Allen Seos, Freunden, Fans, Lesern und Zufallsbesuchern von Seo.de wünschen wir ein frohes und erholsames Weihnachtsfest und viele Geschenke unterm Tannenbaum. Es wird Zeit sich auf Weihnachten einzustimmen. Wer’s noch nicht kennt, der mag ja vielleicht die Geschichte von Seo Jones und dem weihnachtsmann lesen. Und wer es lieber auf Englisch mag, für den gibt es seit Neuestem die Story von Seo Jones and Father Christmas auch in der übersetzen Form.

Merry Christmas

 

Als fleißiger SEO wird man tagtäglich mit vielen verschiedenen Aufgaben konfrontiert, welche man kategorisieren, priorisieren, strukturieren und dann umsetzen muss. Neben der Recherche nach vielversprechenden Keywords, der Organisation des passenden Contents und der entsprechenden Onpage Optimierung bestimmen auch – bzw. vor allem – stetig neue Links unsere Rankings.

Wer eine Vielzahl unterschiedlicher Projekte betreut, weiß, wie komplex es sein kann immer den richtigen Linkmix, die wichtigsten KeyWords und die benötigten Deeplinks im Auge zu behalten. Denn wer ein organisches Linkprofil aufbauen möchte, der sollte ein gesundes Verhältnis zwischen Start- und Unterseitenverlinkung beachten, einige starke, einige mittlere und einige schwache Links aufbauen, zwischen Links aus Artikeln, Forenlinks, Blogkommentaren, Profilen, Bookmarks usw. abwechseln und auch kontinuierlich seine Projekte anschieben.

Dies setzt in erster Linie ein hohes Maß an Ordnung voraus, bedarf einer gewissen Organisation und lässt sich durch das Delegieren einiger Linkbuilding-Aufgaben entscheidend beschleunigen.

Doch neben dem eigenetlichen Umsetzen des Linkbuildings muss ein SEO auch noch das Budget im Auge haben, den Traffic kontrollieren, seine Rankings und die Konkurrenz beobachten und und und. Um den Linkbuilding-Part effektiver und effizienter zu gestalten, stets den Überblick zu behalten und das Linkbuilding outsourcen zu können, haben wir aus eigenem Bedarf heraus den Linkmanager linkbird entwickelt, als dessen Kernfunktionen folgende zu benennen sind:

• unbegrenzt Links, Projekte und Linkbuilder anlegen und auswerten
• regelmäßiger Backlink-Check und Alert bei Ausbau
• Linktauschpartnerverwaltung nach Tags und E-Mail Verteiler
• genaue Auswertung der Linkprofile nach Linktext, Linkart, PR, Unterseite etc.
• Überwachung der Budgets für Linktausch und Linkkauf
• Kontrolle von internen und externen Linkbuildern

Es folgt eine kleine Vorstellung des Tools, welche ich mit einigen Screenshots aufgepeppt habe – also SEOs und Linkbuilder: zurücklehnen und genießen 😉

1. Links hinzufügen und archivieren
Der erste Schritt bei der Nutzung von linkbird ist die saubere Archivierung der gesetzten Links. Diese kann durch einen CSV-Import oder aber auch einzeln durch das manuelle Eintragen im Interface geschehen:

Das Eintragen ist selbsterklärend und geht spielend einfach. Hinter den kleinen „?“ verstecken sich jedoch auch noch Tooltipps, die die Funktionen genau erklären und gerade das Outsourcing an externe oder weniger erfahrene Linkbuilder vereinfacht. Wichtig ist hierbei, dass die Daten korrekt eingetragen werden, da daran später die Linkprofile einzelner Seiten und Linkbuilder erstellt werden.

2. Links als Einzelnen auswerten
Wurde der Link eingetragen, kann dieser in der Linkübersicht detailliert betrachtet und als Einzelnes ausgewertet werden:

Anhand der vielen verschiedenen Filter kann hier auch genau selektiert werden und linkbird zum Beispiel nur die Links zu Projekt X von Linkbuilder X anzeigen, nur gekaufte Links anzeigen oder auch nur Links aus Webkatalogen ausgeben – die Kombinationen sind nahezu unbegrenzt, sodass jeder Statistikwunsch befriedigt werden kann.

