder konvertieren

Wie könnt Ihr also die Bilder von dem JPG  Dateiformat in das neuere WebP Format konvertieren? Bei meinen Recherchen zu dieser Frage bin ich auf das kostenlose Programm WebPconf  gestoßen. Mit diesem kleinen Programm (2465 kb)  könnt Ihr einfach alle JPG Bilder in das WebP  Format umwandeln. Es ist kinderleicht zu bedienen und legt die Bilder in einem neuen Ordner ab. Danach könnt Ihr die Bilder auf Euren Server hochladen und die alten JPG Bilder durch die Neuen ersetzen.

Ja, das habe ich mir auch so einfach gedacht. Doch wer WordPress in der aktuellen Version 4.0 und älter  nutzt  braucht ein kleines Plugin, damit WordPress auch den Upload von .webp Dateien erlaubt. Wer WordPress nicht auf das .webp Format vorbereitet wird sofort diese Meldung beim Upload bekommen:

Tut mir leid, aber aus Sicherheitsgründen ist dieser Dateityp nicht erlaubt.

Zum Glück kann man mit der aktuellen WordPress Version leicht neue Plugins finden. Ich bin dabei auf dieses kleine feine Plugin gestoßen, dass mir dann auch den Upload  von .webp Dateien in WordPress ermöglicht.

Fazit

Wer also seine Webseiten und Bilder für Google optimieren möchte sollte sich mit dem neuen Dateiformat vertraut machen.  Es spart Platz auf dem Webspeicher und kann Eure Webseiten beschleunigen.  Man muss ja nicht gleich alle Bilder umwandeln, und Bilder die jetzt schon sehr gut in Google gefunden werden sollten auf keinen Fall angerührt werden. Denn auch das Alter des Bildes ist entscheidend für ein gutes Ranking in Google.  Dennoch sollte für die Zukunft das neue Format  für neue Bilder eingesetzt werden, einfach weil es besser ist und wir ja alle nicht stehen beleiben wollen. Am effizientesten ist es, wenn Ihr Eure Website nach Seiten mit langen Ladezeiten prüft und dann erst auf diesen Seiten, die Bilder durch das .webp Format ersetzt. Wer Nägel mit Köpfen machen möchte kann natürlich auch gleich alle .jpg Dateien umwandeln und die Dateiendung per “search and replace” ersetzen. Diese Vorgehensweise empfehle ich jedoch nur Experten nach einer Datensicherung, und wie gesagt, denkt auch an die aktuellen Rankings Eurer Bilder.

 

Wie man seine Videoaufrufe für Youtube Videos steigert und so das Ranking der eigenen Videos in Google und Youtube beeinflusst.

Hallo erst mal! Mein Name ist Sammy Zimmermanns und ich bin der Neue hier auf seo.de und möchte hier in regelmäßigen Abständen mein SEO Wissen mit euch teilen. Es soll also keine einmal Post, einmal Link Geschichte hier werden. Als erstes Thema möchte ich auf das Thema Video SEO eingehen.
Die Universal Search mit der Integration von Videos in den Serps schreitet immer mehr voran. Ganz klar, wer hier Medial auf allen Kanälen präsent ist hat einen Vorteil. Youtube hat sich mit der Zeit auch immer mehr zu einem ernstzunehmenden Vertriebskanal für große Brands entwickelt. So ist es also auch kein Wunder, dass sich ein Teil der SEO Zunft auch auf das Optimieren von Videos in Youtube und der Google Universal Search spezialisiert hat.

Wie bekomme ich nun mein Video nach vorne?

