20 SEO-Paradigmen für Unternehmen, die auch zukünftig vorne stehen möchten

Markus Hövener ist einer der bekanntesten SEOs im deutschsprachigen Raum und Gründer der SEM spezialisierten Online-Marketing Agentur Bloofusion. Außerdem ist er Chefredakteur des SEO-, SEA- und E-Commerce Magazins Suchradar und bloggt regelmäßig auf internetkapitaene.de. Im Oktober 2015 hat er das Buch 20 SEO-Paradigmen für Unternehmen, die auch zukünftig vorne stehen möchten veröffentlicht. Um was es in dem Buch geht und wie ich das Buch empfunden habe, möchte ich hier kurz beschreiben:

Auf 180 Seiten teilt Markus Hövener seine mittlerweile 14-jährige, geballte Erfahrung im SEO-Bereich mit seinen Lesern. Er spricht diverse SEO Subbereiche an und versucht zu antizipieren, wie dort jeweils die zukünftige Entwicklung aussehen könnte. Insgesamt vermittelt er ein recht klares Bild, auf welche Weise man seiner Meinung nach auch in ein paar Jahren noch erfolgreich in der Suchmaschinenoptimierung sein kann. Alle größeren Themen wie etwa das Erschaffen einer Marke, die Optimierung von Snippets in den SERP, Mobile SEO, Social Media Marketing, Onpage oder Linkaufbau werden angesprochen.

SEO - die neuen Regeln

Besonders gut hat mir persönlich darüber hinaus das Kapitel über die neue Relevanz der PR gefallen. Der Autor geht in dem Kapitel davon aus, dass das Thema PR zunehmend an Bedeutung gewinnen wird. Deshalb zeigt er, in welche Bereiche man relevante Medien einteilen und wie man einen PR-Verteiler aufbauen kann. Zusätzlich werden einige Best-Practice Beispiele beschrieben. Erwähnenswert in dem Buch SEO – die neuen Regeln ist auch, dass man zumindest einen kleinen Einblick in den Arbeitsalltag des Autors bekommt, denn er lässt hier und da mal durchblicken, welche Themen auch seinen Kunden häufiger Probleme bereiten.

Trotz seiner vielen Erfahrungen bleibt Markus Hövener sehr bescheiden und lädt seine Leser ausdrücklich ein, selbstkritisch mit seinen Gedanken umzugehen, da er – wie alle anderen SEOs auch – nur mutmaßen kann, wie Google funktioniert und deshalb nicht zwangsläufig richtig liegen muss. Insgesamt ist das Buch wirklich absolut empfehlenswert. Es ist etwas weniger umfangreich als andere aktuelle Bücher zum Thema SEO. Dafür punktet Markus aber mit seinem wirklich angenehmen und gut lesbaren Schreibstil (Übung im Verfassen von gutem Content hat er ja genug;)). Obwohl das Buch viele Ideen enthält und inspirierend ist, könnte es – und das meine ich nicht abwertend sondern als Kompliment – locker auch als Bettlektüre gelesen werden.