3. Linkprofile der Projekte auswerten und steuern
Sehr interessant und wichtig für die Auswertung ist die Projektübersicht. Hier können alle Projekte oder jedes Projekt als einzelnes ausgewertet werden und entsprechende Schritte für den weiteren Linkaufbau gezogen werden. Fragen wie „Mit welchem KeyWord sollten wir häufiger verlinken?“, „Haben wir zu viele Links der gleichen Art?“, „Brauchen wir ein paar High-PR-Links?“ oder „Warum rankt diese Unterseite eigentlich auf einmal so gut?“ lassen sich hier beantworten:

Wer hier sorgfältig arbeitet, kann mit nur wenigen Klicks genau auswerten auf welche KeyWords er diesen Monat den Fokus legen sollte, ob er es mit den Bookmarks übertrieben hat oder ob er eventuell auch mal ein bisschen auf die Unterseitenverlinkung gehen sollte.
Auch das in die jeweiligen Projekte investierte einmalige oder monatliche Budget lässt sich mit linkbird tracken und auswerten:

4. Auslagern des Linkbuildings
Es ist ratsam nicht immer nur alleine für seine Projekte Links aufzubauen, sondern die kleinen Links und den organischen Linkaufbau mithilfe von externen oder internen Linkbuildern ein Stück weit schneller zu skalieren. Durch das Linkbuilder Controlling kann die Arbeit eines jeden Linkbuilders exakt ausgewertet und überwacht werden:

Jeder Linkbuilder lässt sich nach Projekt und dann auch noch nach Linkart aufschlüsseln, sodass es für den SEO ein leichtes ist, die Abrechnung und Steuerung der Arbeiten perfekt kontrollieren und umsetzen zu können.

Für einen sauberen Ablauf kann beim Anlegen jedes Mitarbeiters auch noch entschieden werden, ob er

• Master oder Linkbuilder Rechte hat
• Einen Wochenreport mit von ihm gesetzten Links bekommen soll
• Zugriff auf die in der Linkakquise stehenden Aufträge hat
• Zugriff auf Linktauschanfragen hat, welche über die dafür eingerichtete Seite eingegangen sind – Beispiel: http://linkbird.seobird.de/ (PW: test)

Durch den zeitlichen Verlauf kann zudem die Performance eines jeden Linkbuilders ausgewertet und dieser entsprechen kontrolliert werden.
Alles in Allem ist der linkbird Linkmanager und Backlinkchecker das perfekte Tool für jeden SEO der sein Linkbuilding auf das nächste Level bringen möchte – egal ob er alleine oder im Team arbeitet.

Die hinzugewonnene Übersicht (der Effekt, wenn du deine Links aus Excel Files in das Tool importierst ist grandios ), die Möglichkeiten das Linkbuilding auszulagern und mehr Zeit für die Strategie zu haben, der automatische Backlink-Check und einfach alles kontrollieren zu können eröffnen völlig neue Möglichkeiten und sorgen zwangsläufig zu einer besseren Verwendung des zur Verfügung stehenden Linkjuices.

Keine unbemerkt ausgebauten Links mehr, sofortiger Überblick, mehr Zeit durch Outsourcing und bessere Entscheidungsgrundlagen: das ist linkbird!
Wer mehr erfahren möchte, kann unter www.linkbird.de ein Testlogin anfordern und eine Videopräsentation anschauen.

Gewinnspiel für seo.de Leser!
Unter allen, die bis zum 31.12.2010 einen Blogbeitrag zu linkbird schreiben oder über linkbird twittern und auf diesen Beitrag hier verweisen, verlosen wir

– einen 12 Monatszugang zu linkbird im Wert von netto 238,80 € (gilt nicht für Kunden)

PS: Bitte gebt dann noch ein Kommentar ab, damit Ihr berücksichtig werden könnt!

Viele Grüße
Nicolai, linkbird.de

Am Mittwoch, dem 15.12.2010 fand im Berliner Untergrund (Narva Lounge) die OMCap (Online Marketing Capital) 2010 statt. Andre Alpar hatte geladen und Hunderte von Seos und Marketing Experten waren seinem Aufruf in die Hauptstadt gefolgt. Auf dem Weg zum Veranstaltungsort lief mir Thomas Zeithamml über den Weg. Praktischerweise, denn ich hatte gerade die Unterführung Richtung Narva Lounge verpasst und Thomas erklärte mir, wo’s lang geht.

Auch wenn wir schon sehr früh dem ersten bösen Seo über den Weg liefen und uns einer Gesichtskontrolle unterziehen mussten, so war der Empfang doch recht herzlich und endete mit einem Einlaßbändchen am rechten Handgelenk.

Ich hatte die Lounge noch nicht richtig betreten, da stieß ich auch schon auf Ralf Henn, seines Zeichens Experte für Pensionszusagen und einer der nettesten Seo-Kollegen, den ich kenne. Wenige Minuten später gesellte sich dann Noki (Tobias Schwarz) dazu und so hielten wir den ersten kleinen Smalltalk ab. Nach und nach strömten die Gäste an uns und den charmanten Damen mit dem Sekt und Orangensaft vorbei, hinein in den kultigen UBahn-Partykeller wo Andre Alpar alsbald die Eröffnungsrede hielt und alle Gäste herzlich willkommen hiess.

Andres OMCap Ansprache

Die Musik spielte auf und die Gäste kamen langsam auf Betriebstemperatur.

Wenn Andre einlädt, dann wird natürlich nicht gespart. Die Getränke flossen in Strömen und die Speisen waren reichlich, selbst der für Andre obligatorische Schoko-Brunnen wurde aufgefahren und erfreute sich großer Beliebtheit bei den Gästen.

