Mittlerweile sind bei mir zwei Buch-Rezensionen eingetroffen, einmal für WordPress – Das Praxisbuch vom Autorenteam Vladimir Simovic & Thordis Bonfranchi-Simovic und einmal für Don’t make me think! von Steve Krug. Beides sind keine typischen SEO-Bücher, beschäftigen sich aber mit Bereichen, von denen ein guter SEO schon mal gehört haben sollte.

Das WordPress Praxisbuch hat sich ein alter SEO-Hase namens Frank Doerr vorgenommen, das Usability Buch hat Alexandra Preis von der Trendmile GmbH durchgearbeitet. Viel Spaß beim Lesen der Rezensionen. Es ist auf jeden Fall geplant für jedes Buch mehrere Rezensionen einzuholen.

Abakus Pubkonferenz 2009

Alle Jahre wieder veranstaltet Abakus Internet Marketing seine schon legendäre Abakus Pubkonferenz. Ursprünglich als Hauptprogramm im Keller des Irish Pubs “Jack the Ripper” gestartet, hat sich die Pubkonferenz im Laufe der Jahre zum Abendprogramm für die SEMSEO Konferenz entwickelt. Immer größere Besucherströme erfordern auch immer größere Räumlichkeiten und immer umfangreichere Unterhaltungsprogramme. Und so ging es in diesem Jahr auf der Abakus Pubkonferenz spektakulärer zu als in den Jahren zuvor.

Für mich gings am frühen Nachmittag los. Von meiner Frau zum Gütersloher Bahnhof chauffiert, von dort in einer Stunde nach Hannover gerailed, dann 5 Minuten Richtung City gewandert und mich mit genau jenen Kollegen zum Kaffee-Umtrunk getroffen, mit denen ich schon im Jahr zuvor den Auftakt bestritten hatte. Thorsten Gervers, Fabian Brüssel und Ralf Henn:

Thorsten Gervers Fabian Brüssel Ralf Henn

Nach einem kurzen Kaffee-Plausch ging es dann geschlossen in Richtung HBX Stadtbrauerei, dem Ort des eigentlichen Geschehens. Vorbei an den Türwächtern, rein zum Empfang.

HBX Stadtbrauerei

Nach der Nemenskontrolle und dem Erhalt der Namenschilder war dann der Weg frei zum Abendprogramm. Noch war alles ruhig. Die ersten Gäste hatten sich an die Tische verteilt,

freundliche EmpfangErste Gäste (Mario Witte, ??, Stefan Wiegard, Markus Ostertag)

einer der Zeichner hatte mit dem Portraitieren des ersten Freiwilligen begonnen und der Aufbau der Coyote Ugly Bühne ging seinem Ende zu.

ZeichnerFabian Brüssel und Marcus Mediadonis Tandler

Frank Hennlein Als einer der ersten SEO-Allstars schneite dann Marcus “Mediadonis” Tandler auf einen 15 Sekunden Schwatz herein. Doch nicht nur All-Stars waren zu sichten, mit Frank “Firestarter” Hennlein war auch ein echter SEO-Altstar nach Jahren der Abstinenz wieder in der SEO-Öffentlichkeit aufgetaucht. Ich hatte mir zwischenzeitlich einen Tischplatz gesucht, meine Fototasche abgestellt und meine graue Esprit Kapuzen-Sweatjacke über eine Stuhllehne gehängt, weil ich aufgrund der schwülen Luft schon leicht ins Schwitzen kam. Und wenn ihr euch jetzt fragt, warum geht der alte Laberkopf hier so ins Detail, dann hat das einen einfachen Grund. Am Ende des Abends war meine Sweatjacke doch tatsächlich verschwunden und ich musste den Heimweg leichter bekleidet antreten als ich gekommen war. Wenn zufällig jemand wissen sollte, wo das Teil abgelieben ist, dann soll er/sie sich bitte bei mir melden.

Draussen vor dem HBX (Marcel Kollmar, Christoph Cemper, ??, Frank Hohenleitner)SEOs an der frischen Luft (Jochen Maaß, Jens ??, Ron Hillmann, Thomas Schaller, Yannick Eckl)

Nach gut einer Stunde und den ersten zwei Bier bin ich dann schwer bewaffnet (mit meiner Kamera) nach draussen an die frische Luft, um dort selbige zu schnappen (und ein paar Bilder dazu).

