Der Jahreswechsel naht, das nächste PageRank Update wird wohl auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Genau die passende Zeit um mal wieder einen Blick auf die Könige unter den Webseiten zu werfen – die PageRank 10 Seiten. Zwar ist der gute alte PageRank schon ein wenig in die Jahre gekommen, dennoch haben Seiten mit einem großen grünen Balken etwas sehr Begehrenswertes. Welcher SEO träumt nicht davon, von einer PR 10 Seite verlinkt zu werden.

Träumen ist das eine, Wissen das andere. Man muss erst einmal wissen, welche Seiten überhaupt in der höchsten PageRank Liga mitspielen. um dann dort nach einem passenden Link Ausschau halten zu können. Die derzeitige PR10-Liga ist so dünn bestückt wie schon lange nicht mehr und das, obwohl sogar zwei europäische Newcomer in diesem Jahr dazu gekommen sind. Hier der Stand vom 30.12.2008:

  1. http://www.eua.be/
  2. http://www.universia.es/index.htm
  3. http://www.hhs.gov/
  4. http://www.usa.gov/
  5. http://www.universityofcalifornia.edu/
  6. http://www.google.com/
  7. http://www.apple.com/quicktime/download/

Eine belgische und eine spanische PR10 Seite, das gab es in den Jahren zuvor noch nie. Und insgesamt nur 7 PR10 Kandidaten, auch das erscheint mir einmalig. Ich kann mich nicht entsinnen, jemals eine so kurze PR 10 Liste gesehen zu haben. Es gab Zeiten, da bevölkerten 20 bis 30 Kandidaten das Feld. Und fast alle kamen sie aus Amiland, die bisherigen europäischen Kandidaten dürften sich an einer Hand abzählen lassen. Und jetzt wird’s Zeit, dass ihr euch euren PR10 Link besorgt. Wo wisst ihr ja jetzt. Bleibt nur noch die Frage nach dem wie 😉

Manch einer wird sich vielleicht noch an das SEO.de Tippspiel erinnern, bei dem es um die Frage: “Wann wird SEO.de in Googles TopTen fuer “seo” gelistet sein?” geht und bei dem es ein Asus EeePC oder ein Ipod Touch zu gewinnen gibt. Monatelang war nichts zu sehen von der Domain unter ihrem Hauptkeywort, das Projekt war auf Schleichfahrt in den Google SERPs. Doch langsam aber sicher kommt Seo.de in Fahrt. Seit kurzem rankt die Domain in den Top 200 für die Google Suche nach SEO. Auch ein Blick auf den Sistrix-Chart gibt Anlass zur Hoffnung:

SEO.de Sistrix Rank

Die Domain scheint einen Teil ihrer Fesseln abgelegt zu haben. Seit Mitte November klettert der Sistrix-Rank nach oben und seit Anfang Dezember lächelt ein PR3 dem Besucher von der Google Toolbar entgegen. Alles Anzeichen für einen seologischen Aufwärtstrend. Nichts desto trotz ist es wohl noch ein weiter Weg bis in die Google Top 10. Wäre ja zu schön, wenn der Gewinner noch passend vor Weihnachten mit einem Präsent beglückt werden könnte. Wer weiss, auch ein SEO glaubt manchmal noch an ein Weihnachtswunder 😉

Wie ihr sicherlich schon alle bemerkt habt, ist vor einigen Tagen die Neuauflage von Website Boosting an den Start gegangen. Hier auf SEO.de haben wir auch schon eine erste Rezension zu Website Boosting 2.0 veröffentlicht und ich selber bin ganz angetan von dem Buch. Ein echter Volltreffer. Das spiegelt sich natürlich auch in den Kundenbewertungen bei Amazon wider.

Website Boosting Amazon Ranking

Bei Amazon wird das Buch zur Zeit mit 4,5 Sternen angezeigt. Das war mir schon vor langer Zeit aufgefallen, auf der einen Seite positiv, weil damit schon so ziemlich top, auf der anderen Seite negativ, einfach deshalb, weil ich mir den fehlenden halben Stern nicht so recht erklären konnte. Doch beim Blick auf die Rezensions-Statistik ging mir ein Licht auf. Das Buch wurde Opfer einer Amazon De-Optimierung. Sozusagen die umgekehrte Form einer Amazon Bücher Optimierung bei der dafür gesorgt wird, dass das Buch nicht ganz oben gerankt wird bei den Leser-Bewertungen.

Es ist doch schon ziemlich seltsam, dass zwei derartige Ausreisser in der Statistik zu finden sind. Hinzu kommt, dass ich glaube ganz gut beurteilen zu können was ein Buch zum Thema SEO taugt oder nicht. Und 1 Stern für dieses Buch zu vergeben bedeutet m. E. nur eines, man möchte das Amazon-Ranking des Buches drücken. Sicher wäre es unauffälliger gewesen, man hätte es mit 3er oder 2er Wertungen versucht, das wäre aber mathematisch nicht so effektiv gewesen. Es wurde zudem kein Realname angegeben bei den beiden 1-Stern Rezensionen, was die Manipulation zumindest nicht unwahrscheinlicher macht. Auch dass der Rezensent kein weiteres Buch bewertet hat ist nicht gerade vertrauensfördernd. Und beide Rezensionen erscheinen mir von Stil und Art her recht ähnlich aufgebaut und schließen mit noch ähnlicherem Text die Rezension ab:

Fazit: Fehlkauf, höchstens für Anfänger interessant

Das Buch ist höchstens für absolute Neulinge im Bereich SEO kaufenswert.
Fazit: Fehlkauf

Von den 45 Rezension enden sonst nur noch 4 oder 5 in der letzen Zeile mit dem Wort “Fazit:”! Zufall? Ich glaube nicht. Für mich sieht das so aus, als seien die beiden negativen Rezensionen mit der Absicht eingestellt worden, dem Buch den 5. Stern zu rauben. Schauen wir mal auf den mathematischen Durchschnittswert:

((39 * 5) + (3 * 4) + (1 * 3) + (2 * 1)) / 45 = 4.71111111

Ich habe vorhin selber eine Rezension abgegeben, dadurch hat sich das ganze jetzt wie folgt verändert:
((40 * 5) + (3 * 4) + (1 * 3) + (2 * 1)) / 46 = 4.7173913

Ihr seht, das geht ganz schön langsam voran mit den Durschnittswerten. Wenn jetzt noch 5 weitere 5-Sterne Rezensionen in Folge kämen, dann wären wir erst bei
((46 * 5) + (3 * 4) + (1 * 3) + (2 * 1)) / 52 = 4.75
angelangt. Ich weiss leider nicht den genauen Durchschnittswert, ab dem Amazon von 4,5 auf 5 Sterne umschaltet, könnte mir aber gut vorstellen, dass 4.75 der Grenzwert dafür ist. Wie dem auch sei, in Summe spricht so einiges dafür, dass hier jemand bei Amazon nach den Sternen gegriffen hat. Stellt sich mir zum Schluß nur noch die Frage: Wer hat Website Boosting den (halben) Stern geklaut?