Modetrends auf der OMCap

Auch bei der Heizung wurde nicht gespart, dass vereinzelt Gäste mit Schal gesichtet wurden war wohl mehr der Mode als den Temperaturen geschuldet. Die drei Herren (Ron, Andre & Pip) auf dem folgenden Bild werden euch das auf Nachfrage gerne bestätigen.

Für Pip dürfte die Situation langsam kritisch werden, immer mehr Konkurrenten rüsten mit Schal auf und machen ihm sein Alleinstellungsmerkmal streitig. Wir dürfen schon auf den nächsten Marketing Event gespannt sein, dort wird sich zeigen ob Pip in Sachen Mode weiterhin die Design-Trends setzen wird oder Newcomer wie Ron und Andre ihm den Rang ablaufen.

Roter Mann mit viel Content im Sack

Danach betrat ein roter Mann die Szene, der einen großen Sack voll mit Content im Schlepptau hatte. Gewissermaßen handelte es sich dabei um einen weihnachtlichen Contentbroker. Kein Wunder also, dass Jan Becker, seines Zeichens “nur” Textbroker, da ordentlich zulangen musste 😉

Die Sache mit dem Content hat Jan natürlich schwer zu Schaffen gemacht, dem Vernehmen nach möchte er jetzt vom Textbroker auch zum Contentbroker aufsteigen. Es würde mich also nicht wundern, wenn er bald neben Text auch Bilder vermakeln würde. Ganz zum Schluss holte der Weihnachtsmann dann das größte Geschenk aus dem Sack, einen Spendenscheck über 1000 Euro für den Verein Kinderlaecheln e.V (Förderverein für krebskranke Kinder).

Wie schön. Das war natürlich ein Grund zum Lächeln. Genauso wie die Anwesenheit vom Flix, einem Comiczeichner aus Berlin, der die Anwesenden im großen OMCap Poster verewigte.

Und während der Flix die Gäste zeichnete, diskutierten die Seos darüber, wie man mit dem richtigen Ranking Konzept ganz besonders Wirkungsvoll optimieren könne. Im folgenden seht ihr ein paar Bilder die zeigen was sonst noch so los war.



Insgesamt haben rund 350 Gäste die Narva Lounge bevölkert, eine ganz beachtliche Menge. Ein Teil der geladenen Personen ist leider nicht erschienen. Das dürfte vor allem dem schlechten Wetter geschuldet gewesen sein, verständlich bei den widrigen Verkehrsverhältnissen. Aber auch schade, einige renommierte Namen auf die man sich gefreut hatte, sind zu Hause am warmen Ofen sitzen geblieben, anstatt sich auf den Weg in die kalte Hauptstadt zu machen. So haben sie halt eine rundum gelungene Veranstaltung verpasst, wie unser Berliner Bilder Künstler Martin Mißfeldt so trefflich geschrieben hat. Im nächsten Jahr will Andre nachlegen und bei Sonnenschein und schönem Wetter den OMCup veranstalten. Ich bin gespannt 🙂

Kleiner Nachtrag: Ich bin noch nicht ganz fertig. Es gibt noch einige weitere Fotos, die ich in nächster Zeit noch online stellen werde. Leider hatte ich während der Veranstaltung einige Probleme mit meinem Blitz und der Entfernungsmessung und so sind einige Bilder der Unschärfe zum Opfer gefallen.

Zum zweiten Mal hat Hanns Kronenberg seinen SEO Adventskalender mit allerlei spannenden Geschenken aufgefüllt und zum zweiten mal habe ich mich als Weihnachtsmann des Tages mit einem kleinen Präsent daran beteiligt.

Nachdem es im letzten Jahr ein Seo Starterkit zu gewinnen gab, habe ich mir für dieses Jahr mal etwas anderes ausgedacht. Inwiefern das jetzt ein schöneres, netteres oder nur anderes Geschenk ist, darüber bin ich mir noch nicht im Klaren. Auf jeden Fall sollte es etwas Besonders sein. Und darum findet ihr im diesjährigen Seo Adventskalender hinter Türchen 11 versteckt die Chance, einen Tag mit der Seo-Klitsche zu gewinnen. Weitere Informationen zu Gewinn und Modalitäten könnt ihr dem Kalendereintrag entnehmen.

Wie könnt ihr gewinnen?
Entweder ihr bloggt oder schreibt einen Kommentar oder twittert darüber oder schreibt was an die facebook wall http://www.facebook.com/seoklitsche

Schreibt einfach, warum ihr von der Seo-Klitsche besucht werden möchtet. Zum leichteren Finden benutzt bitte in eurem Text das hashtag #adventsklitsche. Der Gewinner wird dann auf Klitschenart ermittelt.

Also, haut rein in die Tasten und gewinnt einen Tag Abwechslung vom trüben Seo-Alltag.