Jochen Maaß, Gero Wenderholm Mit als erstes begegnete ich dabei Jochen Maaß von Artaxo, der vor kurzem mit seinem SEO-Tool SEOlytics für Aufmerksamkeit in SEO-Kreisen gesorgt hat und der damit in die Riege der etablierten Tool-Stars wie Johannes Beus und Marcus Tober vorstoßen möchte. Direkt daneben stand Gero Wenderholm, der nicht nur fleißiger Autor hier bei Seo.de ist, sondern für gut 100 Euro fast Fridaynites SEO-Book über Ebay an den Mann gebracht hätte. Eine Geschichte, die eigentlich noch erzählt werden müsste. 😉

Und dann kam Leben in die Bude bzw. Seo Freiluft-Szene.

Mediadonis, Pip, Viagraverchecker

Michael “Seo-Maxx” Pauls war aufgelaufen und hatte eine Riesenportion gute Laune mitgebracht. Im Schlepptau hatte er Philipp “DSDS” Klöckner dabei, der aber einen nicht ganz so frischen Eindruck wie der SeoMaxxe hinterliess. Dem im Bild Links stehenden (und nicht setzenden) Marcus Tandler hatte die Frischluft sichtlich gut getan, der Ärmste hatte ja schon einen ganzen Tag SEMSEO-Konferenz in den Knochen und kam erst hier draussen wieder voll in Fahrt.

Gegen 19.30 Uhr kam Bewegung in die Freiluft-Szene und die SEOs und SEOinnen strömten ins Innere der Stadtbrauereri um dort den Worten von Alan Webb und seinem neuen Kompagnon Uwe Tippmann zu lauschen.

Uwe Tippmann Alan Webb

Das Abakus Zweigestirn begrüßte seine Gäste und läutete damit den unterhaltsamen Teil des Abends ein. Dazu gehörte natürlich auch ein gepflegtes Abendessen, das in diesem Jahr deutlich umfangreicher und beeindruckender ausfiel als noch in den Jahren zuvor, was sich auch Suchmaschinentrickser Stefan Fischerländer gedacht haben musste, so oft wie ich ihn habe am Buffet auftauchen sehen 😉

Stefan Fischerländer Randolf Jorberg

Kollege Randolf Jorberg hielt sich dagegen lieber in der Nähe der flüssigen Speisen auf. Kein Wunder, soll die Luft in Südafrika doch besonders trocken sein. Folgerichtig hat er sich von dort abgeseilt und wird in den nächsten Monaten in deutschen Gefilden sein Unwesen treiben.

Johannes Beus Johannes Siemers

Neben Randolf waren natürlich noch weitere SEO-Allstars im HBX aufgelaufen, allen voran die Lichtgestalt der deutschen Seo-Szene, Johannes “Sistrx” Beus und sein Namensvetter Johannes “jojo” Siemers. Letzterer schwächelte in diesem Jahr ein wenig, verließ er die Pubkonferenz doch schon eine 3/4-Stunde vor dem finalen Zapfenstreich 😉

von Links - Chris Schagen und Mario Göttsche Auf der Treppe zur Raucherlounge stolperte ich dann über Chris “Linklift” Schagen und Mario “Topnews” Göttsche und wunderte mich, dass jemand der einen Link-“Lift” besitzt, die Treppe nehmen musste 😉

Ich vermute jedoch ganz stark, dass Mario seine Links nicht liften lassen wollte und Gerüchten mit Bad Neighborhood zuvor kommen wollte. Warum hätte er sich sonst “rechts” von Chris aufstellen sollen 🙂

Böser Seo Böser Seo

Man soll sich aber vor vorschnellen Urteilen in acht nehmen. So gelang es mir auf selbiger Treppe, den bösen SEO bei seinem unaufhaltsamen Aufstieg abzulichten und war überrascht, wie wenig böse so ein böser Seo auf das ungeübte Auge eines weniger seologisch bewanderten Zuschauers wirken kann. Wie aber bekommt man ein geübtes Auge, dass einen den Unterschied zwischen guten und bösen Links/Seos erkennen läßt? Hier kommt unser guter Franz Arians mit seinem schon legendären Spargelwasser ins Spiel.

SpargelschnapsSpargel Franz - Franz Arians

Dieses Spargelwässerchen sorgt für Klarheit im Kopf und hilft die Guten von den Bösen zu unterscheiden. In Maßen angewandt spült der Spargel nicht nur die Nieren, sondern auch das Schlechte aus den Menschen heraus. Verantwortlich dafür sind die beim Spargelabbau entstehenden S-Methyl-thioacrylat sowie Methanthiol-Additionsprodukte .

