Fortsetzung. Tag 1 der Seo Campixx 2011. Nach dem Warm-Up ist vor dem Event. Am nächsten Morgen bedurfte es einer gewissen Kraftanstrengung um Morpheus Armen zu entfleuchen: Aufstehen, Frühstück, Campixx-Begrüßung – und dann gings ab – total tolle Trommelwirbel-Tornados traumatisierten tierisch tolerante Tonträger.

Total toll trommelnde SEOs from Gerald Steffens on Vimeo.

Massen an Seos trommeln für den Regenwald. Die Seo-Campixx 2011 war eröffnet.

Vom Spirit getrieben, gings zuerst in die Pause und danach ans Eingemachte. Als Beleg hier noch ein Foto von Tobias “Noki” Schwarz, das zeigen soll wie sich morgendliches Trommeln auf die Mentalität von Seos auswirken kann.

Die Workshop-Rallye ward eröffnet. Hunderte von Seos strömten durch die Gänge des Müggelsee-Hotels, um in gebrandeten Räumen mit Namen wie Superclix, Searchmetrix, Sistrix oder Brandenburg nach dem Workshop ihres Vertrauens oder Interesses zu suchen. Gefühlt waren das Tausend Workshops, die da auf der Agenda standen 😉

Damit hatte man die Qual der Wahl, welcher Veranstaltung man den Vorzug geben wollte. Bis zu 12 parallele Sessions waren dann auch für mich als rasender Fotoreporter zu viel des Guten. Wo ich in den Vorjahren noch von Raum zu Raum geeilt bin, um einen möglichst vollständigen Abzug aller Workshops zu bekommen, habe ich es in diesem Jahr bei eingen sporadischen Besuchen belassen. Das hatte zudem den Vorteil, dass ich endlich auch mal etwas mehr von den Inhalten mitbekommen habe 🙂

Und so fiel meine Wahl zu Beginn auf Sistrix und seine Anatomie eines Linkbaits und Fabian Brüssel mit seiner Clickfraud 101 Vorstellung. Beide Workshops waren gut besucht, was bei Johannes am Namen und bei Fabian am Reiz des Verbotenen gelegen haben dürfte 😉 Auch ich bin dem Reiz des Verbotenen erlegen und habe so den größten Teil von Fabians Workshop als Zuschauer verfolgt. Schon großes Kino, was Meister Cyb da aus seinem Hut gezaubert hat. Besucher Virtualisierung auf höchstem Niveau.

Und weiter gings. Ab in die Pause, Smalltalk mit diversen Dschungel-Helden und dann auf zur nächsten Session-Runde. Diesmal führte mich mein Weg als erstes zur Duplicate Content Veranstaltung von Valentin Pletzer, der Interessantes zu doppelten Inhalten zu berichten wusste,

dessen Session ich aber leider etwas später verlassen musste, um einen neugierigen Blick auf Seouxindianer Benjamin Wingerters Workshop-Debüt zu werfen, bei dem es darum ging, fremde Satellitenseiten zu erkennen & eigene zu schützen.

Ein wirklich gelungener und unterhaltsamer Vortrag, ähnlich wie schon bei Fabian Brüssel wurde eine Vielzahl an Aspekten aufgezeigt, die man beachten sollte, wenn man nicht bei Google oder der Konkurrenz auffallen möchte. War natürlich klar, ein (Seoux-)Indianer hinterlässt keine Spuren und schleicht sich lautlos an die Suchmaschinen an 🙂

Mittagspause. Nach dem Gehirn musste jetzt endlich auch der Magen versorgt werden. Mir hats gut geschmeckt, also kein Grund zum klagen wie in früheren Campixx Jahren, wo sich meine Begeisterung etwas in Grenzen hielt.

Dank des schönen Wetters konnte man in diesem Jahr das erste Mal sein Essen und den Mittagsplausch auch draußen an der frischen Luft genießen.