Das Prinzip ein Video in Youtube und Google nach vorne zu bringen ist der Optimierung einer normalen Internetseite gar nicht mal so unähnlich. Sämtliche Onpage Faktoren, die man beeinflussen kann sind hilfreich und auch natürlich Links, die auf das Video verlinken
Es kommen aber noch ein paar zusätzliche Faktoren hinzu, die bei einer Webseite nicht zum Tragen kommen, z.B. die Anzahl der Youtube Likes, die Anzahl der Kommentare, Videoantworten und Videoaufrufe. Das sind Faktoren die für das Ranking innerhalb von Youtube wichtig sind.
Für eine gute Listung in Google ist da etwas einfacher. Hier kommen die „social signals“ weniger zum Tragen, dafür aber mehr die “klassischen SEO Kriterien. Eine schöne Übersicht aller Rankingfaktoren habe ich hier gefunden:

Bildquelle: Simon Rueger

Wie Ihr seht, haben Links auf das Video einen sehr starken Einfluss. Ich selber kann das soweit gut nachvollziehen, habe ich doch selber schon viele Videos aufgrund vieler Links zum Video in die Google Suche nach vorne gebracht.
Schwieriger ist es gerade am Anfang „Social Signals“ zu bekommen, wenn man nicht gerade ein etablierter Youtuber ist. Für einen Aspekt gibt es aber eine gute Lösung, die wir als SEO schnell umsetzen können und die gerade bei der Veröffentlichung eines neuen Videos sehr wichtig ist – die Anzahl der Videoaufrufe.

3 Schritte für mehr Youtube Videoaufrufe

    So steigert man die Videoaufrufe halbautomatisch

  • Man integriert ein passendes Video auf einer relativ gut besuchten Webseite. [ Daran sollte es euch ja nicht mangeln;-)]
  • Das Youtube Video wird als Autoplay Video eingebettet.
  • Damit Ihr eure User nicht erschreckt und vergrault, ist der Ton von dem Video ausgeschaltet.

So einfach ist das! Die wenigsten wissen, dass man die Youtube Videos mit diesen beiden Features in Webseiten einbetten kann. Zumindest habe ich eine exzessive Verwendung dieser Technik noch nicht im Netz wahrgenommen.
Beispielcode für Youtube Videos als Autoplay und Sound off einbinden:

<script src=”http://www.google.com/jsapi”></script>
<script src=”http://ajax.googleapis.com/ajax/libs/swfobject/2.1/swfobject.js”></script>
<div id=”ytapiplayer”>You need Flash player 8+ and JavaScript enabled to view this video.</div>
<script type=”text/javascript”>
google.load(“swfobject”, “2.1”);
function onYouTubePlayerReady(playerId) {
ytplayer = document.getElementById(“myytplayer”);
ytplayer.playVideo();
ytplayer.mute();
}
var params = { allowScriptAccess: “always” };
var atts = { id: “myytplayer” };
swfobject.embedSWF(“http://www.youtube.com/v/DEINYOUTUBEVIDEOCODE &enablejsapi=1&playerapiid=ytplayer&allowFullScreen=true&version=3”,
“ytapiplayer”, “250”, “141”, “8”, null, null, params, atts)
</script>

Mit diesem Code könnt Ihr also eure Videos auf Eurer Webseite einbinden und es automatisch ohne Ton abspielen lassen. So bekommt Ihr halbautomatisch mehr Videoaufrufe und vergrault nicht eure Leser, weil sie vom plötzlichen Ton irritiert werden. Wirklich sinnvoll ist es aber nur, wenn die Seite auch genügend echte Besucher hat, deswegen auch nur eine halbautomatische Steigerung der Videoaufrufe.

Mit dieser Technik könnte man z.B. ein Video in der Sidebar einbinden und automatisch abspielen lassen. Noch ein Tipp von mir. Wenn Ihr zusätzlich noch einen seitenweiten Html Link unter Eurem eingebetteten Video zu dem Video auf Youtube setzt steigert Ihr die Links und könnt so Euer Video in die Google Suche mit nach vorne katapultieren. Es ist erschreckend einfach, aber es funktioniert!

Wem diese Hinweise noch nicht genügen, der mag mich auf meiner Homepage besuchen. Dort habe ich dem Thema Video SEO ein eigenes Tutorial gewidmet. Schaut mal vorbei 🙂