Was für eine ereignisreiche Woche. Erst mein Besuch am Mittwoch auf dem Seo-Day in Köln und kurz darauf Freitags schon wieder in Berlin, um gemeinsam mit den Akademie Teilnehmern und Referenten das letzte Präsenzwochenende zu verbringen und den Abschluss des Lehrgangs zu feiern. Unser insgesamt sechstes Treffen war dann auch nicht nur besonders unterhaltsam, es transportierte auch noch mal eine gehörige Portion an Wissen in die Köpfe der Teilnehmer.

afs2m6-tisch

Zum Auftakt des Abends erfolgte nach Begrüßung der Gäste die mehr oder minder feierliche Übergabe der Teilnahmebescheinigungen. Das eigentliche SEO Zertifikat wird nach Prüfung der Praxisprojekte später nachgereicht. Neben den Teilnehmern und Referenten durfte ich Dominik Schwarz als Gast begrüßen.

afs2-teilnahmebescheinigung-alexander

Im Anschluss daran erzählte uns Franziska Neubert von Projecter etwas zum Thema Content Marketing. Neben ein wenig Theorie gab’s auch eine kleine Case Study.

franziska-neubert

Bevor es dann ans Abendessen ging, wurde es emotional. Der Seonaut Marco Janck von SUMAGO war angetreten, um uns auf seine unnachahmliche Art das Thema “Emotionales Marketing” näher zu bringen. Und wie nicht anders zu erwarten, zum Auftakt hat er erst mal ordentlich rumgewettert und alle Anwesenden dazu aufgefordert, auch mal den Kopf hinauszustecken und jenseits des Horizonts zu schauen.

marco-emotional

Dann gings ans Eingemachte. Es gab Abendessen. Und nachdem sich alle ordentlich gestärkt hatten, gingen wir zum gemütlichen Teil des Abends über.

afs-frauen-power
Das Herz der Akademie – unser AFS Frauen Team – Anett, Kerstin & Birgit – Frauen Power pur 😉

Gegen Mitternacht wurd es dann ruhiger. Gerüchten zu Folge sollen am nächsten Morgen um 7 noch einige Teilnehmer gesichtet worden sein, wie sie ins Hotel reinschlichen. So, das war Tag 1. Dem Tag 2, also dem Samstag, widme ich einen Extra-Artikel.

Kaum ist die Bundestags- und Kanzlerwahl vorbei, schon wird der nächste Kanzler gesucht. Diesmal ist es der SeoKanzler. Die veranstalter von Seo-Day und SeoKomm haben einen genzüberschreitenden Seo-Contest ausgerufen. Zur Wahl steht der SeoKanzler, er muss sich in diesem Wettbewerb sowohl in Deutschland als auch in Österreich zur Wahl stellen.

Natürlich gibt es neben dem unbezahlbaren Titel SeoKanzler und viel Ruhm & Ehre auch viele tolle Preise zu gewinnen. Aufgrund der Zweigleisigkeit mit DE / AT und der großen Seo Gefolgschaft könnte es dieser Wettbewerb tatsächlcih schaffen, zum größten deutschen Seo-Contest zu anvancieren. Wie nicht anders zu erwarten sind schon jetzt über 750 Ergebnisse zum Wettbewerbskeyword in den Google Serps zu finden. Auch der Sieger des Seophonist Contest Dynapso ist wieder mit seinen SeoKanzler Ranking Charts dabei.

Die Keyworddomains sind natürlich auch schon wieder alle vergriffen, ich hoffe aber inständig, dass es auch diesmal wieder eine Nichtkeyword Domain auf den ersten Podestplatz schaffen wird. Neben Dynapso dürfte Karl Kratz diesmal vielleicht wieder die Hände nach der Krone ausstrecken. Oder Kai Spiestersbach kommt diesmal ungeschoren vom negative Seo zum Zuge. Zu gönnen wär’s ihm.

Update: Die Seokanzler Wahl in Österreich neigt sich langsam dem Ende zu. Mein Favorit ist Siggi Sabbelfeld, der selbst im 21. Jahrhundert noch mit unglaublicher Akribie an Webseiten auf Frame-Basis festhält und so beweist, dass alte Seo Techniken immer noch nicht ausgestorben sind. Eventuell sind diese Strategien so alt, dass sie Google auch nicht mehr auf dem Radar hat und so Siggis Seiten den Google Algorithmus unterlaufen und aushebeln können.

So, jetzt rege ich mich hier im Blog auch noch ein wenig auf. Es nervt ungemein, dass Google von seiner gehobenen Suchqualität und Kolibris schwadroniert, aber zu blöde ist doppelte Inhalte dem korrekten Autor zuzuweisen. Der Artikel über meine jüngste größere Anschaffung im Sos Seo Blog steht schon seit Januar 2010 im Netz, wenn ich aber danach suche in Google mit der Phrase “eine größere Anschaffung“, dann taucht da auf Position 11 die Seite von seo-nation.de auf. Von meiner Seite nichts zu sehen. Wie gemein ist das denn? Sollte meine Seite ein Duplicate Content Opfer geworden sein?

Und so ist es wohl. Sucht man mit der Option filter=0 nach obiger Suchphrase eine größere Anschaffung, dann taucht auf einmal auch mein Beitrag aus den Tiefen des Webs wieder auf. Die Seite ist also im Google Index, Google hat aber die Ähnlichkeit zwischen den Dokumenten erkannt und gibt der Kopie den Vorzug.

groessere-anschaffung

Ich finde, Google könnte sich hier schon ein wenig mehr Mühe geben. Wozu gibt es den rel Author Tag, wozu hebt Google das Bild in den Serps hervor, schreibt was von 2681 Kreisen, die dem Autor folgen und gibt dann der schnöden Kopie den Vorzug. Die Kopie hat keine solche Auszeichnung. Sie verlinkt sogar, leider aber nicht von der Artikelseite aus, auf meinen Originalartikel. Insofern kann ich dem Copyisten nicht mal so richtig etwas vorwerfen. Außer den Einsatz von nofollow 😉

Google werfe ich aber vor, dass es sich keine große Mühe bei der Erkennung gegeben hat. Zwölf Kommentare zieren meinen Artikel, die Kopie hingegen läuft kommentarlos durchs Netz. Bei der Uhrzeit im RSS Feed sind die Seiten pari, beide führen ‎Samstag, ‎23. ‎Januar ‎2010, ‏‎05:33:13 als Veröffentlichungsdatum an. Es gab in der Vergangenheit mal ein paar sporadische Links, die aber alle ohne Wert und Relevanz waren. Insofern ist das auch kein toller Indikator. Ich habe einen Tweet, ein Like und ein Google+ als soziale verstärkende Signale – das ist leider sehr dünn. Aber Google muss doch den Charakter der anderen Website erkennen können, die nichts anderes ist als ein RSS-Verzeichnis für Seo-Artikel. Wie kann ich einem RSS Verzeichnis den Vorrang gegenüber den Originalen geben? Man stelle sich vor ein Journalist würde derart schlampig recherchieren wie Google. Dann würde die Menschheit auch bald glauben, die Story und zugrundeliegende Idee von der größeren Anschaffung wäre von mir – und nicht von Wolfgang Hildesheimer 😉