Nach der Mittagspause musste ich mich beeilen, um den Regenwald zu retten. Mario Göttsche und Jens Brechmann hatten am Hoteleingang zum Workshop “Biertrinken für den Regenwald” geladen, dieser lobenswerten Aktion konnte ich mich natürlich als grün angehauchter Weltverbesser nicht entziehen.

Leider habe ich erst hier erfahren, dass Mario aufgrund eines unverhofften Befalls seines Magen-Darm Traktes gar nicht erst angereist war und so musste Jens ganz alleine diesen Workshop leiten, was ihm natürlich mit Bravur gelungen ist. Dennoch schade, das Fehlen von Mario hat den Regenwald sicherlich große Waldgebiete gekostet. Und während die meisten von uns noch draußen für den Regenwald kämpften, machte ich einen kurzen Abstecher zu Seoprogrammierer Fabian Rossbachers openseodata Vortrag, um einen Blick auf den Stand der Dinge beim ersten OpenSource Seo Projekt zu werfen.

Gerade als ich den Raum verlassen wollte, kam dann die Promnynenz in netter Begleitung dazu.

Während also die meisten Seos fleißig Vorträge hielten oder als Zuhörer den Sessions beiwohnten, war der Veranstalter bislang kaum in Erscheinung getreten. Ein klarer Fall für “Seo.de Investigativ”, ich machte mich auf die Pirsch, um dem Seonauten auf die Schliche zu kommen. Kaum zu glauben, auf was ich dabei gestoßen bin. Wir alle schufteten wie die Blöden um unser Wissen zu verteilen oder zu vermehren und Marco der Hallodrie saß da gemütlich am Empfang auf dem Sofa und machte sich an blonde Frauen ran.

Das war natürlich ein starkes Stück, danach habe ich rot gesehen. Die schmerzlich vermissten SEO Campixx Tshirts waren doch noch eingetrudelt. Marco hatte zwischenzeitlich schon das Schlimmste befürchtet. Glück gehabt.

Ich muss gestehen, ich war schon ein wenig verwundert über die rote Farbe. Mit Dschungel und Regenwald assoziiere ich eigentlich ganz andere Farben. Grün zum Beispiel. Was Marco sich dabei gedacht hat, das hat sich mir bis heute noch nicht erschlossen 🙂

Nach diesem Intermezzo gings dann weiter in die nächste Workshop-Runde. Sepita Ansari referrierte über Linkfaktoren 2011 bzw gute und auch böse Links. Hat mir gut gefallen, was unser persischer Agnostiker da so von sich gegeben hat.

Was ist der Unterschied zwischen einem Atheisten und einem Agnostiker? Ein Agnostiker ist ein Atheist, der Angst davor hat, dass Gott stinksauer sein wird, wenn er Unrecht hat.

Nach diesem ketzerischen Einschub, den nur Insider verstehen werden, habe ich erst einmal den Rückzug angetreten und eine Stunde pausiert. Auf gut Deutsch, ich habe mich für eine Stunde aufs Ohr gehauen 🙂 Frisch gestärkt gings dann gegen 17.00 Uhr Richtung Raum Superclix, wo mit “Wer wird Seonär” das Session-Highlight des Abends auf mich warten sollte.

Florian Stelzner und Gero Wenderholm führten Kandidaten und Publikum durch ein unterhaltsames Quiz-Programm, bei dem einerseits die Kandidaten mehr oder minder schwierige Seo-Fragen beantworten mussten um einige attraktive Preise zu gewinnen, andererseits die im Vorfeld eingesammelten Spenden an den Verein “Rettet den Regenwald” überreicht werden sollten.

Immerhin 1451 € sind an Spenden gesammelt worden, ein netter Scheck den Tobias Heiny für den Regenwald entgegen nehmen konnte. Und eine schöne Aktion, die Florian, Gero und die TRG da auf die Beine gestellt haben. Und während die einen ihren Preis schon abgeholt haben, muss ein anderer noch auf seinen Hauptgewinn warten. Marcus Meurer wird von Martin Mißfeldt portraitiert.