Ernest Mavriqi Mit Ernest Mavriqi von Abakus habe ich mich etwas länger unterhalten. Ernest gehört zum Seo.de Autoren-Team und hat mir einige gute Verbesserungsvorschläge für unsere Website hier unterbreitet, die wir dann in Zukunft gemeinsam in die Tat umsetzen wollen.

— Text in Bearbeitung —

Hier fehlt noch Text

— Text in Bearbeitung —

Kurz vor 22.00 Uhr kam es dann zum größten Spektakel des Abends – dem Auftritt der Coyote Ugly Girls.
Coyote Ugly

Sepita und die häßlichen Kojoten from Gerald Steffens on Vimeo.
Feuer

— Text in Bearbeitung —

Hier fehlt noch Text

— Text in Bearbeitung —

Eine weitere Hauptattraktion der Pubkonferenz war wie jedes Jahr das Karaoke Singen. Und wie jedes Jahr ließ es sich Alan Webb auch diesmal nicht nehmen, den Vorsinger zu machen. Die Soundqualität bitte ich zu entschuldigen, aber so einen halben Meter von den Lautsprechern entfernt ist das für so ziemlich jedes Aufnahmegerät eine echte Herausforderung.

Link: Karaoke-Gott Alan Webb

Auch wenn Alans Gesangseinlage schon begeistern konnte, gegen Alt-Rocker Frank Doerrs Auftritt kam auch er nicht an. Alleine schon dank Uwe Walchers tänzerischen Showeinlagen 🙂
Frank Doerr in ConcertFrank und Uwe rocken ab

Link: (ohne Titel)

— Text in Bearbeitung —

Hier fehlt noch Text

— Text in Bearbeitung —

Kurz vor Schluss noch ein paar Bilder von glücklich karikierten SEOs. Den Auftakt machen Anwar Ayad, Frank Geldschläger und Florian Hickl mit ihrem “Flotten Dreier”

Anwar Ayad, Frank Geldschläger, Florian Hickl

dann folgen noch Uwe Tippmann und Seowoman Alexandra Lindner. Letztere verlor kurz vorm nach Hause gehen ihre beiden Karikaturen und muss jetzt mit der hier präsentierten digitalen Variante vorlieb nehmen. Zum Trost habe ich ihr am Hannoveraner Hauptbahnhof noch einen Kaffee spendiert 🙂

Uwe Tippmann mit KarikaturSeowoman Alexandra Lindner

Es sei angemerkt, dass Alexandra eine Menge Fotos geknipst und diese ihrem Beitrag zur Abakus Pubcon 2009 beigefügt hat.

Das war die Abakus Pubkonferenz 2009. Und wer es bis zum Schuß ausgehalten hat, der hat auch den Link zum Flickr-Upload der Abakus Pubkonferenz 2009 verdient. Viel Spass beim Stöbern.

Noch passend vor der Abakus Pubkonferenz sind die SEO.de Aufkleber bei mir eingetroffen. Die Aufkleber liegen in zwei Varianten vor, passend abgestimmt auf das derzeitige Design der Seite. Sind schick geworden wie ich finde. Hier ein Foto mit den beiden Varianten.

seo-de aufkleber

Produziert wurden die Logos von Wandaufkleber.com, die neben diesen doch eher kleineren Aufklebern vor allem auch größere bis ganz große Aufkleber herstellen. Vielleicht gönne ich mir ja demnächst mal so nen metergroßes Logo für die Arbeitszimmer-Tür. Wie dem auch sei, heute werde ich eine Hand voll von diesen SEO.de Aufklebern mit nach Hannover zur Pubkonferenz schleppen und dort an die SEO.de Autoren verteilen. Und vielleicht findet sich ja auch noch die eine oder andere Gelegenheit, einem der anwesenden Seos einen zu kleben 😉

Die meisten Online-Marketeers können den Begriff “Web 2.0” wahrscheinlich schon nicht mehr hören; ich behaupte jedoch, dass eigentlich nur Twitter diese Bezeichnung wirklich verdient hat!

