Passend zu Halloween hat Google ein schickes Google Doodle auf die Homepage gepflanzt und eine spektakuläre Halloween Party im Index veranstaltet. Ganz großes Kino was da gerade abgeht. Selbst Markennamen werden nicht verschont, scheinbar festzementierte Plätze fangen an zu schwächeln oder fliegen gleich ganz weg. Echt zum Gruseln. Einen besseren Tag für so ein Spektakel hätte man sich nicht aussuchen können. Das Fest am Vorabend von Allerheiligen wird so manchem SEO im Gedächtnis bleiben.

Was dagegen nicht so gut im Gedächtnis der Webgemeinde zu haften scheint, dass ist die korrekte Schreibweise von Halloween. Gerne wird auch mal von Helloween gesprochen, gut 15% der Suchenden bevorzugen die falsche Schreibweise. Noch abenteuerlicher sind aber Kombinationen wie Hallowien und Hellowien, aber auch sehr viel seltener. Dank Google Insights lassen sich solche Dinge bequem darstellen, hier der Verlauf der Suchvolumina von Halloween versus Helloween bezogen auf deutsche Suchen. Man sieht, die Kurven laufen im Gleichtakt und das Verhältnis Halloween zu Helloween beläuft sich auf 10:2.

2 Kommentare
  1. Whoopster
    Whoopster sagte:

    Bis vor Kurzem dachte ich noch, der 31.10. wäre der österreichische Nationalfeiertag und habe statt Halloween immer Hallo Wien geschrieben.

    Gut dass es das Internet gibt, jetzt weiß ich Bescheid 🙂

    Sascha

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] und grafische Scherzchen sind spaßig, das jährliche Vorweihnachts-Index Update dagegen spaltet die Gemüter: rechtzeitig vor […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.