Zeit fürs Abendessen. Das obligatorische Schlangestehen am Hähnchen-Grill war angesagt.

Dank des frühlinghaften Wetters konnte man es sich sogar draußen noch gemütlich machen.

So langsam kam die Dämmerung und die meisten Seos zog es wieder ins Warme. Im Raum Superclix konnten sich wagemutige Seos am Surf-Simulator versuchen oder vehement auf einen Fußball eintreten, die anderen konnten sich mit der XBOX Kinetic vergnügen oder gemütlich an der Bar ihren Cocktail ausschlürfen.

Gero Wenderholm ist nicht zu bremsen. Eben noch Moderator beim Seonär und jetzt schon wieder mit voller Power am Ballautomaten.

Am Surf-Simulator wurde dem Publikum halsbrecherische Akrobatik auf höchstem Niveau geboten. Einen guten Seo schmeisst schliesslich nichts um 😉


Beim Anblick dieses aufs Surfbrett abgetauchten Seos muss ich unwillkürlich an den Begriff Seo-Diver denken 🙂

Doch noch ein Seo ist an diesem Abend abgetaucht, Frank Doerr wurde von Thomas Promny regelrecht in die Knie gezwungen, bei seinem Versuch dem wandelnden Aufkleber-Irrwisch auszuweichen. Frank verlor den Kampf, was wieder mal zeigt, selbst mit einem Löwenherz ist man gegen Seos und Drücker ziemlich chancenlos.

Nette Gespräche durfte ich mit Frank Geldschläger und Anwar Ayad.führen.

david-reisner birthe-stuijts David Reisner und Birthe Stuijts. Die gute Birthe sorgte für eines der farblichen Highlights auf der Seo Campixx 2011 🙂

Gegen 22.15 Uhr kam dann Leben in die Bude, die United Four betraten die Bühne und rockten die Campixx.

Last but not least ein Video das Hundert Seos zeigt, wie sie auf den Knien im Takt der Musik mitgehen und zusammen mit den United Four die Location rockten. Der Ton ist leider etwas schrebbelig, bei der zelebrierten Lautstärke aber kein Wunder. Das Bild entschädigt aber für alles andere, so abgefahren sieht man Seos selten abrocken.

United Four und 100+ Seos auf den Knien from Gerald Steffens on Vimeo.

Ansonsten war’s das mit dem Seo-Campixx 2011 Recap vom ersten Konferenz-Tag.

Vom 12.-13.03.2011 fand am Rande Berlins im Hotel Müggelsee die dritte Seo-Unkonferenz statt. Im Gegensatz zu den beiden vorangegangenen Veranstaltungen bin ich in diesem Jahr schon am Vorabend angereist, um endlich auch einmal in den Genuss des freitäglichen Vorprogramms zu kommen. Willkommener Nebeneffekt, ich konnte das Warm-Up am Freitag Abend auch noch mitnehmen.

Beim Einchecken ins Hotel erhielt ich vom Empfang die freudige Botschaft, dass meine Büchersendung eingetroffen sei. Weniger erheiternd war die Erkenntnis, dass ich plötzlich 27 kg zusätzliches Reisegepäck aufs Zimmer schleppen durfte.

Als einer der Ersten lief mir Frank “Löwenherz” Doerr, der zusammen mit seinem Kollegen Andreas Müller angereist war, über den Weg. Nach einer herzlichen Begrüßung ging es gemeinsam Richtung Theke, wo schon Seo-Legenden wie Johannes “Jojo” Siemers und Hanns Kronenberg auf uns warteten.