Um dieses Statement zu untermalen, möchte ich kurz in Erinnerung rufen, wie Internet und Online-Marketing vor Google und SEO tickte:

Wer Besucher auf seine Webseite bekommen wollte, konnte durch die Wahl eines guten Domainnamens (Vgl. Sex.com Story) beachtlichen Type-In-Traffic bekommen. Des Weiteren waren neben Offline-Marketing, Einträge in Web-Verzeichnissen, Newsgroups und sonstige Links von externen Seiten die wichtigsten Besucherquellen. Werbeplätze gab es kaum und Suchmaschinen kämpften indes noch mit Problemen bei der Indizierung, der sinnvollen Sortierung der Ergebnisse, sowie inflationären Auswüchsen von Spam. Den (Modem-)Nutzern dienten sie nur leidlich gut zum Auffinden der überschaubaren Anzahl von sinnvollen Web-Inhalten.

Und was hat das nun mit Twitter zu tun?

Der Microblogging-Dienst ist die am schnellsten wachsende Applikation im Internet und das Szenario ist dem frühen “Web 1.0” gar nicht so unähnlich:

Es gibt zwar Suchmaschinen für Twitter, aber auch die fristen noch eher ein Nischendasein. Reichweite für die eigenen Meldungen bekommt man beispielsweise, indem man Nutzer „von außen“ zuführt (~Offline-Marketing), über Re-Tweets (~Links) oder Twitter-Gruppen (~Newsgroups); selbst die früher oft genutzten Top-Listen und Verzeichnisse existieren im Twitterreich.

Twitter Accounts = Domains?

Immer bekannter wird inzwischen auch die Tatsache, dass es bei Twitter im Vergleich zu anderen Social Media Plattformen wegen der einfachen URLs durchaus beachtlichen Type-In-Traffic gibt – erkennbar u.a. daran, dass selbst ungenutzte Profile fleißig Follower sammeln (z.B. IKEA).

Das „Domain-Grabbing“ hat daher auch das Zwitscherland längst erreicht und der Handel mit guten Profilnamen kann – obwohl Twitter lt. AGB Besitzer aller Accounts ist – sehr lukrativ sein. (Siehe auch.)

TWO – TWitter Optimization

Spannend ist auch zu beobachten, wie die SEO-Szene ihre Taktiken auf Twitter adaptiert, um an mehr Follower (~einen höheren PageRank!?) und Reichweite zu kommen:

Während Spammer mittels Followertausch o.ä. wohl eher größtenteils unnütze Kontakte generieren, schafft es der Marcus beispielsweise durch informative und amüsante Tweets über die Content-is-King bzw. Linkbaiting-Masche. Thomas platziert regelmäßig Gewinnspiele und SEO-United pflanzt Bäume, um an Links Follower zu kommen. Kreativität ist also auch beim „TWO“ gefragt.

Und wie geht es jetzt weiter im „echten Web 2.0“?

Auch wenn ich der Überzeugung bin, signifikante Parallelen zwischen der Geschichte des frühen Internets und der Entwicklung bei Twitter zu erkennen, und ich mich daher zum Titel dieses Beitrages habe verleiten lassen, so sind die Rahmenbedingungen jedoch völlig andere. Dazu werde ich mich ein anderes Mal äußern – wer das nicht verpassen will, darf mir folgen 🙂

Schritt für Schritt möbeln wir SEO.de auf. Soeben haben wir ein neues Logo hochgespielt, dass hoffentlich auch Anklang bei den Lesern finden wird. Das Design kommt übrigens nicht aus Deutschland, sondern ist im wahrsten Sinne des Wortes “Made in China”. Nachdem ich die ersten Vorschläge gesehen hatte, hielt sich meine Begeisterung noch in Grenzen. Der Gedanke an einen Design-Wettbewerb a la 99designs.com keimte wieder in mir auf. Doch der jetzige Vorschlag gefällt mir sehr gut.

Der aufmerksame Beobachter wird festgestellt haben, dass rechts oben noch eine freie Textfläche zu sehen ist, die ein wenig an eine Tafel erinnert. Auf diese Tafel möchten wir gerne einen passenden Slogan oder ein witziges Motto für Seo.de schreiben. Und da wir hier alle schon völlig erschöpft vom Renovieren der Website sind, könnten wir eure Hilfe bei der Sprüche-Suche gut gebrauchen.

Also aufgepasst und mitgemacht. Hier startet die SEO.de Motto-Show. Wir suchen den besten Spruch für unsere freie Tafelfläche. Geht in euch und kommentiert, schreibt oder bloggt einen guten und möglichst passenden Slogan für unsere Website und gewinnt dabei nicht nur den Respekt der Leser, sondern auch eine Erwähnung (und damit einen Link) für die Autorenseite und ein SEO.de Überraschungsgeschenk.