Ein gelungener Auftakt, erst recht nachdem Hanns mit der ersten Runde Bier auf uns zukam. Als dann Ralf Henn, Johannes “Sistrix” Beus und die nächste Rutsche Bier dazu stießen, konnte eigentlich nichts mehr schiefgehen 😉

hanns holt bier

Höhepunkt im Abendprogramm war Seo-Woman mit ihrer Suche nach der verlorenen Handtasche, eine herzzerreissende Geschichte mit vielen Tränen und einem Happy End. Nicht ganz so melodramatisch, aber sehr bewegt war die von Herbert Hartung vorgetragene Lebensgeschichte: Jugendtraum Koch, Leica-Objektive, Theologie-Studium, Internet, Seo, Lycos wären einige der wichtigsten Begriffe, mit denen man diese Story hätte Verschlagworten können.

Um 2:30 Uhr wurde es dann langsam Zeit ins Bett zu gehen, das mitgereiste Schlafdefizit und die avisierte Weckzeit von 8 Uhr früh am Morgen forderten ihren Tribut. Laptop, Internet, Email, Workshop-Nachtgedanken – erst gegen 4 Uhr morgens kam der arme Morpheus zu seinem Recht. Dem Vernehmen nach hats allen gut gefallen.

Bilder, Backlinks und Berichte von Tag 1 & 2 folgen in Kürze.

Update: Hier gehts weiter! mit der Seo-Campixx 2011.

Wenn man eine größere Zahl an Webseiten betreibt, dann hat man auch mit einer größeren Zahl an Webhostern zu tun. Neben einer Vielzahl von Klitschen findet man zum Glück auch einige Ausnahmehoster die Managed-Hosting auf sehr hohem Niveau anbieten und sich eigentlich um Alles kümmern was das Herz begeht. Alles? Fast Alles…

Merkmale wie 24/7-Notfallsupport, tägliches Backup, Express-Hardwaretausch, Ersatzserver, Top-Netzanbindung, Port-Monitoring, Performance-Monitoring, ManagedFirewall, Managed Betriebssystem, Verfügbarkeit 99,9% und Service Level Agreement sind eigentlich alles keine großen Probleme für große Hoster wie DomainFactory, Hosteurope, Strato und 1&1.

Problematisch wird es jedoch wenn man Wert darauf legt seine Seite schnell zusammenbauen und ausliefern zu können und dies im Rahmen einer kostengünstigen Lösung wie z.B. einem Webhostingpaket oder einem kleinen Managed-Server tun möchte. Bisher scheinen Performancemerkmale wie FastCGI, Opcode-Cache, Datenbank-Cache, Memcache, Mod_deflate / Gzip-Komprimierung für die meisten Hoster keine Rolle zu spielen. Lediglich Strato wirbt mit im Rahmen seiner Managed Server mit Leistungsmerkmalen wie einer optimierten PHP-Umgebung (FastCGI + OpCode-Cache) und kürzeren Ladezeiten dank mod_deflate.

Wir sind in einer Zeit angekommen in der Suchmaschinen wir Google die Geschwindigkeit einer Seite als Ranking-Faktor einfließen lassen. Auch im Browsermarkt geht es seit langem nur noch um immer mehr Geschwindigkeit. Es ist Zeit, dass diese Sichtweise auch endlich bei den Hostern ankommt.

Um das Thema noch etwas mehr zu vertiefen würde ich gerne noch einen Artikel zu diesem Thema schreiben und dabei auf die aktuellen Angebote der Provider im Bereich der PHP/MySQL Umgebungen eingehen. Vorraussetzung dafür ist jedoch das ich mehr Daten zu den Providern habe. Ich habe in diesem Zuge eine kleine Umfrage vorbereitet welche Performance-Features von Providern erfasst. Ich würde mich sehr freuen wenn rege daran teilgenommen würde. Die Umfrage zielt aktuell nur auf PHP/MySQL Umgebungen ab, da dies aus meiner Sicht die am meisten nachgefragten Pakete im Bereich des Managed-Hosting sind.

Zur Umfrage und in weniger als 5 Minuten deinen Tarif in die Liste eintragen.